MX VYNL von MUSICAL FIDELITY

  • Hallo Tom,


    fertig scheint es da nichts zu geben, habe selber zumindest nichts gefunden.

    TA5F scheint eine amerikanische Bezeichnung zu sein, jedoch nicht spezifisch für Mini-XLR.

    TA5F scheint es in normal XLR und Mini-XLR zu geben.

    Der im zweiten Link gepostete Stecker scheint richtig zu sein, im ersten Link scheint mir nur ein Kupplungskabel mit herkömmlichen XLR-Steckern abgebildet zu sein.

    Mini-XLR als Phono-Eingang zu verwenden ist unüblich und m.E. Platzproblemen geschuldet.

    5 pol. Mini-XLR (male u. female) bekommst du in Deutschland problemlos z.B. bei Conrad.

    So wie ich das sehe gibt es nur zwei Möglichkeiten:


    1. selber löten

    2. vom Fachmann (z.B. Heiko Wingender) löten lassen


    Gruß Micha

  • Hallo Tom,

    ist dein Tabriz denn mit einer durchgehenden Verkabelung versehen?

    Wenn ich das richtig auf dem Schirm habe hat der Tabriz doch tonarmseitig den 5 pol sme Anschluss?

    In diesem Fall einfach Tonarmkabel abstecken, mini xlr weiblich besorgen und ab zu deinem Hifi-Fachhändler oder zu einer Hifi- Fachwerkstatt, die sollten das schon sauber hinkriegen ( es müssen ja schliesslich nur die 2 cinch-Stecker durch den mini xlr rsetzt werden)

    Solltest du eine durchgehende Verkabelung haben, müsstest du natürlich den Tonarm demontieren.


    Gruß Micha

  • nochmal ich:


    Da sich der Mx vynl wohl recht ordentlich verkauft und viele vor dem gleichen Problem stehen, sollte man sich vielleicht mal an Vertrieb wenden, vielleicht lassen die sich diesbezüglich was einfallen,


    Gruß Micha

  • Hallo Leute,


    Es gibt derzeit kein passendes Kabel zu kaufen.

    MF wird wohl, wie man hört, ein Adapterkabel anbieten, genaues hinsichtlich der Ausführung

    weis man aber nicht. Der Preis soll, so die Gerüchteküche, bei ca. 100€ liegen.


    Wir löten uns die Kabel selbst um, das ist wesentlich günstiger und man kann individuell

    in Richtung Tonarm ausrüsten. Die Pin-Belegung ist in der BDA von MF beschrieben.


    Viele Grüße

    Dieter

    Pro-Ject Perspective,PS mit luftgelagertem Tellerlager diy, Ortofon 2M Black, Bronze, Silver und Shelter 301 MkII, Arme: Jelco SA-750 12", Pro-ject 12cc Evo., Dr. Fuss Steuerung, Black Cube SE, ASR Emitter II plus, LS+Sub+SUR: Antaris,

  • Naja,


    hab zurzeit auch selber nen Stecker an mein Phonokabel gelötet.

    Das Löten ist ja nicht jedermanns Sache und kann sich an dem kleinen Stecker je nach Kabel recht fummelig gestalten, insofern nichts für Leute, die gerade einmal das heisse Ende des Lötkolbens erkennen können.

    Adapterkabel an einer Phono?=O=O


    Gruß Micha

  • Hallo Micha,


    Adapterkabel nicht zwingend, aber wenn du eine Durchverkabelung hast und die Option der Cinchverbindung

    beibehalten möchtest, ist es die einzige Möglichkeit.


    Bedenke: Nur MC-Systeme können meines Wissens immer symetrisch betrieben werden. Bei MM-Systemen ist das häufig nicht der Fall.


    Viele Grüße

    Dieter

    Pro-Ject Perspective,PS mit luftgelagertem Tellerlager diy, Ortofon 2M Black, Bronze, Silver und Shelter 301 MkII, Arme: Jelco SA-750 12", Pro-ject 12cc Evo., Dr. Fuss Steuerung, Black Cube SE, ASR Emitter II plus, LS+Sub+SUR: Antaris,

  • Hallo Dieter,


    du hast natürlich Recht , für Besitzer durchverkabelter Tonarme, welche mit versch. Phonos betrieben werden sollen, ist so ein Adapterkabel verm. die praktikabelste Lösung, MM hatte ich nicht mehr auf dem Schirm,



    Gruß Micha

  • Hallo Philip, ja werde ich gerne machen.


    Hallo Micha, ja der Tabriz hat einen SME Stecker, nur mein Jelcokabel ist mir zu schade zum Auseinandernehmen.

