ECC808 mit Sockeladapter ohne Weiteres als ECC83 einsetzbar bzw. die Heizspannungsversorgung identisch?

  • hallo experten,


    kenner bezeichnen die ECC808 eindeutig als die "bessere" ECC83. leider sind beide nicht direkt pin-kompatibel. mit einem sockel-adapter ist angeblich der 1:1 einsatz der 808 in einem 83er-sockel möglich. z. b. hier:


    http://www.ebay.de/itm/1PC-ECC…adc9da:g:L~4AAOSwstxVIo6s


    meine frage: ist das auch heizspannungsmäßig 1:1 übertragbar? die ECC83 "teilt" sich ja die 12,6 V heizspannung auf für beide systeme a´6,3 V. ist das bei der ECC808 auch so oder müsste da zusätzlich zu einem adapter noch extra an der heizspannung gefrickelt werden?


    dank voraus!


    horst

    Blogger - eine Spezies, die die Welt nicht braucht.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von hoersen ()

  • Hallo Horst,


    die 808 hat 6,3 V Uf. Ich verstehe das Angebot so, dass der Adapter es ermöglichen soll, eine 83 in den Steckplatz einer 808 zu stecken. Also nicht, eine 808 in einer Schaltung zu verwenden, die ursprünglich für eine 83 vorgesehen war. Wie sollte der Adapter wissen, ob die 83 entweder mit 6,3 oder 12,6 V Uf beschaltet wurde!?


    Lieben Gruss


    M;chele

  • ?? wie bitte? das steht doch eindeutig "Convert ECC808 TO 12AX7" und "To use ECC808 in 12AX7 circuit amplifiers" !


    aber egal - ich denke die heiszspannungen sind nicht kompatibel.


    andererseits: wenn doch beide kathoden in reihe mit 12,6 V versorgt würden, bekämen beide doch auch nur je 6,3 V ab. oder?

    Blogger - eine Spezies, die die Welt nicht braucht.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von hoersen ()

  • und DAS kann man bei TAD dazu lesen:


    Der legendäre (und inzwischen fast unbezahlbare) Klang der Telefunken ECC83!


    Das System der ECC808 entspricht der ECC83 Telefunken jedoch mit anderer
    Pinbelegung. Möchte man die ECC808 als Telefunken ECC83 betreiben, dann
    ist ein Adapter oder eine einfache Umverdrahtung der Fassung
    ausreichend.

    Blogger - eine Spezies, die die Welt nicht braucht.

  • Hallo Horst,


    das wird nur funktionieren, wenn die entsprechende ECC83 mit 6,3V geheizt wird.


    Wird eine ECC83 mit 12,6V geheizt, liegen beide Heizungen in Reihe. Pin 9 (Heizungsmitte) wird nicht verwendet. Bei der ECC808 liegen aber beide Heizungen sozusagen intern parallel.


    Eine 12,6V Versorgung auf 6,3V zu reduzieren wäre vermutlich auch nicht einfach, da die Stromaufnahme bei 6,3V doppelt so hoch ist.


    Übrigens, die ECC808 zieht 340mA bei 6,3V. Eine normale ECC83 "nur" 300mA bei 6,3V.


    Viele Grüße,

    Martin




  • tja...wenn sie in der 808 nat. intern parallel verdrahtet sind, ist mit einem externen adapter wirklich nichts zu machen.


    weiß jemand zufällig, ob eine Welter-Vorstufe (HE-VV 2) mit 6,3 V parallel die ECC83 darin versorgt oder mit 12,6 V in reihe? hab leider kein schaltpläne...

    Blogger - eine Spezies, die die Welt nicht braucht.

  • Hallo,

    ein Anruf bei Welter sollte genuegen ;-).

    Alternativ am Netzteil messen oder an pin 4,5,9 eines Sockels.

