Sie sind nicht angemeldet.

celestron

Analoger Eisenbahner

Beiträge: 1 217

Wohnort: Nürnberg

Beruf: IT und elektrotechnik

  • Nachricht senden

151

Freitag, 17. Februar 2017, 13:15

Tag,
die Daten zum A-S1000 sind gemäß Service Manual, Seite 60: MM mit nominell 220 pF an Eingangskapazität bestückt (C1016, C1017), der wirksame Abschlusswiderstand des MC-Modus ist 100 Ohm (R1003, R1004); die abweichende Spezifikation 50 Ohm ist bei Yamaha traditionell wie der zugehörige reale Abschlusswiderstand von 100 Ohm bzw. 110 Ohm.
Freundlich
Albus
Aaaaaaaaahhhh .................. wie gut, daß es hier noch Leute mit fundamentalem Wissen gibt. Service-Manual ist schon was anderes als BDA :) 100/110 Ohm bei MC finde ich
aber auch noch nicht prickelnd.


Danke Albus2 :thumbup: !


Gruß


Klaus
“I don't know why but everybody has a hit in Germany. You know, David Hasselhoff had a hit in Germany, a number one. I had a number one in Germany. I guess they just don't know much about music over there.”

Lee Majors

1/2 Mensch

Fütter mein Ego

Beiträge: 2 827

Wohnort: Südliche Rhön

  • Nachricht senden

152

Freitag, 17. Februar 2017, 16:54

100/110 Ohm bei MC finde ich aber auch noch nicht prickelnd.


Die Erfahrung zeigt, dass die Herstellerangaben zum Abschlusswiderstand nicht sehr aussagekräftig sind. Soll heißen 100 Ohm bei Pre A können sich ganz anders anhören als bei Pre B.
Das Problem ist halt, dass, wenn man hört oder liest, der Tonabnehmer XY klingt mit 1000 Ohm "am besten ", man dann natürlich den Tonabnehmer auch mal bei 1000 Ohm hören möchte.
Man holt sich also mit mehr oder weniger großen finanziellen Aufwand einen entsprechenden Pre, um dann festzustellen, dass man mit 100 Ohm das klanglich beste Resultat erzielt. ^^
Zu allem Überfluss läuft man auch noch Gefahr sich auf die Suche nach dem heiligen Gral des einen klanglich seelig machenden Abschlusswiderstandes zu begeben und mehr oder weniger nur noch am Mäuseklavie rumzuklimpern statt entspannt Musik zu hören.

Dieses Problem hat man ja Gott sei dank bei MMs nicht. Und die Spielweise bzw das Neurosepotential ist bei Kapazitäten deutlich kleiner.
Analoge Grüße
Fossi

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »1/2 Mensch« (17. Februar 2017, 17:00)


celestron

Analoger Eisenbahner

Beiträge: 1 217

Wohnort: Nürnberg

Beruf: IT und elektrotechnik

  • Nachricht senden

153

Freitag, 17. Februar 2017, 17:56

Die Erfahrung zeigt, dass die Herstellerangaben zum Abschlusswiderstand nicht sehr aussagekräftig sind. Soll heißen 100 Ohm bei Pre A können sich ganz anders anhören als bei Pre B.
Das ist natürlich richtig. Trotzdem wären 1000 Ohm praktikabler
Dieses Problem hat man ja Gott sei dank bei MMs nicht.
Sehe ich nicht so. Mein MLX stellte mich erst bei ca. 22kOhm/150pF zufrieden
entspannt Musik zu hören.
....... kann ich erst, wenn´s für mich so klingt wie´s mir gefällt ;) Und dahin komme ich mit geringem Aufwand bei der elektrischen Anpassung.

Gruß

Klaus
“I don't know why but everybody has a hit in Germany. You know, David Hasselhoff had a hit in Germany, a number one. I had a number one in Germany. I guess they just don't know much about music over there.”

Lee Majors

1/2 Mensch

Fütter mein Ego

Beiträge: 2 827

Wohnort: Südliche Rhön

  • Nachricht senden

154

Freitag, 17. Februar 2017, 19:45

Das ist natürlich richtig. Trotzdem wären 1000 Ohm praktikabler
Ja, natürlich. 1000 Ohm sind selbstverständlich wesentlich praktikabler als 100 Ohm.

Mein MLX stellte mich erst bei ca. 22kOhm/150pF zufrieden


Ich bin freudig überrascht, das du mit diesen 08/15-Einstellungen, also so einfach, zufriedenzustellen bist.

...... kann ich erst, wenn´s für mich so klingt wie´s mir gefällt Und dahin komme ich mit geringem Aufwand bei der elektrischen Anpassung.


Und wie es klingt, wenn es dir gefällt, möchte ich - lass mich aber erst kurz überlegen - Nein, möchte ich nicht wissen.
Analoge Grüße
Fossi

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »1/2 Mensch« (17. Februar 2017, 19:46)


celestron

Analoger Eisenbahner

Beiträge: 1 217

Wohnort: Nürnberg

Beruf: IT und elektrotechnik

  • Nachricht senden

155

Freitag, 17. Februar 2017, 20:19

das du mit diesen 08/15-Einstellungen,
Du weißt, daß der Abschlußwiderstand bei MM 08/15 47kOhm ist .......
Und wie es klingt, wenn es dir gefällt, möchte ich - lass mich aber erst kurz überlegen - Nein, möchte ich nicht wissen.
Und wie es klingt, wenn es dir gefällt, möchte ich - lass mich aber erst sehr kurz überlegen - Nein, möchte ich nicht wissen ;) .

