Erfahrungen mit Gebrauchtkauf

  • Gerade in diesem Moment knackst eine Discogs-„NM“-Yello Pressung vor sich hin - da könnt ich ausflippen...

    Wie geht ihr damit um? Verkäufer anschreiben? Schlechte Bewertung? Ignorieren?

    Meist wird das Geld nach der Beschwerde freiwillig gutgeschrieben - die gewünschte Platte habe ich damit aber leider immer noch nicht...


    Gruß, Andreas

  • Meist wird das Geld nach der Beschwerde freiwillig gutgeschrieben - die gewünschte Platte habe ich damit aber leider immer noch nicht...


    Gruß, Andreas

    Ärgerlich und nervig, aber dann hast du wenigstens dein Geld wieder für einen neuen

    Kaufversuch zu starten.


    Gruß Lars

    Yamaha PF800 mit Yamaha MC9, Yamaha YP-B4 mit AT120Eb, Yamaha YP-D6 mit AT5V, Thorens TD 145 MKII mit Ortofon FF150 MKII

  • also, ich habe bisher alle Probleme bei ebay/Discogs lösen können.

    Dass die Händler bei Disogs mehr oder weniger amateurhaft agieren sollen als auf anderen Plattformen, kann man bestimmt nicht sagen. Für Sammler ist Discogs aber unerlässlich.

    Auch viele nicht-Raritäten sind außerhalb von Discogs nicht so leicht zu bekommen, zudem gibt es ja preislich eine enorme Spannweite bei alten Platten. Discogs hilft einem schon enorm, da den Überblick zu behalten und nicht voreilig viel zu viel Geld auszugeben.

    Für gesuchte und entsprechend teure Platten mache ich mir immer noch die Mühe, auf Auktionsangebote bei ebay zu warten, der Aufwand lohnt sich in der Regel.

    Gerade bei Platten, die nicht so unheimlich wertvoll sind, ist es aber oftmals einfacher, bei Discogs zu gucken, zumal die Auswahl einfach riesig ist. Irgendwer hat meistens ein gutes Angebot für die grad gesuchte Scheibe auf Lager.

    Dass die Platten nicht im versprochenen Zustand kommen, passiert leider nicht selten - egal ob ebay, Discogs oder andere Plattformen. Gerade bei gesuchten Platten ist hier ein ziemlicher Trend zum "overgrading" spürbar. Aber wenn ich statt ner NM ne vg+ bekomme und der Verkäufer zahlt entsprechend ein paar Euro zurück, ist doch alles in Ordnung.

  • Dass die Platten nicht im versprochenen Zustand kommen, passiert leider nicht selten - egal ob ebay, Discogs oder andere Plattformen. Gerade bei gesuchten Platten ist hier ein ziemlicher Trend zum "overgrading" spürbar. Aber wenn ich statt ner NM ne vg+ bekomme und der Verkäufer zahlt entsprechend ein paar Euro zurück, ist doch alles in Ordnung.

    Ob das in Ordnung ist, liegt im Ohr des Betrachters... Für mich ist es nicht in Ordnung. Die Faszination Vinyl v/s CD/Stream funktioniert bei mir nur bei „absolut“ Knax- und Abtastgeräuschfreien Platten. Ein paar Euro runter lösen mir das Problem nicht. Und etwaige Umtauschlaufereien führen solche Geschäfte ins Sinnlose.

    Leider erfüllen fabrikneue Platten auch nicht immer meine Ansprüche...

    Gruß, Andreas

  • Zitat

    Die Faszination Vinyl v/s CD/Stream funktioniert bei mir nur bei „absolut“ Knax- und Abtastgeräuschfreien Platten.

    Dann solltest du eben keine Platten hören.


    Eigentlich ganz einfach.

    Millionen Allergiker schaffen das auch - wenn ich keine Erdnüsse vertrage, dann esse ich sie halt nicht.

