Raumakustik Tipps

  • Hallo 1/2 Mensch


    Das mir der LS Wechsel nicht viel hilft ist mir auch klar, es ging nur darum das mein Interesse daran geweckt wurde.


    Des weiteren kann ich mit deiner Aussage nicht viel anfangen kannst du das genauer erläutern?


    Grüße Oliver

  • Macht nichts wenn Du damit nichts anfangen kannst. Aber ich hoffe Du wirst in nicht allzu ferner Zukunft verstehen was ich meine. Am besten Du fängst damit an Dir, wo auch immer, frei aufgestellte Lautsprecher anzuhören.

  • Die Lautsprecher müssen auch nicht zwangsläufig frei stehen, freie Aufstellung heißt nicht zwangsläufig besserer Klang. Direkt an der Wand kann sogar vorteilhaft sein...

    Absorber oder Akustikvorhang an der Schräge ist erstmal der richtige Weg, damit verhinderst Du frühe Reflektionen, einfach mal 4 Stück von den Dingern, also Absorber, an die Schräge, wirst Dich wundern, Vorhang in das Fenster.

    Wenn Du meinst, auf dem richtigen Weg zu sein, soll heißen, d.h. Klang wird besser in Deinen Augen bzw. Ohren ;), links und rechts von den LS jeweils einen Absorber.

    Und wenn Du dann noch was für die Bässe tun möchtest, 2 Basstraps in die Raumecken, das sollte dann reichen.

  • 1/2 Mensch : Was du schreibst, mit unzureichender Abbildung etc., ist nicht richtig. Ich habe meine Anlage schon

    in einem Raum mit Schräge gehabt und frei. Die Abbildung war überall excellent. Es sieht nur schöner aus,

    wenn man nicht in eine Schräge schauen muss, bzw.der Eindruck ist besser wenn vorne der Raum leer ist.


    Oliver, würde ich nicht dramatisieren, lass dich nicht abbringen. Nimm dir einfach mal einen halben Tag Zeit und mach ein paar versuche. Du wirst sehen, was bei dir besser und schlechter ist.


    Wer schon mal bei einem Raumakustiker dabei war, wenn dieser einen Raum "Einstellt", der sieht, dass hier selber viel probiert wird, bis man schlussendlich am Ziel ist. Alles kann man auch nicht berechnen, besonders in komplizierten Räumen (fast unmöglich zu berechnen)


    Michael

  • Hallo Oliver.


    Ich finde hier den Tip,den Hörplatz um 180`zu wechseln,ganz hervorragend.

    Die LS Li.+Re. -> zum Hörplatz-> -IN- den Raum schieben,weg von Wänden und mit jeden ca. 30 cm immer etwas stärker anwinkeln,den /die Hörsessel von der schrägen Wand in Richtung der Klangentstehung schieben,so dass zwischen Dir und den Boxen,ab gedachter Mittellinie zwischen den LS,nur noch ca. 230cm Abstand sind . Das bedeutet dann evtl.Nahfeld für dich,mit großer,aber auch tiefer Bühne.Um das zu bewerkstelligen,bräuchtest Du evtl. dann einen 2.Mann,der die Boxen nach deinem Gehör,-> schiebt...8). Vielleicht findet sich jemand und erklärt sich bereit,das für dich zu tun ? Ich hab´s halt getan...und bis heute klanglich niemals bereut..,zumal ich ähnliche Verhältnisse,wie in deinem,in meinem Hörzimmer vorfand. Nun alles wirklich bestens und ich bin froh,das so gemacht zu haben und ich mir nicht das ganze Zimmer mit teuren Absorbern zugeklebt zu haben....<X Ein jeder könnte auch,...wenn er wollte..,sich gerne eine Dosis Hörsession,hier bei mir abholen..:). ..Und das ist,wie ich meine,nicht allzu hochgegriffen. Der Raum bildet definitiv eine -Interaktion- zwischen vielen Parametern darin,auch der,der Standorte der Geräte. Man muß die Interaktionen nur erhören und richtig umzusetzen verstehen lernen.Egal,wo dann alle Geräte stehen oder nicht.Das ist das Ziel. Mehr will ich zum Thema ,aktuell,nun hier nicht beitragen.

    Versuche vielleicht auch einmal diesen Tip.


