hallo und thorens oder nicht ?

  • hallo leute, ich bin neu hier, heisse stefan, bin mitte 30ig und komme aus der schweiz. als kleinkind musste ich mein schnuller beim nikolaus gegen mein ersten plattenspieler eintauschen, diesen deal konnte ich nicht ablehnen :-)


    hier mein erstes thema :




    hallo leute, ich habe eine für mich wichtige frage an die echten thorenskenner von euch. es handelt sich um den thorens td 160 mk1 plattenspieler. vor einigen jahren habe ich einen solchen plattenspieler gekauft und habe bemerkt das der motor geräusche produziert. das geräusch wird lauter und wieder leiser, dann wieder lauter, manchmal ist es ganz weg für einige minuten, kommt dann aber wieder. es ist ein schleifgeräusch in kombination mit klopfen. ich habe schon einiges unternommen. das pully das auf der motorachse steckt habe ich abgenommen, das geräusch wird zwar etwas leiser, existiert aber dennoch. ist der gummiriemen zum innenteller angelegt ist das geräusch präsenter. es liegt also am motor. ich habe mir das bekannte joel öl besorgt und an das obere motorlager von aussen gespritzt. danach habe ich den dreher 24 stunden so laufen gelassen damit das öl sich im motorlager vermengen kann. danach habe ich den gesamten plattenspieler auf den kopf gestellt, den boden entfernt um mit dem unteren motorlager gleich zu verfahren. leider hat alles nichts gebracht. das geräusch wird zwar leiser aber nach längerem ausschalten kommt es zurück. da ich noch 2 weitere td 160 sowie weitere 166er besitze habe ich angefangen zu vergleichen und bin zu dem für mich etwas traurigem ergebnis gekommen, dass bis auf ein einziges gerät, bei jedem viel seitwärtsspiel im motorlager besteht, man kann die motorachse seitwärts im lager bewegen. bei einem einzigen gerät ist praktisch kein spiel vorhanden, es ist auch der einzige plattenspielermotor bei dem kein geräusch zu hören ist.


    ich frage mich jetzt einfach ob man dieses geräusch in folge von abnutzung in kauf nehmen und als normal einstufen soll oder ob ich mich voll und ganz von diesen geräten trennen möchte. klar hört man das geräusch nicht beim musik hören aber ich frage mich schon ein wenig ob das bei diesem hochwertigen thorens plattenspieler akzeptiert werden sollte.


    was ich ebenfalls nicht weiss ist ob ein neuer plattenspieler z.b von project oder rega geräuschlos laufen würde ? evt kann mir da der eine oder andere behilflich sein ?

  • Hallo Stefan,

    in meinem Besitz ist ein TD160 und ein TD166 MK II Special. An beiden ist kein Spiel am Motor, wenn ich am Pulley Wackel, vorhaben. Den 166 habe ich nach ca. 15 Jahren Standzeit wieder in Betrieb genommen und alles ist i.O. gewesen. Zusätzlich habe ich auch mit Joels Lageröl einen Wechsel vorgenommen.

    Sind die Motore richtig an der Grundplatte befestigt? Sind es 230V Motore oder 16V. Wenn ein Thorens richtig instand gesetzt ist, dann ist er mit Sicherheit genauso gut wie ein neuer Dreher. 16V Motore sind in der Bucht zu bekommen, 230V Motore sind eher rar. Bei http://www.schopper.ch bekommt man 230V Motore für Thorense, aber sie haben ihren Preis, sollen aber top sein. Ich würde lieber meinen Thorens wieder instand setzen als einen neuen zu kaufen. Schau mal hier im Forum wieviele es gibt die mit solchen Vintage Drehern ihr Vinyl hören, und das gut.

    Gib mal in der Bucht Thorens ein und blätter mal durch die Angebote, da gibt es eine Fa. die Thorens aufarbeiten. Da kannst Du sehen was man aus Ihnen machen kann. Also mach was draus, aus deinen Thorens.


    Geräusche habe ich nur beim Anlauf und wenn sie Solldrehzahl haben, dann laufen sie unhörbar.

    Gruß Axel


    Thorens TD166 MKII Spezial SME3009 SII/Ortofon 540MKII, Thorens TD160 SME3009 SII imp./AT120E, AT5V, Musical Fidelity M3i, Klipsch RF35, Eigenbau PWM
    Ich fürchte keine Kreatur...........nur eine..........den Menschen[/color]

  • vielen dank für deine antwort. ich wohne ein paar strassen neben shopper, die teilebeschaffung wäre daher kein problem, nur möchte ich eigentlich nicht neuteile verwenden wenn möglich. beim prüfen des spiels der motorachse musst du in alle richtungen bewegen. wenn du kein spiel hast hast du glück. habe gerade bei 5 spielern geschaut und ein einziger hatte kein spiel, dafür läuft der motor spontan auf die falsche seite beim einschalten. ich bin ein bischen frustriert im moment, sorry :-)

  • Habe Beide nochmals für dich kontrolliert, habe in keinerlei Richtung Spiel. Das das so bei allen deinen Playern so ist, kommt schon etwas merkwürdig vor. Eigentlich gelten die Thorense als sehr robust. Selbst den Motor den ich für mein DIY-Projekt gekauft habe ist ohne Spiel.

    Und die Drehzahlen sind auch top.

