DIY + 3D Drucker

  • Hi Chris,


    war gerade gegenüber von Dir im DAI, wo zu meiner Überraschung jetzt mehrere sogar allgemein nutzbare 3D-Drucker stehen: klick.


    Lustig fand ich auch, dass einer dieser Drucker wohl größtenteils selbst ausgedruckt wurde. Schöne neue Welt der (Auto-)Replikation.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von pundit ()

  • Hallo Lutz,

    ist interessant, unser Büro hat auch zur Zeit mit dem DAI zu tun, da ein Pavillon auf dem Platz davor geplant ist in Einbindung mit der Hochschule Stuttgart. Bearbeitet aber ein Kollege, weiß nur, dass es morgen Mittag / Abend eine Veranstaltung gibt. Brachte in der Mittagspause noch den Joke, dass ich nicht hingehe weil zu weit ;-)


    Kannst mich auch gerne mal wieder besuchen!


    Grüße Chris

  • Momentan leider total unberechbare Freizeiten, werde ich aber sehr gerne bald mal machen, Chris!


    Zwei Bekannte, von Hauptberuf Physikprofessor und Bauingenieur, wollen sich jetzt auch einen 3D-Drucker für zuhause zulegen. Für die aus Fischertechnik heraugewachsenen Sprösslinge, natürlich. :saint:

     

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von pundit ()

  • Dann aber den Sprösslingen gleich einen Rechner mit z.B. Fussion 360 hinstellen. Als ich im Netz und den Foren schaute was denn so alles Interessantes gedruckt wird, fand ich zu 90% irgendwelchen Nippes der als STL Datei runtergeladen werden kann. Das ist zum Testen und am Anfang sicher noch unterhaltsam, aber auf die Dauer IMHO doch langweilig.


    Grüße Chris

  • Einen Tonarm habe ich schon auf dem Zettel. Brauche eigentlich keinen, aber mich interessiert das Ergebnis mittles 3D Druck.

    Muss ich aber erstmal konstruieren, Rohr würde ich zunächst auch konventionell probieren, wobei mit dem Drucker konische Formen + Stützstruktur im Rohr möglich wäre.


    Grüße Chris