    Besten Gruß

    Rod

  • Hallo Rod


    Hab Sonntags etwas Zeit gefunden mich mit dem Hörabstand zu beschäftigen, bin wieder am von Piega vorgeschlagenen Hörabstand.

    Hab die LS näher herangezogen und den auch den Hörabstand verringert, es klingt wieder um Welten besser, ich kann mir auch gar nicht erklären wie ich soweit auseinander kam?

    Stereo Dreieck ist etwa 1:1,5 hol mir die Woche noch lange LS Kabel von einem Freund damit ich beim umstellen der LS nicht immer den Verstärker rumschleppen muss.


    Erste Maßnahme wäre für mich ein Vorhang (Molton) an der Schräge und vielleicht ein paar Absorber ordern, aber mal sehen was das rumstellen so bringt.


    Wo genau liegt der Unterschied beim "Nahfeld", oder wodurch definiert sich dieses?


    Beste Grüße Oliver

  • Eine lautsprecher strahlt nicht bei jeder frequenz (halb)kugelformig ab. Es faengt an mit einer flachen "wave front". Ziel bei nahfeld ist ueber eine so gross moeglichen frequenzbereich noch die flache "wave front" zu haben an die hoerposition. Das gleiche versucht man mit line arrays zu erreichen.

    Ein anderes resultat von nearfield ist ein groesseren unterschied in laufzeit vom direktschall und reflektionen.

    Nearfield is mehr oder weniger von der BBC entwickelt worden um auf lokation afnahmen ab zu hoeren und dabei so wenig wie moeglich einfluss von der vorhandene akoustik zu haben.


    so etwa,


    ingo

    ... a simple product of sophisticated thinking.

  • Du hörst ja jetzt selbst welchen Einfluss die Aufstellung im Raum auf das klangliche Ergebnis hat. Und die von Dir vorgenommene Änderung ist ja absolut gesehen eher marginal.


    Bevor Du irgendwelche Entscheidungen über Absorber und/oder Vorhänge oder Ähnliches triffst halte ich es für die bessere Idee noch weiter mit der Platzierung der LS zu experimentieren.


    In Deinem Setting sollte zB die RLX Aufstellung einen deutlichen Zugewinn an räumlicher Tiefe und Fokussierung bringen.

  • Hallo Oliver.

    -UNTER- deiner Schräge..,wird es nie richtig funktionieren,egal wie nah oder fern du die Boxen von der Wand/Seitenwänden rückst,einwinkelst/auswinkelst... -> Es wird dich nur zur Verzweifelung treiben.

    Der 180`Tip war durchaus ernst,auch von mir,gemeint.

    Spiele die Musik in Richtung,hier die Schräge.. .Versuche es .

    Du wirst eine komplett "andere" Musikausbreitung wahrnehmen können.

    Unter der Schräge wird jedwede Musikausbreitung-/Darbietung unter seiner -vorhandenen- (m.B.E.n.) Möglichkeit spielen.

    Aber probiers halt selbst aus und lerne auch etwas dabei.

    Somit würden wir uns alle freuen,wenn du dann endlich glücklich bist mit erreichten, dem Klangbild nämlich.........

    Besten Gruß

    Rod

  • Hallo Oliver,

    achte nicht nur auf die Akustik sondern auch auf die Optik.

    Nicht so sehr auf das, wie es aussieht, sondern auf das, was du siehst, wenn du Musik hörst.

    Beim Musikhören optisch einen Raum hinter den Boxen zu haben, ist angenehmer als auf eine Wand zu kucken. Auch wenn akustisch ein Fenster zwischen den Boxen nicht ideal ist. Vor allem ist es gut, wenn das Fenster zentriert zwischen den Boxen ist. Ich habe in meinem Hifizimmer beim Hausbau das runde Fenster zwischen den Boxen am Tag nachdem die Rohbauer den Betonrahmen gesetzt hatten, wieder rausnehmen lassen und mittig einbauen lassen. Der Architekt hatte es auf die Außenfassade ausgerichtet und die Symetrie von innen nicht so im Blick gehabt. Ich habe dann auch bzgl. der Außenansicht Argumente gefunden, dass es auch dort passt. Ich hätte mich ewig geärgert, wenn ich das nicht so gemacht hätte.

