Clearaudio Innovation Basic mein neuer ?

  • Klar, wenn ich den Motor neben den Plattenspieler und den relativ weichen Rundriemen auflege, ist es Glücksache ob ich die Geschwindigkeit treffe. Das muß man schon mit einem Stroboskop kontrollieren und entsprechend die Riemenspannung variieren.

  • Im Moment möchte ich den Inno mit meinem MC10 testen und später dann an einem zweiten Tonarm den Colibri anbauen. welcher Tonarm von Clearaudio wäre fürs erste der bessere ??

    Ich hätte da einen Unify 10" zu verkaufen. Der ist mit MC-One und Frog Gold prima gelaufen.

  • Wegen dem Thema haben wir also vorhin telefoniert....


    Herbert, ich bin der Meinung Du darfst Feickert nicht mit Clearaudio oder Transrotor vergleichen.

    Chris ist eine Onemanshow und er verzichtet zum Glück auf so verchromtes Klimbim wie Transrotor und auch teilweise Clearaudio.

    Mir persönlich ist die Optik hier viel zu oft zu protzig.


    Chris baut an ein LW nur, was wirklich sinnvoll ist und ich kann ziemlich gut verstehen, warum da auch ein Schaltnetzteil verwendet wurde/wird. Ich hatte das recht teure Akkunetzteil hier und konnte im Blindtest keine deutliche Verbesserung heraushören.

    Das Dr. Fuß gefiel mir 3 von 5mal besser als das Schaltnetzteil. Das heißt aber auch, dass mir 2x dieses besser gefiel.


    Was ich damit sagen will, manche Menschen brauchen einfach ein teures Netzteil an ihrem Laufwerk, um ihr Ego zu befriedigen und das bietet Chris diesen Mensche eben nun. Oder es klingt in anderen Ohren eben wirklich besser, was ich überhaupt nicht in Abrede stellen will.


    So wie ich das hier geschrieben habe, sagte ich es damals auch Chris und wird können immer noch miteinander.

  • Jetzt wird es auf einmal spannend!

    Ich hatte am Wochenende eine Wahnsinns LP bei mir zum Testen. Die brachte meine Plattenspielerkombination vom 731er mit leicht modifiziertem Umbau und meinem v.d.Hul an (über) die Grenze, auch mehrmaliges ändern der Einstellwerte brachten kein Optimum. Der Gegentest mit meinem Pioneer PL-L1000A Tangential und dem Virtuoso V2 sagte mir das die Platte i.o. ist und der Fehler an meiner Dualkombi liegt. Deshalb war ich heute noch einmal bei Clearaudio und habe mir den neuen TT5 Tangential Tonarm vorführen lassen. jetzt werde ich mir erst einmal den Tangentialtonarm antun vom Bauchgefühl her wird es wahrscheinlich zuerst der Tangentiale

    Grüßle

    Herbert

  • Es soll Leute geben die kaufen sich Testschallplatten zum einstellen von Antiskating usw. warum sollte man keine Topaufnahme nehmen auch wenn die von 1972 ist.

    Wir haben heute einmal den TT5 mit einem Universal (?) verglichen zunächst mit der LP von Buddy Tate und dann mit einer original LP von Harry Belafonte und es war schon bemerkenswert wie .....Geil.... die LP von 1959 klingt-

  • Habe den TT 5 aktuell auf einem Innovation Compact , macht prima Musik, wunderbar klar!, meine, dass ich den Arm bereits am Anfang des threads mal erwähnt hatte. Könnte ich gut verstehen, wenn Du sich für diesen entscheidest! Fürs Geld grosse Klasse!

    gruss

    Juergen

  • Ich habe dich so verstanden, dass die Platte abtasttechnisch sehr schwierig ist. Dass es eine "Top-Schallplatte" ist, habe ich überlesen.

    Ich persönlich habe bislang nur 3 Tangentialarme hören können und 2 davon gefielen überhaupt nicht. Wenn Jürgen aber sagt, dass er gut ist, dann bin ich sicher, dass er das ist.


    Bin ja mal gespannt, ob Ihr preislich zusammenkommt ;)