Phono Preamp mit fernbedienbarer Lautstärkeregelung?

  • Hallo,


    der Grund meiner Anfrage: Ich höre über meinen Thorens TD146 entweder mit Vinylmaster Red oder Shure M97xe System. Von da geht es über einen Creek OBH 15 oder 18 Preamp in einen Advance Acoustic Vollverstärker.


    Für meine Ohren klingt das Ganze sehr gut, nur habe ich ein (kleines) Problem......Die Abstufung des Volumereglers ist etwas grob, dh. ein Tipper auf der Fernbedienung dann wird es schon zu laut oder eben zu leise.


    Nun hab ich mir gedacht dass ein Premp mit Fernbedienung mein Problem lösen könnte und ich mich vielleicht auch noch etwas verbessern könnte zu dem bisherigen Creek.


    Den Verstärker möchte ich nicht wechseln, da mir der Klang des Advance Acoustic sehr gut gefällt.


    Vielleicht hat ja jemand eine Idee für einen absoluten Laien in Sachen Phono Amp...



    Gruß u. Danke, Ben

  • Hallo Ben, tritt das immer auf, oder nur wenn du eher leise hörst. Wenn das beim Leisehören das Problem ist, ist dir vielleicht schon mit einem Preamp geholfen, bei dem du die Verstärkung in gewissen Stufen variieren kannst.

  • Hallo Ben, tritt das immer auf, oder nur wenn du eher leise hörst. Wenn das beim Leisehören das Problem ist, ist dir vielleicht schon mit einem Preamp geholfen, bei dem du die Verstärkung in gewissen Stufen variieren kannst.

    Hallo Jörg,


    die "Sprünge" bei der Lautstärke sind immer gleich, zumindest mal bis zu dem Pegel, den ich in meiner Wohnung hören kann.


    eventuell kann man beim vorhandenen preamp die verstärkung zurück nehmen. Damit würde die abstufung am normalen Lautstärkeregler feiner!

    Hallo,


    weiß leider nicht ob man an dem Creek da was ändern kann. Von außen ist jedenfalls nichts einzustellen.


    Gruß, Ben

  • ....ist übrigens ein Creek OBH 18 MM


    Die Lautstärkesprünge sind auch nur so groß, wenn ich mit der Fernbedienung regel. Am Amp selbst kann man es manuell feiner verstellen.

  • Hallo Ben,


    eine Phonovorverstärker mit fernregelbarer Lautstärkeregelung ist der PS-Audio GCPH, der sich auch direkt an einer Endstufe betreiben lässt. Der hat allerdings keine zusätzlichen Eingänge, ist also ein reiner Phono Pre. Nur noch gebraucht zu bekommen, aber ein ordentliches Gerät (NP zuletzt ca. 1000 €). Probleme mit der Abstufung hatte ich damals keine.


    Gruß

    Christian

    ... und wo zum Teufel bin ich hier überhaupt?

  • Hallo Christian,


    danke für den Tipp. Weitere Eingänge bräuchte ich nicht....


    Werde mich mal umsehen


    Gruß, Ben


    ...scheint aber eher selten als Gebrauchtgerät zu finden sein

  • eine Phonovorverstärker mit fernregelbarer Lautstärkeregelung ist der PS-Audio GCPH, der sich auch direkt an einer Endstufe betreiben lässt.


    ...ja, an den hatte ich auch sofort gedacht, aber ich hatte den Thread-Ersteller so verstanden, dass er auch fernbedienbar sein solle. Das ist der doch nicht, oder?


    Was würde sich eigentlich ändern, wenn ich Klangunterschiede plötzlich messen könnte, obwohl ich sie bisher nie gehört habe?



    Just listen

  • es müsste von unten so aussehen beim 15er Creek II

    Hallo,


    danke für die Mühe!


    Meiner ist unten komplett zu. Aber das wäre ja, wenn ich es richtig verstanden habe, so wie eine s.g. Power Brake bei einem Gitarrenverstärker. Da zumindest ist es so dass es dann nicht mehr vernünftig klingt. Da ist dann eben ein Amp mit weniger Leistung die bessere Alternative


    Gruß, Ben

  • Nein ist nicht vergleichbar. Es gibt auch Konstellationen, da nehmen details und Räumlichkeit zu wen sich der Phono nicht so anstrengen muss. (Die Verstärkung zurück genommen wird)

    Gruß Ewald


    Die Welt ist mein Haus und der Himmel ist sein Dach .....