Neuer Tonbandmaschinenhersteller?

  • Moin!


    Ich finde auch deren Plattenspieler interessant. Die Sachen von denen scheinen auf den ersten Blick konstruktiv und vom Design her innovativ und interessant zu sein. :thumbup:

  • Hab so einen seltsamen Tonarm noch nicht gesehen, er scheint sich mit der Nadelvorwärtsbewegung mit zu bewegen..wäre im weitesten sinne vielleicht ähnlich dem Biotracer von Sony der allerdings nur den Arm "regelt".


    viele grüße
    volkmar

    AAA Mitglied


    ..wenn einer nicht auf dem gewohnten Weg vorankommt,/ sucht er sich hintenrum eine beßre Strasse,/ doch um das gute zu finden, muss man, ich habs erprobt, in umgekehrter Richtung gehen. Galileo Galilei

  • Die Produkte, dürften den Massengeschmack treffen. Interessant ist die Frage nach dem Preis und dem Hersteller (Asien?)


    Falls die Bandmaschine ausgewogen in der Preisfindung daher kommt, wäre ein gedämpfter Hype bei RtR , ähnlich Vinyl
    nicht abwägig. Von der offengelegten Spezifikation her ist sie auf dem Niveau der Besten RtR vor >30 Jahren.


    Gleiches (Marktgängigkeit) gilt für den Dreher, wenngleich die "Technik" im Laufwerk (Motor) meines " Lo-D TU 1000" aus 1981 bereits
    vorhanden ist.

    Glücklich mit allem , was ich mir leisten konnte

  • Moin,


    sowohl die Bandmaschine als auch Plattenspieler werden am 04. und 05.02.2017 in Hamburg während der "Nordd. Hi-Fi Tage" vorgestellt. Vielleicht liest dies ja einer der Besucher und kann danach nähere Informationen ins Forum stellen.


    Interessant ist es allemal.

    LG

    Berthold


    "Ich bin froh, einer dieser Menschen zu sein, der problemlos Musik hören kann ohne dabei joggen zu müssen!"

  • Moin!


    Nach kurzem Überfliegen der Homepage bekam ich den Eindruck, es handelt sich bei der Firma um ein Designbüro für Lifestyle-Sachen, wobei man sich an die Formensprache von Klassikern anlehnt. (Retro Design?)


    Das ist nicht abwertend gemeint. Ich kann technischer Ästhetik und ganz allgemein schön gemachten Gegenständen viel abgewinnen. Hier hat man sich offensichtlich überdurchschnittlich viele Mühe gegeben eine sauber gezeichnete Arbeit abzuliefern und zeigt 'Geschmack'.


    Ob das der 'Massengeschmack ist, sei dahingestellt.

  • Interessant ist die Frage nach dem Preis und dem Hersteller (Asien?)


    Zitat von der Webseite:


    Als moderne Manufaktur entwickeln und fertigen wir den größtmöglichen Teil der Komponenten und Baugruppen im eigenen Haus – wie beispielsweise alle Antriebsmotoren, komplette Servoeinheiten oder Tonabnehmersysteme.


    Gruß,
    Markus

    Das große Geweine ist Himmelserlösung, Regen der Seele

  • Interessant finde ich den Ansatz, den VTA nicht am Arm , sondern über die Plattentellerhöhe einzustellen. :thumbup:

    Gruß


    GandRalf


    It`s 106 miles to chicago, we got a full tank of gas, half a pack of cigarettes, it`s dark and we`re wearin´sunglasses...


    Get it!!!

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von GandRalf ()

  • Zitat

    Aber, ist man mit einer Revox PR99 nicht ähnlich gut bedient? Oder gar besser?


    Das ist ja wieder die Frage Vintage (evtl. Pflegefall) oder Neuware mit Garantie.


    Viele ältere Plattenspieler waren ja auch ganz hervorragend gemacht - kein Thema. Oder auch alte Armbanduhren. Hier ist eben ein Hersteller, der sich an eine Neufabrikation wagt.
    Das Preisschild sehen wir bestimmt auch noch irgendwann...

