Macintosh c22 oder was ?

  • Hallo,


    ich suche seit ner Zeit was besseres als meine Threshold FET 9

    Lehmann BC SE II, Etalon MC1 etc sind nicht besser als FET 9. Auch übertragen haben da nicht viel rausholen können.

    Heute kam mein Kumpel mit ner vollen Plastiktüte an und meinte " so wollen wa ma sehn was die RIAA karte der FET9 taugt!"


    NIX


    Sein ca 20J alter DIY Amp (vom damaligen ing. gebastelt) beruhend auf dem Schema der Macintosh C22 Vorstufe hat mir Gänsehaut und feucht Augen bereitet. Wir nutzten nur die Phonosektion, der Rest machte die FET 9

    So gut habe ich mein System noch nicht gehört.

    Mein Freund hat seinen Amp auch mit der Marantz 7 verglichen, sie spielen auf dem gleichen Niveau ! Nur die Phono section wohlgemerkt !


    Nun die frage an Menschen die Macintosh c22 und Marantz Modell 7 kennen: gibbet was vergleichbares in der Preisklasse um 1000euros??

    Oder mach ich mir Illusionen und muss mit 2tausend rechnen

    Schon mal vielen Dank im voraus


    byby Sven

  • Hi Sven,


    Was hängt denn noch an deiner Treshold? Genauere Angaben zum restlichen Equipment wären hilfreich.

    Bei mir läuft eine C22CE.

    Die alten MC C22 oder die Marantz 7 sind als komplette Vorverstärker in gutem Zustand nicht unter 4000 USD zu bekommen. Sogar die C22CE geht für ca. 3800+ USD weg. Die C22 hat ja "nur" Phono MM. Um MCs zum laufen zu bekommen, mußt du zu Übertragern greifen oder einen externen Phono-Pre kaufen.

    Laß dir doch die Phonosektion deines Kumpels von jemandem nachbauen. Dürfte dann preislich hinkommen.

    Habe persönlich Erfahrungen mit den Phono-Pre`s von Musical Fidelity gemacht. Sind ganz brauchbar. Müßte was für dich bis 1000€ dabei sein.


    Grüße

    Volker

  • @Volker


    hier mein Krams:


    Photos von Eurem Hörraum Teil II


    Das mit dem nachbauen ist keine schlechte Idee ! Mal hörn wat der Lötheini dazu sagt.

    Ansonsten habe ich grade nen VECTEUR transformer dazu gestellt, geringer sound gewinn am Threshold Amp. Aber es soll ja ein "immenser" soundgewinn statt finden :-)

    Tubenguru vielleicht? ich brauche ja nur nen phonopre !


    Gut Ding braucht Weile

  • @ Sven,


    Super Raum und die Hobelbank ist einfach nur geil.


    Ich sehe schon, anscheinend kannst du dich nicht für einen Übertrager erwärmen. Schade. Bleibt dir also nur ein Phono-Pre für dein MC.

    Tubeguru kann ich nichts dazu sagen, nie gehört.

    Bei mir kommt ein SPU mit Ortofon ST7 Übertrager zum Einsatz. Daher bietet sich ein Übertrager von selber an. Muß allerdings erst noch mit dem neuen Plattenspieler und dem Tonarm zusammengebaut werden. Mal sehen wie´s dann klingt.


    Take it easy man and take your time.

  • Da musst Du schon ein paar Öcken mehr in die Hand nehmen. Wurde schon die Hovland HP-100MC genannt?:) Die ist dem Marantz nicht unähnlich ...


    Peter


    PS: DiY ist häufig nicht billiger als ein Gebrauchter

  • Hallo,


    da ich beide schon hatte (C22 und Hovland 100MC) und auch noch beide im unmittelbaren Vergleich hören

    konnte denke ich, daß die Hovland die "modernere" der beiden ist, was die klangliche Abstimmung anbelangt.

    Will heissen, sie löst deutlich höher auf ohne dabei zu analytisch zu werden, die Räume öffnen sich deutlich weiter

    und untenrum spielt sie sehr viel lockerer und dynamischer.

    Allerdings dürftest Du unverbastelte in gutem Zustand nicht unter ca. 2500,- € bekommen. Das Geld ist sie definntiv

    zwar wert aber bedenke, daß der Reparaturaufwand und die Kosten dafür bei der Hovland schnell mal in höhere

    3-stellige Bereiche schiessen.


    Gruß

    Damien

    "Hier muss ich nicht sein, hier möcht`ich nicht mal fehlen"



    Besser hören mit Jeff Rowland Capri S2 - Jeff Rowland Model 125 - Trenner u. Friedl -Osiris- - REL Storm V - Accoustic Solid MPX - Audioquest PT9 - Benz Wood M2
    WBE Diamond No. 36 - WBE Kraftnetzteil No. 48

  • Jetzt ist sie installiert und spielt recht sauber!