    Ich würde erst mal die Boxen erst mal so platzieren, wie Joachim Gerhard das immer macht.

    Ist so wie weiter oben vorgeschlagen.

    Probieren geht über studieren.


    Nur so als zusätzliche Facette zum Thema.

    Tschau,

    Frank

    ] Vorhandensein von Musik - Zuhandensein von Klang [

  • Guten Abend


    Hab heute mal einiges versucht

    Foto.JPG


    1. ist ja gewohnt und um einiges besser seitdem ich sehr nah höre.


    2. gespiegelt ging leider gar nicht gut hab viel geschoben ohne Erfolg, klang iwie immer verschlagen. Komm auch nicht in die Breite und der rechte LS stand immer ungünstig vorm Kamin.


    3. besser kam aber mit der mitten Ortung nicht gut hin und der Bass war gering.


    4. ging hervorragend, ist auch mein Favorit denk ich. Hab hier auch unterbewusst die Musik Stücke durchgehört und echt so viel Zeit verbracht. Wollte am liebsten mit der Breite ins experimentieren beginnen, hab mich aber dann entschlossen die letze Position auszutesten.


    5. nicht so prickelnd


    6. ging aber echt sehr gut obwohl der linke LS sehr nah seitlich an der Zwischenwand stand.


    Hänge noch ein paar Bilder an vielleicht hat noch wer einige Anregungen für mich, bei 4. muss ich das LP Regal umstellen und etwas zwischen die LS würde sich dann anbieten, was würdet ihr vorschlagen?


    Beste Grüße und noch einmal ein Dankeschön soweit an alle


    Foto 1.JPGFoto 2.JPGFoto 3.JPGFoto 4.JPG

  • :thumbup:


    1. und 6. Mach mahl richtig nahfeld. Stell die lautsprecher auf die ecken vom kleid (ohne anti schlupf), stuhl symmetrisch und drehe das ganze in kleine stuecke von 1 nach 6.


    (zu 3. weniger Bass ist meistens "besser")


    ingo

    ... a simple product of sophisticated thinking.

  • Was einfach mit Entscheidet, wie Frank ja auch schrob, ist die optik und damIt der Wohlfühlfaktor. Wenn es Dir optisch nicht gefällt wirst Du immer Probleme mit dem Klang haben. Bei Setup 3 als Beispiel kommt es auch darauf an wie die Lautsprecher angewinkelt sind um die Mittenordnung wieder zu finden. Mit dem weniger Bass ist dann letzendlich die Frage ob es zu wenig ist oder dann gerade ausgeglichen ist. Und natürlich deine eigene Vorliebe wie Dir der Klang dann gefällt... In einem Wohnzimmer ist das optimale Setup der beste kompromiss zwischen:

    Sieht gut aus

    Und

    Hört sich gut an


    Weiterhin viel Spass beim Lautsprecher schieben....

  • Guten Morgen


    Also ich höre schon etliche Jahre Musik und der Bass ist zu flach in dem einen Fall, bin kein Bass Junkie.;)


    Die Lautsprecher und die Sitzposition hab ich natürlich immer im Winkel und in der Breite und Entfernung verschoben hab nur nicht immer ein Bild davon gemacht. Hab mich gestern von 6:00 bis etwa 18:00 damit beschäftigt.


    Ingo ich versteh ned ganz was du meinst.


    RLX hab ich auch versucht geht auch überhaupt nicht vielleicht ist das Bändchen der Piega nicht geeignet, man hört wie der LS an einen vorbei spielt, komisch.

  • Ingo ich versteh ned ganz was du meinst.



    Falsche wort, kleid sollte teppich sein. Bau deinen stereodreieck auf dem teppich auf und schiebe/drehe es in kleinen schritten von pos 1. nach pos 6. um ein moegliches optimum zu finden.

    ... a simple product of sophisticated thinking.

  • RLX war für den Fall gemeint, dass Du die LS weiter in der Schräge lässt. Wobei RLX nach meiner Erfahrung häufig dann Vorteile bringt wenn die Abstände zu den Wänden relativ gering sind. Wobei ich finde, dass RLX immer einen Versuch wert ist.


    So wie ich Deine Posts interpretiere sieht man Deine favorisierte Aufstellung auf Bild 2, oder?