Die Wahrheit über DAB+

  • Aufgrund meines Avatars schlage ich mich dann spontan als Reiseleiter vor.

    Nach dann mach doch mal einen Fred auf, zwecks Anmeldung und Termin. 8o


    Gruß Lars


    PS: Ich hab da schon spontan ein paar Leute im Kopf die auf jeden fall mitmüssen.

    Yamaha PF800 mit Ortofon 2M Red, Yamaha YP-B4 mit AT120Eb, Yamaha YP-D6 mit AT5V, Thorens TD 145 MKII mit Ortofon FF150 MKII

  • Und wieder wird uns Schweizer in Sache Digitales Radio was vorgegaukelt.

    Heute in den Nachrichten von SRF3 hies es: Die digitale Radionutzung liegt mittlerweile bei 53 Prozent und 47 Prozent nutzen noch UKW, wie eine neue Studie zeigt. Sie ist von den Privatradios und der SRG in Auftrag gegeben worden.Die komplette Umstellung für 2024 liegt damit auf Kurs.

    Komisch finde ich nur,wo sind in der Studie die Leute,die beides nutzen?


    Und noch komischer ist,das sie von Vormarsch reden,aber vor exakt einem Jahr hies es auch schon:

    ......Erstmals hören in der Schweiz mehr Leute Radio über DAB+ oder Internet als über UKW. Die digitale Radionutzung liegt bei 53 Prozent, wie eine neue Studie zeigt. Sie ist von den Privatradios und der SRG in Auftrag gegeben worden......

  • In der Schweiz hat man zudem die Mehrzahl der Satellitenradios von DVB-S auf DVB-S2 verschoben. Nun sind sie von Nutzern herkömmlicher Sat-Receiver nicht mehr zu hören. Ein Schelm, wer Böses dabei denkt.

    Wenn man sich die Situation bei der SRG anschaut, so hat diese die Paralellausstrahlung ihrer TV-Programme in SD und HD seit März 2016 abgeschaltet. Da die Radio-Programme auf demselben Transponder wie ein Teil der TV-Programme übertragen werden, hat sich natürlich auch für diese die Übertragungsart auf DVB-S2 geändert, da sonst weiterhin ein zusätzlicher Transponder für DVB-S angemietet werden müsste.

    Es hat also nichts mit DAB+ zu tun, daß die Radioprogramme auf DVB-S2 umgestellt wurden.


    Wer das selbst nachlesen/prüfen möchte:

    https://www.tvdigital.de/magaz…setzt-auf-hd-via-satellit

    https://www.broadcast.ch/filea…eception_de_fr_it_V17.pdf


    Wie es sich mit anderen Radioprogrammen aus der Schweiz verhält, schaue ich mir jetzt nicht mehr an. Vermutlich liegt aber der gleiche Grund wie bei der SRG für eine Umstellung auf DVB-S2 vor, sofern diese erfolgt ist.



    Grüße


    528

  • War gestern in einem Mietwagen mit DAB/FM Radio unterwegs, überwiegend Autobahn..


    Irgendwie hatte ich mit dem DAB-Angebot mehr Spass. - sowohl seitens dessen, was empfangen werden konnte, als auch qualitativ fand ich die DBA-Sender besser, sofern nicht gerade ein kräftiger 'Heimsender' auf FM empfangen werden konnte.


    Klanglich ist imo durchaus noch 'Luft nach oben' bei DAB..

    Gruss,


    ole


    01100100 01101001 01100111 01101001 01110100 01100001 01101100 00100000 01101001 01110011 01110100 00100000 01100010 01100101 01110011 01110011 01100101 01110010

    :saint:

  • Die Mängel am Klang bzw. der teilweise üblen Sound, den die Stationen so ausstrahlen, sind nur mit großem Einsatz zu überhören.

    Ich bin gespannt, welche Qualitäten zukünftig vom Himmel kommen, ich befürchte aber nix gutes.

    Auf der anderen Seite, warum sollen die Dudelsender der Dynamik befreiten Musik nicht auch noch ihre Vorstellung vom „guten Klang“ aufdrücken?

    Bleibt zu hoffen, dass wenigstens noch einige Sender/Programme da nicht mitspielen.


    Wenn beim Digitalradio allerdings andere Formen der Bezahlung möglich werden, würde es mich auch nicht wunder, wenn dann für vernünftigen Sound extra bezahlt werden muss...