    Ist der SME Stecker gleich Mini XLR ? Löten ist bei mir kein Problem, allerdings das richtige Kabel/Stecker zu finden....

    Hat wer Tipps bezüglich Kabel bzw. Stecker...

    Danke schon mal für die vielen Informationen,

    lg

    Tom

  • Ist der SME Stecker gleich Mini XLR ?

    Hallo Tom,


    die obige Frage verstehe ich nicht so recht. Wenn Löten kein Problem ist und du das Jelcokabel aus verständlichen Gründen nicht demontieren willst, dann besorgst du dir z.B. bei Ebay ein Phonokabel, welches tonarmseitig mit dem von dir benötigten SME-Stecker ausgestattet ist.

    Was an der anderen Seite für Stecker verbaut sind, z.B. Cinch interessiert nicht, da sie ja demontiert und durch die Mini XLR Buchse ersetzt werden müssen.

    Diese gibt es z.B. von der Fa. Hicon und ist z.B. bei der Fa. Conrad unter der Bestellnummer


    748645-62


    erhältlich.


    Gruß Micha


  • Hallo Micha,

    du hast vollkommen Recht, werd mir so ein Kabel besorgen und umlöten, allerdings wäre es trotzdem interessant

    ein komplett neues Kabel dafür zu konfigurieren...die Stecker werd ich mir mal schon besorgen...

    Danke,

    lg

    Tom

  • Mir scheint auch folgendes wichtig...laut Manual vom MX soll man an den Mini-XLR Anschluss tatsächlich auch nur eine symmetrische Quelle anschließen, da fällt MM schon mal flach. Auch bei MC muss dann die Tonarmverkabelung auch streng symmetrisch und vor allem ohne Masseführung sein, vor allem dürfe keine Verbindung zur Motormasse bestehen. Man solle es vor allem vermeiden, Plattenspielerchinchausgänge mit einem Kabel zu versehen, was von 2 Mal Chinch auf 5pol Mini XLR konfektioniert sei. Sonst komme es zu Brummproblemen laut Manual.


    das gilt es vorher zu klären...an den 5pol mini-XLR passen also eigentlich nur MC Abtaster und die Tonarmverkabelung muss auch symmetrisch sein.....


    ein 5 Pol Mini XLR Stecker female wäre das hier


    https://www.reichelt.de/XLR-Ku…rstct=lsbght_sldr::166187

  • Ein MC-Tonabnehmer liefert in der Regel immer ein symmetrisches Signal ( und sind dementsprechend verkabelt), ich glaube auch die meisten MM`s.

    Hier läuft gerade irgendwo ein Thread mit einer Aufstellung von TA`s wo es nicht so ist.


    Zitat aus der Bedienungsanleitung:


    "The XLR Balanced input is a “Mini XLR” 5 pin type which carries hot and cold signals for both left

    and right channels direct from the cartridge as well as an internal 0V for reference. If required,

    this 0V connection can be used, for example to

    connect tonearm/head shell assembly to aid

    screening. It must not be connected to any part of the motor circuitry. See P. 3 for wiring.

    Balanced input requires access to all 4 separate cartridge wires."


    Gruß Micha

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von mäckel ()

  • Mir scheint auch folgendes wichtig...laut Manual vom MX soll man an den Mini-XLR Anschluss tatsächlich auch nur eine symmetrische Quelle anschließen, da fällt MM schon mal flach.

    Falsch.

    Auch ein Stereo-MM hat zwei Spulen, genau wie ein MC oder MI.

    Ergo wird ein symmetrisches Signal generiert.

    Je nachdem wie man es anschliesst und verkabelt, bleibt das so oder nicht. Ausnahmefälle, bei denen L/R schon im TA oder Tonarm drin eine gemeinsame Masseführung haben, die gibts, sind aber die Ausnahme und in meist in einer Qualitätskategorie bei der Symmetriebetrieb viel zu aufwändig wäre. Auch preiswerte Dreher haben meist 5 Anschlusspole, 4 x Signal und 1 x separater Erdung.

    Beim MC werden nicht selten Trafos verwendet, da bleibt die Symmetrie erhalten und das Rauschen gering.

    Symmetrische Kabel haben jedoch 2 Signalleiter und üblicherweise eine Schirmung.

    Die Tonarmverkabelung hat normalerweise vier Feinlitzen und keine Schirmung, erhält also die Symmetrie.

    Cinchkabel nur 1 Signalleiter plus Schirm, darum brummt es dann gerne, wenn man sie an symm. Eingänge anschliesst.

    Die Erdung von Arm, Zelle, Laufwerk etc. ist ne andere Geschichte.

    Echte Symmetrie ist der beste Weg für Störarmut und damit saubere Signalübertragung, aber eben auch aufwändig.