    Da CD immer noch etwas offener klingt, will ich nun an den Röhren noch was machen.

    DZ sind russische Rocket 6N2P Goldpan drin.

    Telefunken matched kann und will ich mir nicht leisten. ich las von JJ ECC83, die sind nur n viertel so teuer.

    Hat da jemand Erfahrung?


    Danke für Tipps

  • Was hat die russische 6N2P mit ECC 83 zu tun? Die Sockelbeschaltung ist die gleiche aber haut das mit einfachem Austausch auch hin?

    Nach meinen persönlichen Erfahrungen würde ich die Finger von den JJ Röhren lassen. Habe bis jetzt nur Enttäuschungen mit diesen erlebt, ins Besondere mit JJ ECC83 MG. Diese Röhre ist ihr Geld nicht wert!

    Welche Röhren sind denn genau in deinem Tubeguru enthalten?

    Habe persönlich gute Erfahrungen mit JAN Philips 12AX7WA ECG von TAD gemacht. Habe auch vor kurzem JAN Sylvania 5751 eingesetzt. Wenn es denn passt sind diese Röhren ihr Geld wert und du bleibst gewaltig unter den Preisen für gematchte Telefunken. Aber wie "kendumi" es anmerkte, laß deinen Röhren Zeit zum Einspielen.


    Grüße

    Volker

  • ..... die genaue Beschreibung ist "Rocket" symbol und dann 6Н2П-EB VIII-73 und Goldpins.

    Die Röhren sind nicht neu, der Vorbesitzer meint sie seien ca. 4 Monate alt, also schon "eingespielt".

    Er hatte auch Telefunken gematcht drinnen, diese aber zur Seite gelegt für bessere Zeiten oder so.

    Er rückt sie nicht raus ;-)

    Adapter für die ECC83 hab ich, die JJ ECC83S wird ja als sehr gut hier beschrieben: http://www.elektronikinfo.de/strom/ecc83_12ax7.htm


    Mal abwarten was noch so für Infos/ Tipps kommen.

    Gewünscht wird ein Sound der meine Micromega Duo/ParasoundDAC1500 Combo in den Schatten stellt.

    Vielleicht utopische wünsche, aber wenn mehr geht dann wollen wir auch mehr.


    Danke Sven

  • die JJ ECC83S wird ja als sehr gut hier beschrieben

    Ich kann mich da Sven nur anschließen, da ich mit Röhren von JJ ebenfalls keine guten Erfahrungen gesammelt habe. Insbesondere die sehr oft völlig windschief aufgebauten Röhren wirken auf mich eher wie China-Röhren aus längst vergangenen Zeiten und damit obsolet. Svens Tip mit den JAN Philips 12AX7WA ist auf jeden Fall eine gute Wahl, die 5751 haben aber nur 70% Emission einer ECC83.


    Gruß

    Michael

  • @ Michael


    Sven bin ich (ocean- Themenhersteller) ;-)

    der tipp mit den JAN Philips 12AX7WA ECG von TAD kam von Volker.


    Da ich Röhrenbeginnes bin sagt mit das : die 5751 haben aber nur 70% Emission einer ECC83.

    nix!

    Bitte belehr mich!


    Danke

  • Ups!


    Hallo Sven, da habe ich den Namen falsch gelesen. :sorry:


    Die 5751 leisten im Neuzustand nur 70% der Ausgangsleistung einer ECC83 und sind damit "leiser". Das kann in manchen Schaltungen wie Phonovorstufen zu Problemen führen, da die eigentlich in der Schaltung vorgesehenen Werte nicht erreicht werden.


    Gruß

    Michael

  • Hallo Sven,


    Wieviel 6N2P sollen denn getauscht werden?

    Aber wie vorher schon erwähnt. Deine 6N2P laufen mit 6,3V Heizspannung, eine 12AX7 aber mit 6,3V Heizspannung bei 300 mA Heizstrom oder mit 12,6V mit 150 mA. Sollte dein Adapter das mitmachen kein Problem, ansonsten musst du das im Gerät ändern.

    Was sagt denn der Hersteller zum Austausch?

    Bzgl. der 5751 zeigt ja auch dein o.a. Link den Unterschied zu einer 12AX7. Wenn dir die niedrigere Verstärkung nichts ausmacht probiere sie aus. Bei mir läuft sie im Line Eingang und dort sauber und ohne Probleme.

    Wenn du passende Adapter hast kannst du auch auf E283CC oder ECC808 umstellen (Pinbelegung). Diese Adapter sollten aber von den entsprechenden Fachleuten hergestellt worden sein. Es soll dir ja schließlich nichts um die Ohren fliegen. :!:


    Gruß

    Volker