    LG

    Dirk

    Jimi war fair. Wenn ich im zehn Trips brachte nahm er sieben und gab mir drei. (Lemmy)
    Scheu Premier, Schick-Arm 12", SPU-Classic GM, TW-Motor/ MC-Stepup
    Lundahl LL1941/ Pre Verdier Control B mit DIY Netzteil/ Thel SAW 30/
    Hypex UC 400/ Raphael Audio 300B/ Klipsch La Scala WBin Bass, Oris 150
    Horn, Lowther PM2A, Stromversorgung 3*1,5 mm2 Zuleitung vom
    Verteilerkasten ueber AHP Sicherungsblock

  • Hallo Horst,


    wenn du zwischen Pin 4 und Pin 5 12V hast, ist die Sache schon klar. Mißt du nichts, dann solltest du zwischen Pin 4 und Pin 5 gegen Pin 9 ca 6V haben. Pin 4 und Pin 5 sind bei 6V Heizung kurzgeschlossen.


    Viele Grüße,

    Martin

  • Von unten ist pin 1 links neben der Nase. Auf der Platine von oben dann rechts.

    LG

    Dirk

    Jimi war fair. Wenn ich im zehn Trips brachte nahm er sieben und gab mir drei. (Lemmy)
    Scheu Premier, Schick-Arm 12", SPU-Classic GM, TW-Motor/ MC-Stepup
    Lundahl LL1941/ Pre Verdier Control B mit DIY Netzteil/ Thel SAW 30/
    Hypex UC 400/ Raphael Audio 300B/ Klipsch La Scala WBin Bass, Oris 150
    Horn, Lowther PM2A, Stromversorgung 3*1,5 mm2 Zuleitung vom
    Verteilerkasten ueber AHP Sicherungsblock

  • schaut mal, was mir der ebay-anbieter auf meine anfrage betr. unterschiedl. heizspannungen geantwortet hat:

    " we can make 6.3V and 12V according to your request"

    das wäre ja totaler nonsens, wenn die filamente in der ECC808 intern parallel verdrahtet sind! oder?

    Blogger - eine Spezies, die die Welt nicht braucht.

  • Hallo Horst,


    die ECC808 wird auschließlich mit 6,3V geheizt.


    Schau dir mal das Datenblatt an. Dann wird es klar.


    Man kann natürlich aus 12V auch 6V machen. Mit einem Vorwiderstand zum Beispiel. Dann fließt gegenüber einer 12V Heizung allerdings der doppelte Strom. Wenn das Heizungsnetzteil das kann.


    Oder zwei ECC808 in Reihe schalten. Dann würde man nichts verbraten. Am Strombedarf von 340mA ändert sich aber nichts.


    Ich würde einfach mal anfragen, wie die 6V Röhre bei 12V versorgt werden soll.


    Viele Grüße,

    Martin

  • oh weh! ein vorwiderstand müßte ja die gleiche heizleistung verbraten und mächtig heiß werden!


    ich gebe mal lieber nix auf diese chinesichen auskünfte und lasse die finger davon, bis ich weiß, wie meine welter heizt...


    danke nochmals!

    Blogger - eine Spezies, die die Welt nicht braucht.

  • Messen wäre auch möglich. Verstärker ausgeschaltet, lange genug warten, damit alle Spannungen runter sind, Röhre ziehen und dann von oben an den Fassungskontakten mit Ohmmeter zwischen Pin 4 und 5 durchmessen. Wenn Null Ohm dann 6,3 V.


    LG


    Michael

  • Selbstverständlich wird die ECC 83 u. ä. mit 6,3 Volt geheizt. Das sagt schon der erste Buchstabe aus! "E"

    Alle E-Röhren werden mit 6,3 Volt geheizt!

    Da die Röhre 2 Heizfäden hat, kann man sie auch in Reihe (Serie) schalten, dann wird sie mit 12,6 Volt beheizt.

    Die Röhre stammt ja aus den USA, da neuere Autoradios mit 12 Volt betrieben werden bot sich die Entwicklung

    von 12 Volt-Röhren an!

    Bei Röhren die aber 2 komplette Systeme enthalten, also nicht nur 2 Anoden wie bei einigen Gleichrichtern,

    braucht man auch 2 Heizfäden. Es liegen hier nun mal konstruktive Ursachen vor das wir es hier mit 2 Fäden zu

    tun haben.


    Hab nur diese einfache Erklärung gefunden:

    http://www.radiomuseum.org/forum/roehrenbezeichnung.html

    Scotty beam me up, there is no more AM radio and 4/3-ratio-television in Germany! ;(