Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Analog-Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Donnerstag, 11. August 2011, 17:23

Naim Nait 1 vs. Nait 5(i)

Hallo Zusammen,
2 Fragen mal an die Fachleute hier:

was würdet Ihr noch für einen komplett recappten Naim Nait 1 bezahlen der optisch auch noch einwandfrei ist? Bzw. anders gefragt wie schlägt sich ein recappter Nait 1 gegen einen 5(i).

Ich hab den Nait 1 im Auge mit der Spekulation eine gute MM Phono Stufe im Gerät zu haben. Oder liege ich da komplett falsch?

Besten Dank für eure Meinungen.

Gruss
martin

Hubertinus

Man of all trades

Beiträge: 582

Wohnort: Heerlen

Beruf: Man of all trades

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 11. August 2011, 17:46

In den Niederlanden werden zur Zeit 2 Nait 1 angeboten. Für den recapten fragt der Besitzer 400 euro. Die Geboten laufen jetzt bis 210 euro.

Es gibt einen Naimaholic den einen Nait2 hat (recapt) und einen 5i. Er bevorzügt den recapten Nait2. Er hat auch den Nait 1 gehabt aber sein Favorit is der Nait2.

Grüsse,

Hubertinus
Onkyo, Ecosse The Baton MKII, Onkyo, Sommer Orbit 240 mkII, Q Acoustics Concept 20.

McRiem

Ich höre was, was Du nicht misst.

Beiträge: 5 925

Wohnort: MG, NRW

Beruf: Inschinör

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 11. August 2011, 17:51

Hallo Martin.

Ein gut erhaltener Nait-1 für um 150,- wäre eine Überlegung wert. Der Phonoeingang ist sehr ordentlich, die Leistung ziemlich begrenzt, und die DIN Anschlüsse eher ein Krampf. Ich hatte meinen für mehr als 15 Jahre. Ein einfacher HK630 hatte ihn bei mir schliesslich ersetzt, der konnte fast Alles besser und hatte Fernbedienung. Ich denke, wenn man einen frisch und zackig aufspielenden Vollverstärker sucht, kann man auch mit den heutigen HK Modellen glücklich werden, wenn vielleicht auch die eingebauten Phonozweige keine gehobenen Ansprüche befriedigen können.
Den Nait5 habe ich noch nicht bewusst gehört, kann ich nix zu sagen.

Gruss,
Dieter.
"Ich liebe den Geruch von Napalm am Morgen... ", Colonel Kilgore alias Robert Duvall, aus "Apocalypse Now", Francis Ford Coppola, USA 1979.

Da LiTe is out 4ever - please stand by! ;) F.A.T. BESTELLTHREAD

4

Donnerstag, 11. August 2011, 17:54

in den 80 igern hatte mich eine kleiner ls an einem ebenso kleinem amp , doch sehr überrascht


Nait 1 & Linn Kan ...minimaler Aufwand , schöner Effekt
die Naim 250 haben dem Nait sehr schnell das fürchten gelehrt und die Hifi Welt war wieder in Ordnung

was das bezahlen angeht Nait1...... 200 - 250€ dann aber in einem perfekten Zustand
ansonsten sich mit einem weinendem & lachendem Auge dem 5 zuwenden !

lg otto

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »otto« (11. August 2011, 17:55)


5

Freitag, 12. August 2011, 11:07

Hallo Zusammen,
danke für eure Antworten und Meinungen.

Was die Erfahrungen von Dieter angehen, kann ich für mich diese nicht teilen. Der Nait 1 schlägt meinen alten Rotel Ra-931 MKII aus den 90er um längen. Und auch gegen aktuelle Class D Technik (Pro-ject Box Serie Pre-End Komnbi), hält er sich tapfer.
Allerdings veranschlagt der Händler um 300€ und ein Nait 5i wäre gebraucht auch schon um 550,-€ zu haben.

gruss
martin

trio_de

Hat den Filmton und den SL1210 für sich entdeckt.

Beiträge: 214

Wohnort: Karlsruhe

Beruf: Grafikdesigner

  • Nachricht senden

6

Freitag, 12. August 2011, 12:17

Hi Martin,

an welchen Lautsprechern magst du den nait denn betreiben? Ich hatte lange Jahre einen nait5 an den naim Intro II und war äußerst zufrieden. Von den älteren naim Verstärkern habe ich noch nicht viele gehört, weshalb ich mir kein Urteil erlauben möchte, aber die gehörten waren alle etwas verhaltener als der nait5. Und für den Kurs für einen gebrauchten kann ich mir kaum etwas besseres vorstellen!