  • Holger,

    das ist doch Unsinn! Ich habe „absolut“ bereits in Anführungszeichen gesetzt, weil es das natürlich nicht gibt. Aber hunderte Platten in meinem Umfeld beweisen, dass das Niveau verdammt nah dran sein kann.

    Knackser akzeptiere ich nicht bei „NM“

    Gruß, Andreas

  • Ich habe „absolut“ bereits in Anführungszeichen gesetzt, weil es das natürlich nicht gibt.

    Dann war das ein Missverständnis - aber sorry, dass mit etwas_in_Anführungszeichen_setzen gemeint ist, dass es das natürlich nicht gibt, wußte ich nicht.


    Zudem ist das alles Ansichtssache - bei neuen Platten muss man Knackser nicht akzeptieren, klar, aber selbst NM ist nun mal gebraucht und da kann das vorkommen.

    Und wer's nicht abkann, der sollte eben nicht gebraucht kaufen.

    'Ne neue LP kann man ja umtauschen - ggf. um dann einen Monat später beim fünften Mal hören festzustellen, dass doch irgendwie ein Knackser draufgekommen ist... wie auch immer.


    Es gibt Dinge, mit denen muss man halt einfach leben, wenn man von Schallplatte hört.

  • Zitat

    NEAR MINT (NM OR M-)

    A good description of a NM record is “it looks like it just came from a retail store and it was opened for the first time.” In other words, it’s nearly perfect. Many dealers won’t use a grade higher than this, implying (perhaps correctly) that no record or sleeve is ever truly perfect.

    NM records are shiny, with no visible defects. Writing, stickers or other markings cannot appear on the label, nor can any “spindle marks” from someone trying to blindly put the record on the turntable. Major factory defects also must be absent; a record and label obviously pressed off center is not Near Mint. If played, it will do so with no surface noise. (NM records don’t have to be “never played”; a record used on an excellent turntable can remain NM after many plays if the disc is properly cared for.)

    According to the Goldmine standards there is by definition no room for ticks. 😉

    Jazz takes you further!🎺🎷😎

  • Und bei seltenen Platten ist die Spanne zwischen NM und VG+ mal schnell 50 Euro

    oder mehr.

    Da wird gerne optimistisch bewertet und gehofft, dass der Kunde es so schluckt.

    Geht bestimmt öfter gut, wenn eben nicht wird halt nachverhandelt.


    Gruß Lars

    Yamaha PF800 mit Yamaha MC9, Yamaha YP-B4 mit AT120Eb, Yamaha YP-D6 mit AT5V, Thorens TD 145 MKII mit Ortofon FF150 MKII

  • Ich kenne das overgrading-Problem leider auch zu genüge seit vielen Jahren, besonders bei Anbietern aus USA, was da alles als nm angeboten wird.....

    Aberselbst bei neuen Reissues ist nicht alles perfekt was die Vinyl-Qualität angeht, ob das Pressungen von PALLAS, RTI oder anderen Herstellern sind. Auch wenn es höchst ärgerlich und aufwändig ist, ich persönlich reklamiere alles und sende auch zurück, Preisnachlass ist für mich jedenfalls nur die zweitbeste Lösung, da ich die schlechtere Qualität ja gar nicht erwerben wollte.

  • Letztendlich sind es immer persönliche Erfahrungen. Ich kaufe 2nd Hand (wenn online), dann zu 90% über discogs (den Rest über feste Online-Shop Seiten) und habe vielleicht eine Ausschussquote von 2-3% - sehr häufig ist die Qualität der LPs sogar besser, als im Grading angegeben (kaufe nie schlechter als vg+ und die erhaltenen Platten waren i.d.R. alle absolut in Ordnung). Ich habe bestimmt schon von 50-70 verschiedenen Händlern weltweit gekauft.