    Gruß Axel


    Thorens TD166 MKII Spezial SME3009 SII/Ortofon 540MKII, Thorens TD160 SME3009 SII imp./AT120E, AT5V, Musical Fidelity M3i, Klipsch RF35, Eigenbau PWM
    Ich fürchte keine Kreatur...........nur eine..........den Menschen[/color]

  • vielen dank. sorry jungs, ist echt so. mache jetzt noch einmal eine ölkuur. geräusche hört man wenn man nahe mit dem ohr an den motor geh. es wird aber von zeit zu zeit auch lauter so das man es ca 30 cm entfernt noch hört. werde diese kisten wohl verscherbeln, td 145 mk2 ist die automatische abschaltung kaput, habe auch noch 166 er mk1 und 2 aber die tonarme scheinen da zweitklassig zu sein inkl plastikinnenteller. habe noch einen technics sl 1210, absolutes spitzengerät, würde ich nie wieder hergeben 👍

  • melde mich zurück, habe dem 160er ne einwöchige ölkuur gegönnt mit joels öl, vergebens. trotz neuem riemen ist das geräusch immer noch ein bischen da, noch schlimmer ist aber das er auf 45 rpm zu langsam läuft, zwar minim aber die strobo bleibt nicht stehen. ich will nun ein anderer motor einbauen von einem td 166 mk1. wie man in diversen videos sieht, schneidet man die kabel einfach in der mitte durch zwischen motor und netzteil, warum nicht ablöten ? muss ich auf sonst etwas achten ?

  • so, konnte nun einen anderen riemen versuchen und nun läuft er exakt 45 rpm. leider läuft er auf 33 immer zu schnell, dies war vorher auch so. es ist deutlich zu schnell , was kann ich tun ? die letzte instanz wäre mit schleifpapier das pully etwas abdrehen im unteren bereich, dies sollte jedoch nicht nötig sein ?

  • lass das bloß sein, der Player hat bestimmt innen liegende Trimmpotis für 33 und 45...am besten du holst dir über Vinylengine.com (muss man sich einfach mal registrieren) das Service Manual, dadrinn wird genau beschrieben, wo die liegen.....mein 145, 318 und 320 hatten das zumindest....

  • Riementriebler ohne Pitch sind eigentlich eine Fehlkonstruktion.

    Selbst die kleinsten DUALs hatte damals eine Pitchmöglichkeit.


    Auch ein großes Problem bei neuen ProJects & Co.

    Da hilft nur eine zusätzliche Speedbox SE für 400,- Euro.


    Beim Linn LP12 z.B. wird der Pitch durch die Neigung des Pulleys geregelt.

    Die größeren Thorens ab TD-124 hatten alle Pitch.

  • Hallo Lemezz,


    Das Problem mit dem Spiel der Motorachse wirst du mit Öl nicht in den Griff bekommen.

    Die Lagerbuchsen sind infolge von Ölmangel und Umwelteinflüssen bereits stark eingelaufen.

    Letzter Versuch aus meiner Sicht wäre den Motor, wenn möglich, um 180° verdreht einzubauen.


    Vieleicht kannst du auch deinen alten Motor bei einem "Aufbereiter Inzahlung geben", die brauchen ja auch

    Material was sie wieder verkaufen können. Und zwei Laufbuchsen wechseln und eventl. die Welle an den Laufflächen glätten

    ist ja kein Hexenwerk.


    Viele Grüße

    Dieter


    P.S. Die meisten Motoren in Riemenlaufwerken haben Gleitlager und sollten daher regelmäßig ein wenig Pflege an den

    Lagern erfahren

    Pro-Ject Perspective,PS mit luftgelagertem Tellerlager diy, Ortofon 2M Black, Bronze, Silver und Shelter 301 MkII, Arme: Jelco SA-750 12", Pro-ject 12cc Evo., Dr. Fuss Steuerung, Black Cube SE, ASR Emitter II plus, LS+Sub+SUR: Antaris,

  • der td 160 mk1 hat kein potti, könnte es sein das der austausch des kondensators das speedproblem löst ? habe. nochmals geschaut, auf 45 rpm läuft er minim zu langsam (geht garnicht), auf 33 läuft er einiges zu schnell.


    wie ist das eigentlich bei alten motoren, können die wickel altern ? und so ein brummen verursachen ? oder braucht ds eine verletzung der drähte ? warum brummen alte trafos ? sind die wickel von motoren und trafowickel gleich zu setzen ?

  • Hallo Jörgi,


    in diesem Fall würde ich versuchen den Motor um 120° links gedreht einzubauen.

    Hätte da allerdings auch wenig Hoffnung auf Besserung.


    @ Lemezz:

    Die Wicklungen eines Trafos und eines Motors sind technisch gesehen nahezu gleich im Aufbau.

    in beiden Fällen hast wird eine Wicklung aus gelacktem Kupferdraht über einen laminierten

    Kern aus Weicheisen angebracht.

    Zum Brummen bei Trafos kommt es häufig wenn die Kernbleche sich zueinander bewegen

    können.


    Viele Grüße

    Dieter

    Pro-Ject Perspective,PS mit luftgelagertem Tellerlager diy, Ortofon 2M Black, Bronze, Silver und Shelter 301 MkII, Arme: Jelco SA-750 12", Pro-ject 12cc Evo., Dr. Fuss Steuerung, Black Cube SE, ASR Emitter II plus, LS+Sub+SUR: Antaris,

  • hallo aerodreher


    man kann also davon ausgehen, das das brummen ein zustand ist der mit dem altern des gerätes immer stärker wird ?


    sehe ich das richtig, dass ein plattenspielermotor wie zb ein lenco l75 motor der diese wicklung hat eben wie ein trafo mit den jahren oder jahrzehnten durch verschleiss mehr brummt ?