Hilfe für Tonarmverkabelung für Dual 1219

  • Moinsen ,


    ich hab's schon wieder gemacht ; einen alten Dreher vor der Mülle gerettet ; vorerst !


    Der Dual 1219 wurde mir überlassen , weil er nur auf einem Kanal spielt . Also rauß aus der Grundigzarge und gesehen , dass das Tonarmkabel am Kurzschließer abgerissen ist . Lötstation angeworfen und bekomme dieses fitziliege Kabel nicht angelötet , weil es wohl zu alt ist oder ich zu blöd , so'n Dünnmist anzulöten . Dann wurde das Kabel nach und nach immer kürzer , weil ich beim Versuch dieses Kabel abzuisolieren kläglich scheiterte . Die Isolierung zog sich wie ein Gummiband und von Kupfer nix mehr zu sehen . Jetzt ist es zu kurz . Nun brauche ich auch nicht nur neues Tonarmkabel , sondern auch noch die Tonkopfaufnahme , die am Tonarm sitzt , weil ich das Kontaktplättchen , an das die Verkabelung angelötet wird , nicht heraus bekomme . Ich vermute , dass das Plättchen seinerzeit dort mit Sekundenkleber eingeklebt wurde . Oder ich breche dieses kleine Plättchen heraus .


    Deshalb hier meine Fragen an Euch .


    Kann ich , wenn ich die neuen Kabel habe , sie mit den alten irgendwie verbinden und durchziehen , oder leiden die neuen dann schon zu stark ? Wenn das nicht ratsam ist , was habe ich beim demontieren und vor allem beim montieren des Tonarmes zu beachten .

    Wer hat Tonarmkabel und / oder eine Tonkopfaufnahme oder diese lütte Platine , die in der Tonkopfaufnahme sitzt , die / welche er / sie mir überlassen kann ?


    Fotos der Tonkopfaufnahme und so werden nachgereicht .



    Gruß

    Jörgi

  • Moin ,


    danke für den Tipp , Thomas !


    Aufgrund des auch in diesen Fred grassierenden Sommerloches , hab ich mich einfach mal an den Dual ran gemacht . Für 12€ beim großen C Kabel geholt und eingezogen . Die Anlötplatine in der TA-Aufnahme entsorgt . Werde durchverkabeln !


    LG
    Jörgi

  • Hallo Jörgi,


    magst du evtl. dazu ein paar Fotos hier einstellen?

    Würde ich mir gerne mal anschauen wie die Anschlüsse hinten und vorn ausgeführt sind.. sozusagen als Inspiration für meine beiden Duals..

    Welches Kabel vom C hast du denn genommen?


    Grüße

    Peter

    `Im Jazzrock steckt die Chance zur Versöhnung von Körper und Geist.` - DIE ZEIT, 27/2003, S. 37.

  • Moin Peter ,


    da gibs nix großartig zu zeigen ; vorne von den Systempins durchgehend bis zum Kurzschließer . Kabel habe ich Litze 0,14 genommen und das war gut so ( billig ) , weil der Dreher jetzt einen anderen Defekt hat . Der Dual 1219 ist zum Großteil aus Metall , find ich auch gut . Leider aber auch am Tonarmfuß aus Plastik , und genau dort sind die Gleitpins , die am äußeren Tonarmlager verbaut sind , gebrochen .

    Jetzt würde es leider teuer werden , deshalb mache ich ab hier nicht weiter ! Habe aber wieder ordentlich 'was gelernt und habe nun Ersatzteile für den 1219er . Wer was brauch , bitte . Oder vllt. Rolilohse .


    Gruß

    Jörgi

  • Hi, habe auch gerade einen 1219 revidiert, allerdings habe ich schon ein paar Jahre Erfahrung damit.

    Trotzdem ist es keine einfache Sache und es ist auch nicht schnell erledigt, zumindest nicht für jemand mit wenig Erfahrung.

    Es sollte auf jeden Fall gemacht werden: Motorlager richtig ölen, normalerweise geht das nur richtig mit Ausbau der Lager,

    das ist die Vorrausetzung für den ruhigen stabilen Lauf,

    und den Modeselector Gummi erneuern, ohne definierten Einrastpunkt kann man nichts Gescheites einstellen, und die Automatik spinnt dann.

    Aber die Arbeit lohnt sich wirklich, und es lohnt sich wenn man die gut macht.

  • Hi Jörgi,

    ich hatte es auch so verstanden, dass komplett durch verkabelt werden sollte. Also am Kurzschliesser vorbei nach außen geführt.

    Schade dass der schöne Dual diesen fiesen Defekt hat.


    Gruß

    Peter

    `Im Jazzrock steckt die Chance zur Versöhnung von Körper und Geist.` - DIE ZEIT, 27/2003, S. 37.

  • Hallo Leute,


    auch wenn es für Jörgi's Anfrage zu spät ist. Aber vielleicht kommt so ein Problem nochmal;).


    Im Tonarmkopf sitzt eine Kontaktplatte. Diese sitzt in der Regel sehr fest, ist aber nicht geklebt. Sie ist eingesteckt und zusammen mit einem kleinen schwarzen Kunststoffteil "verkeilt". Das ist bei vielen Duals so. Mit beherztem Einsatz eines kleinen Schraubendrehers kann man die Platte nach unten herausziehen.


    Eine passende Tonarmleitung mit Kontaktplatte und Kunststoffteil für den 1219 gibt es noch neu bei mir.


    Gruß Alfred

    "Gewerblicher Teilnehmer" -> Großer Bestand an originalen Dual- und Thorens-Ersatzteilen, auch für DIY unter www.dualfred.de

  • ich hatte es auch so verstanden, dass komplett durch verkabelt werden sollte. Also am Kurzschliesser vorbei nach außen geführt.

    Bei erfolgreichem Gesamtfunktionstest wäre das auch so fortgesetzt worden .

    Hallo Leute,


    auch wenn es für Jörgi's Anfrage zu spät ist. Aber vielleicht kommt so ein Problem nochmal.

    Hi Alfred ,


    beim nächsten Problemdual ( oder sollte ich besser Dualproblem sagen ) werde ich direkt auf Dich oder Roland zukommen ( wenn ich darf ) !

    Ansonsten ist der 1219 ein wirklich schönes Gerät, leider ist die Restauration nicht ganz trivial!

    Hi Roland ,


    darf ich die " Überreste " des 1219 vertrauensvoll wieder in Deine Hände legen ? Hast Du noch meine Tel. Nr. ?



    Lieben Gruß an alle Helfer

    Jörgi