    Da waren meine "Erlebnisse" auf ebay früher wesentlich schlimmer, da war ich mit beinahe jeder drittten 2nd Hand gekauften LP unzufrieden. Vg+ LPs erwiesen sich hier oft als völlig unbrauchbar, weil doch oft mit hörbaren Kratzern. Da ich keinen Bock mehr auf Wundertüten und Ärger habe, nutze ich ebay bei Gebrauchtware nur noch, um bei 5-6 altbekannten, vertrauenswürdigen Händlern zu kaufen. Experimente mach ich da keine mehr, lieber verzichte ich auf vermeintliche Schnäppchen.


    Es kommt insgesamt aber natürlich auch immer auf die persönliche Sichtweise an. Wer ein sog. "Mint-Fetischist" ist und sich über kleinste Schlieren oder optische Hairlines bei einer gebrauchten Platte schon ärgert, auch wenn NM bewertete LPs diese strenggenommen nicht aufweisen sollten, der wird generell häufiger unzufrieden sein. Ich nehme kleinere Mängel, die sich beim Abspielen nicht als störend erweisen, auch mal hin und sehe darüber hinweg.


    Grüße

    Rudi

    Kann Spuren von Ironie, Sarkasmus oder Zynismus enthalten.
    Zu Risiken und Nebenwirkungen befragen Sie Ihren Verstand oder nutzen die Ignorier-Funktion.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Dr.Music ()

  • Sehe ich auch so: optische, aber nicht akustisch wahrnehmbare/störende Mängel sind natürlich zu vernachlässigen. Allein das Abspielergebnis ist entscheidend.

  • Hallo

    Habe vor ein paar Tagen wieder einige Platten bei Discogs gekauft. Ich ordere nur NM oder M, aber ehrlich gesagt habe ich praktisch noch nie eine Platte bekommen, die wirklich M oder NM ist. Nach meiner Ansicht sollte M oder NM heißen, dass die Platte wenig bis sehr selten abgespielt worden ist und dementsprechend noch keine Beschädigungen aufweist. Ich meine damit übrigens nicht irgendwelche Wischspuren ode kleineren Hairlines. Auch ein Knistern in der Einlaufrille oder zwischen den Liedern kümmert wich wenig.
    Die meisten Platten aber, die ich als M oder NM bekomme haben häufig deutlich hörbare Laufgeräusche in den Liedern bis hin zu Verzerrungen. Das Problem ist wahrscheinlich, dass ich sehr viel über KH höre. Da fallen diese Beschädigungen sehr viel stärker auf. Daher kann es passieren, das Platten über LS noch ganz OK sind, aber für KH dann leider nicht mehr geeignet.

    Insgesamt hat das dazu geführt, dass ich nur noch selten gebrauchte Platten kaufe. Wenn dann nur beim lokalen Händler oder 3x im Jahr über Discogs, wenn ich wieder die Enttäuschung vom letzten Kauf erfolgreich verdrängt habe :-(.

    Schade Schade

    Joba

  • Es steht ja jedem frei, ob er Gebrauchtware oder Neuware kauft. Bei mir persönlich ist die Reklamationsquote bei Neuware höher als bei 2nd Hand LPs ( die ich auch in vg+ gerne noch ordere) - Pressmängel, Kratzer, Nebengeräusche - die Presswerke sind ausgelastet und für die Endkontrolle bleibt immer weniger Zeit. Bei Gebrauchtware hab ich das nur selten, ich kaufe aber auch nur bei Anbietern, die sich auskennen, ebay Käufe von privat oder aus "Kellerfunden" etc. tätige ich überhaupt nicht, auch wenn die Preise manchmal verlockend sein mögen. Insgesamt habe ich jedoch auch bei Neuware selten Grund zur Reklamation. Auch früher hat es Qualitätsmängel gegeben, da scheinen hier einige Forumsuser ja das Pech geradezu gepachtet zu haben. Oder ihre Ansprüche sind extrem hoch.


    Grüße

    RUDI

    Kann Spuren von Ironie, Sarkasmus oder Zynismus enthalten.
    Zu Risiken und Nebenwirkungen befragen Sie Ihren Verstand oder nutzen die Ignorier-Funktion.