Viele Grüße,
Peter
///////////////////////
Laut oder aus!

McRiem

Ich höre was, was Du nicht misst.

Beiträge: 5 925

Wohnort: MG, NRW

Beruf: Inschinör

  • Nachricht senden

7

Freitag, 12. August 2011, 13:11

Der Nait 1 schlägt meinen alten Rotel Ra-931 MKII aus den 90er um längen. Und auch gegen aktuelle Class D Technik (Pro-ject Box Serie Pre-End Komnbi), hält er sich tapfer.
Allerdings veranschlagt der Händler um 300€ und ein Nait 5i wäre gebraucht auch schon um 550,-€ zu haben.


Naja, jeder der sich mit dem Nait mal beschäftigte, wird ein paar Verstärker kennen, die er zu schlagen imstande war. :)
300€ halte ich persönlich für eine total utopische Forderung. Für meinen hatte ich mal neu 800DM gezahlt.
In der Preislage vom 5i tummelt sich auch noch anderes, bemerkenswertes Zeug: z.B. Creek Evo, Roksan Kandy-3, ....

Gruss,
Dieter.
"Ich liebe den Geruch von Napalm am Morgen... ", Colonel Kilgore alias Robert Duvall, aus "Apocalypse Now", Francis Ford Coppola, USA 1979.

Da LiTe is out 4ever - please stand by! ;) F.A.T. BESTELLTHREAD

8

Freitag, 12. August 2011, 13:20

Moin,

300,- für einen gut erhaltenen NAIT-1 ist mittlerweile normal.
Ein sog. Recapping bei der lütt'n Platine ist eigentlich ein Klacks und auch preislich überschaubar. Sollte es zumindest sein. Muss aber nicht immer sein.

Mit den richtigen Lautsprechern ist der kleine ein toller Verstärker. Wirkungsgradstark und nicht zu weit in den Keller mit den Lautsprechern und der NAIT macht alles richtig. Von der Impedanz nicht zu klein schadet auch nicht. CT-230 ist z.B. eine tolle Wahl.
Kabel am besten originale Naim-Strippen und die auch recht lang, keine verdrillten/geflochtenen Kabel. Der NAIT hat keine Ausgangsfilter und neigt mit der falschen Verkabelung zum Schwingen. Ist 'ne kauzige Sache, genau wie die DIN-Stecker.

NAIT-5 ist doch langweilig :D

Der NAIT-1 wird im Preis sicher nicht gerade fallen. Von daher...

9

Freitag, 12. August 2011, 13:36

Hallo,
vielen Dank für die vielen hilfreichen Antworten.
Der Nait spielt an einer Nubert Nuline 32 + AW-560 Kombi und da er sich groß um die Bässe kümmern muss ist die Leistung mehr als ausreichend.
Die Geschichte mit den Din Steckern / Ausgangsfiltern hat der "Recapper" sehr gut gelöst mit eigenen DIN / Cinch Kabel, wo noch etwas "gedreht" wurde das Hochpegel Gerät wie CD und Dac nicht zu laut reingehen. Er hat es mir erklärt aber mangels technichem Verständnis in der Richtung hab ich die Erklärung leider wieder vergessen...

@Dieter von den genannten Geräten habe ich den Creek Evo auch auf meiner Liste, genau wie z.b. einen Cyrus 8 oder auch etwas in Richtung Vincent. Allerdings muss ich Budget technisch auf gebrauchte Geräte ausweichen und bei uns im Umkreis mangelt es leider an Händler. Beides macht das Vergleichen / Probehören an der eigenen Kette nicht wirklich einfacher.

Gruss
martin

trio_de

Hat den Filmton und den SL1210 für sich entdeckt.

Beiträge: 214

Wohnort: Karlsruhe

Beruf: Grafikdesigner

  • Nachricht senden

10

Freitag, 12. August 2011, 15:05

Moin Andreas,

sterbenslangweilig, dieser nait5 :D

Der und die Intros sind die einzigen Komponenten meiner längst vergangenen "High-End Laufbahn", die ich mir ohne Zögern wieder kaufen würde. Und deshalb jedem guten Gewissens empfehlen kann ;)

Habt Spaß,
Peter
///////////////////////
Laut oder aus!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »trio_de« (12. August 2011, 15:09)