Gruß

Klaus
“I don't know why but everybody has a hit in Germany. You know, David Hasselhoff had a hit in Germany, a number one. I had a number one in Germany. I guess they just don't know much about music over there.”

Lee Majors

luna

Schüler

Beiträge: 90

Wohnort: Tholey

Beruf: Antiquarius

  • Nachricht senden

156

Samstag, 18. Februar 2017, 10:17

Hallo Rentman,

den Aikido Phono 1 kann ich empfehlen.

Nutze ihn nun seit wenigen Wochen und bin sehr zufrieden, deutliche Steigerung zum internen Kenwoodphono, der auch nicht schlecht ist.

Gruß
Frank

1/2 Mensch

Fütter mein Ego

Beiträge: 2 827

Wohnort: Südliche Rhön

  • Nachricht senden

157

Samstag, 18. Februar 2017, 10:37

Du weißt, daß der Abschlußwiderstand bei MM 08/15 47kOhm ist .......


Ach, echt jetzt? ;)
Aber mal ernsthaft: Ich würde mir schon Gedanken machen ob in meinem Set-Up alles ok ist, wenn ein MM mit 22k am besten gefällt. :rolleyes:
Analoge Grüße
Fossi

158

Sonntag, 19. Februar 2017, 12:47

Hallo Frank, hallo liebes Forum,

den Aikido Phono 1+ schau ich mir auf jeden Fall an. Kann mir den jemand sagen, mit welcher Veränderungen ich bei der Nutzung eines hochwertige Netzteils zu rechnen habe? Ich sehe ja öfter die Phono Pre mit besseren Netzteil in den Onlineshops, der Sinn dahinter verbirgt sich mir aber.

Auf jeden Fall höre ich seit gestern abend das neue AT 150 MLX und bin reichlich begeistert. Ich habe zwar eine ganze Weile benötigt, bis alles korrekt eingestellt war, aber danach wurden die Glücksmomente immer größer. Teilweise war es schwer, die richtige Tonarmhöhe zu finden, verzerrte S-Laute hatte ich erst spät im Griff.

Ich weiß, dass sich das System erst noch einspielen muss, die klangliche Veränderungen waren aber schon mit der erste Platte zu hören. Vor allem merkt man jetzt wieder, wie gut bzw. schlecht Vinyl gepresst werden kann.

Alles sehr spannend und mit viel Leidenschaft verbunden - ich freue mich aber sehr darüber.

Beste Grüße

Rentman

volkmar II

musikliebhaber

Beiträge: 3 664

Wohnort: nähe Bayreuth

Beruf: Beschichtungstechniker

  • Nachricht senden

159

Sonntag, 19. Februar 2017, 13:28

Ich weiß, dass sich das System erst noch einspielen muss, die klangliche Veränderungen waren aber schon mit der erste Platte zu hören.

Sollte eigentlich recht flott von statten gehen.
Bei meinen beiden war das gefühlt innerhalb weniger Std/Tage erledigt..wie bei meinen anderen AT MM´s aus der 100er Serie, ein 155er,160er und ein seltenes ML170.
Diese Systeme spielen eigentlich schon auf Anhieb in sich geschlossen und homogen und vor allem kein bisschen zu kühl oder Agressiv wie das normalerweiße der fall beim Einspielen ist..aber das ganze ist ja eh nur ein subjektiver Eindruck.

viele grüße
volkmar
quantität ist weniger relevant als qualität (seven of nine)

.......................................wenn man Klangunterschiede messen könnte, könnte man auch Kabelklang messen........................................

raetsken

..jeder bitte nur ein Kreuz!

Beiträge: 10 089

Wohnort: Saarland

Beruf: fahrender Händler

  • Nachricht senden

160

Sonntag, 19. Februar 2017, 14:11

..nach all den Lobliedern hab ich mir heute dann auch mal den Wunder-TA bestellt :)

Mal sehen- bzw hören.. :rolleyes:
Gruss,

ole


“Never assume malice when stupidity will suffice.”
RJ Hanlon


161

Sonntag, 19. Februar 2017, 15:22

:D Glückwunsch! Meins läuft gerade an einem Micro Seiki DQX-1000 mit Ma- 707 Arm. Einfach klasse!
Freundlich
Frank

C.Hartwig

Gravity is working against me!

Beiträge: 784

Wohnort: Rheinsberg

  • Nachricht senden

162

Sonntag, 19. Februar 2017, 15:33

Hab zwischendurch auch aeins erworben.....sehr geil. Löuft am Soundsmith MMP3.......
Vermisst man eigentlich kaum was....
Liebe Grüße aus Rheinsberg, Christian!

hase

Schlappohr

Beiträge: 1 349

Wohnort: Kasseler Land

Beruf: Mediengestalter

  • Nachricht senden

163

Sonntag, 19. Februar 2017, 22:07

Ganz netter Character Vergleich des MLX gegenüber einem 2m Bronze.



https://www.youtube.com/watch?v=nAUCSaopvSo
TW Raven 1, Trigon Advance, Schiit Mani, SME 3500, Ortofon AS309s, Octave V70, Sonus Faber ^^