Wie werden wassergeschädigte Cover " entwellt " ?

  • Moin moin ,


    hat jemand schon erfolgreich durch Feuchtigkeit verwellte Schallplattencover wieder entwellt , und wenn ja , wie ?

    Und wenn nicht , hat jemand Ideen , wie man das am Besten bewerkstelligen könnte ?


    Zu Vinyl plätten gibt's jede Menge Fäden ; zu Cover plätten hab ' ich nix gefunden .


    LG
    Jörgi

  • Hallo Jörgi,


    ausser mit dem Bügeleisen bügeln fällt mir nicht sehr viel dazu ein. Richtig erfolgreich war ich nicht damit. Es hilft ein bißchen. Wenn das Cover "lackiert" ist, ist es noch schwieriger. Da die Farben anfangen zu stinken, wenn das Bügeleisen zu heiß ist. Amerikanische Cover (dicke Pappe aber nicht lackiert) sind einfacher zu bügeln.


    Also ich habe keine gute Lösung bisher gefunden. Hier aber auch einige Kandidaten liegen.


    Grüße

    Thomas

  • Hier aber auch einige Kandidaten liegen.

    Ich habe neulich einen Dual N 51 beim Hermes-Kiosk meines Vertrauens abgeholt und bin darüber hinaus mit einem Gast über Plattenspieler ins Plaudern geraten . Der gute Mann wollte gerne den PS inspizieren ; also das Packerl geöffnet und Spieler begutachtet . Gleich einen Funktionstest unterzogen , sprich , an die Steckdose gehängt und mechanischen Dinge gecheckt . Der Gast meinte dann , das der Test ja eigentlich unvollständig sei und verschwandt . Eine Minute später stand er mit ein paar LP's unterm Arm wieder neben mir und verlangte einen weitergehenden Testverlauf . Wir also fleißig getestet und nach deren Ende sagte er , dass die getesteten Scheiben jetzt meine seien . Von den Platten waren alle Cover durch einen Wasserschaden verwellt und teils verfärbt bzw. mit Farbrändern verunschönt . Das Vinyl selbst war zu meinem Erstaunen dagegen einwandfrei . Zuerst dachte ich so bei mir , nimm sie mal aus reiner Höfflichkeit an ( ich kannte nicht einen der Interpreten ) und entsorge sie später irgendwie weiter ( habe ja nicht viel Platz ) . Zuhause in einer ruhigen Minute erstmal alles durchgehört und was soll ich sagen ; mir gefielen irgendwie alle .

    Und deshalb auch jetzt hier diese Frage wg. der welligen Cover . Denn durch das Geschenk des Herren aus dem Kiosk haben sich meine LP's mit Wasserschäden verachtfacht , so ungefähr .

    Pape etwas anfeuchten danach bügeln, ich würde aber Backpapier vor dem Bügeln rauflegen

    Und nix in's Cover ? Vllt. ein Geschirrhandtuch o.ä. ?



    Gruß

    Jörgi

  • ausser mit dem Bügeleisen bügeln fällt mir nicht sehr viel dazu ein. Richtig erfolgreich war ich nicht damit.

    Wärme kann die Verwellung sogar noch verschlimmern, selbst erlebt. Ich hab das so gemacht: Einen 2 mm starken Acrylplattenrest so zugeschnitten, dass er locker in's Cover paßt und das Ganze dann zwischen zwei MDF Platten gepackt und unter den Schrank geschoben. Nach einem halben Jahr war's dann halbwegs gerade und in's Regal einsortiert wurde es dann mit der Zeit immer besser. Bei den drei Exemplaren die's betraf, sieht man heute kaum noch was. Der abgeschnittene und unbehandelte Coverrand da wo man das Vinyl reinschiebt, war bei mir auch aufgequollen und deshalb doppelt so stark. Da habe ich einfach Holzleim stark verdünnt, die Pappe damit an der Stirnseite etwas getränkt und wieder zur normalen Stärke und Akuratesse zusammen gedrückt. Das habe ich aber bei einigen gebrauchten Platten gemacht. Wie neu sieht so ein Cover zwar nicht mehr aus, aber durchaus vorzeigbar kriegt man's wieder hin.


    PS: Wenn garnix mehr geht, Cover zerschneiden und auf ein neutrales schwarzes Cover aufkleben geht eigentlich immer.

  • Moin Junks!

    Ich würde vielleicht mal mit ´nem Zewa versuchen.??

    Ich denke, das das die Restfeuchtigkeit beim Bügeln besser ausnehmen kann!

    Ist doch einen Versuch wert, oder ???


    Viel Erfolg

    Jürgen

    Alles was Spaß macht ist entweder "unmoralisch","macht dick" oder ist "zu teuer!!!"

    (War da etwa Haschisch in dem Schokoladenei)