Thorens, bloß welcher!

  • Die Punk Platten habe teilweise eine wirklich gute Qualität. Das mag man manchmal gar nicht glauben. :)


    Wenn mal etwas sein sollte mit dem 320iger, dann lässt er sich doch sicher auch reparieren. Wobei ich sagen muss, dass ich in all den Jahren - und da waren richtige Billigteile von Plattenspielern dabei - noch nie ein mechanisches Problem hatte. Auch nicht bei den ollen DDR Halbautomatik Teilen.


    Dann heißt es jetzt gut überlegen und zuschlagen :)

  • Der TD 318 MKIII wäre mE auch noch eine Überlegung wert. Der hat den TP50 montiert.

    Dann würde ich aber eher den nehmen, mit DL110 und OMB20!

    Wenn die beide noch gut spielen hat man da, wenn der unter 300 Euro

    weggeht ein Schnäppchen gemacht.


    Gruß Lars

    Yamaha PF800 mit Ortofon 2M Red, Yamaha YP-B4 mit AT120Eb, Yamaha YP-D6 mit AT5V, Thorens TD 145 MKII mit Ortofon FF150 MKII

  • Wenn der Thorens 320 so bescheiden ist - ach Meinung einiger -, welcher Plattenspieler kommt dann in Frage?

    Ähm, niemand hat gesagt, daß der TD320 bescheiden ist... ist er nämlich ganz und gar nicht. Ist nicht umsonst eines der gesuchtesten Thorens-Modelle. Übrigens haben TD316 und 318 de facto das gleiche Chassis und Laufwerk, nur andere (nominell einfachere) Tonarme. Und: sie sind zum Teil erheblich günstiger zu haben...


    Gruß

    Andreas

    Die Natur ist zwar nicht unfehlbar, doch hält sie stets an ihren Fehlern fest. (Saki)


    Optimist: "Geil, schon Mittwoch.",
    Pessimist: "Scheiße, erst Mittwoch.",
    Realist: "Noch 8252 Arbeitstage bis zur Rente."

  • Das wichtigste beim Plattenspielerkauf ist sich nicht aus der ruhe bringen zu lassen!


    Momentan werden viele Thorens Modelle angeboten, wenn man da zu vorschnell ist ärgert man sich vielleicht im nachhinein nicht doch was besseres gekauft zu haben weil man ja das wissen darüber erst nach und nach zbs hier im Forum mitbekommt.

    Zum 320er kann ich aus eigener Erfahrung nur Positives berichten, hatte 14 Jahre ohne irgendeinen Ausfall einen schwarzen TD 320MKIII mit dem TP90 Tonarm, aktuell höre ich zufrieden mit einem getunten TD 2001 und einem TD 850:)


    Hier mal was Bodenständiges, ein Bildchen vom TD 2001 RDC Mahagoni mit dem bewährten TP90 zum anwärmen..war allerdings ca 800 Euro teuer, meinen 320er hatte ich für 1000 DM neu gekauft.

    Aktuell gibts übrigens auch wieder viele tolle und bezahlbare neue Komplettdreher für relativ kleines Geld, man muss nicht immer gebraucht kaufen.




    gruß

    volkmar



    ps..auch wichtig: beim Plattenspielerkauf immer auf den Tonarm achten, leichte brauchen die eher günstigeren MM Systeme mit i.d.r. weicher Nadelaufhängung, schwerere (zbs der genannte TP90) eher die i.d.r. "besseren" MC Systeme mit härterer Nadelaufhängung, vor dem Kauf sollte man sich schon im klaren sein mit welchem System man hören möchte, da gibts Qualitativ recht große unterschiede..oder eben gleich komplett kaufen8)

    ...quantität ist weniger relevant als qualität (seven of nine)


    ...........wenn man Klangunterschiede messen könnte, könnte man auch Kabelklang messen...........

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von volkmar II ()

  • Überall, im Internet zbs hier..


    http://www.phonophono.de/phono…ttenspieler-komplett.html

    http://www.plattenspieler-guru…nspieler-unter-1000-euro/


    oder schau mal bei Harry rein..

    http://www.ebay.de/itm/PROJECT…057d1a:g:SccAAMXQAI9SImqm


    In der Regel steigt mit den Preisen auch die Qualität, infos zum ein oder anderen günstigen gibts sicher auch hier in der Suchmaschine.

    Persöhnlich steh ich bei den bezahlbaren Laufwerken eher auf die gebrauchten olties weil hier im vergleich nicht selten noch Qualitativ besser gebaut wurde, bei nem Neugerät würd ich also nicht unbedingt knausern und gleich den allerbilligsten nehmen.


    gruß

    volkmar

    ...quantität ist weniger relevant als qualität (seven of nine)


    ...........wenn man Klangunterschiede messen könnte, könnte man auch Kabelklang messen...........