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von ComputerAudiophile ()

  • Interessant finde ich den Ansatz, den VTA nicht am Arm , sondern über die Plattentellerhöhe einzustellen. :thumbup:


    Scheint so, als wären ein paar originelle Ideen dabei.

  • Hallo !


    Den Preis habe ich nicht gefunden......


    Wenn das Preisgefüge sich an das der Uhren anlehnt, dann werden das imho mindestens 15 k€ werden, eher mehr...


    3900.- € für ein Alugehäuse mit Allerweltswerk und drei bar Dichtigkeit, nun ja :rolleyes:


    Aber jeder wie er mag 8)


    Ciao, Hardy

    Clearaudio Innovation, ET II, Golo, Graaf, Lyngdorf DPA-1, Sonos, OTL-Röhre, AA DUO


  • Aber, ist man mit einer Revox PR99 nicht ähnlich gut bedient? Oder gar besser?


    Das ist kein Argument.
    Man ist mit einem Bentley aus den 90er Jahren auch besser bedient als mit einem neuen Golf zum gleichen Preis.
    Damit lässt sich aber noch lange kein neuer Bentley zum Golf-Preis herstellen.


    Gruß
    Markus

    Das große Geweine ist Himmelserlösung, Regen der Seele

  • Hallo,


    ich finde es mehr als bemerkenswert, dass sich nun ein Hersteller an eine Fertigung von Tonbandmaschinen wagt. Ich möchte da die Plattenspieler Hersteller nicht abwerten, aber eine Tonbandmaschine -und da denke ich nicht nur an die Tonköpfe- ist eine ganz andere Liga.


    Das Design finde ich ebenfalls als sehr gelungen, vielleicht auch deswegen, weil es sich an die früheren Geräte anlehnt. Ich bin auf jeden Fall schon sehr gespannt was der Preis sagt und wie es hier weiter geht!


    Gruß aus Wien


    Rudi (der seine A77 ORF deswegen nicht eintauschen wird!)

    Vertrauen ist gut....Kontrolle ist besser

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Valsi ()

  • Die Bandmaschine wird auf der Webseite bisher nur als CAD-Grafik gezeigt, das sind noch keine Fotos der echten Maschine. Bin mal gespannt, was davon real rauskommt...die Ideen sind schon mal nicht schlecht, die Laufwerkstasten finde ich aber zu "wohnzimmermäßig", also keine Profimaschine zum richtig arbeiten. Das ist immer das Problem mit diesen selbstverliebten "Designern".

    Gruß André


    Gewerblicher Teilnehmer


  • Hi André,


    wenn es nur eine Visualisierung ist, wie Du schreibst, dann wundert mich etwas, dass man schon genaue technische Daten (Traumdaten?) angibt?


    Ok, ich kann's erwarten. Ich finde es immer gut, wenn irgendwas originelles im Audiosektor entwickelt wird, auch wenn ich es definitiv nicht haben muss.
    Scheinbar gibt es einen Liebhaberkreis von Bandmaschinen, vielleicht sogar einen gewissen Hype, Stefano Bertoncello schreibt in seinem Blog öfter mal darüber.


    Eine Freude an der Mechanik der Musikreproduktion und die Funktionslust kann man mit so einer Bandmaschine noch stärker ausleben als mit einem Plattenspieler. Mal abgesehen vom potentiell besseren Klang - verglichen mit Vinyl - wenn man Masterbänder oder gute Kopien davon hat.

  • Oder die Bänder selber erstellt, denn das ist ja das eigentlich interessante.


    ... ja, und vielleicht noch die Musik dazu selber spielen. Da bleiben nicht mehr viele übrig, die das alles können.


    Wenn ich Musik aufzunehmen hätte, würde ich das heute nur noch digital machen. Ich nehme aber praktisch so gut wie nichts mehr auf. Höchstens dass ich mal einen Audio-Daten-Stream irgendwo absave.