Systemwechsel bei TP 90?

  • @Benjamin: Ich sehe es etwas anders. Ein Rundschliff spielt seine Nachteile im letzten Viertel der LP vollends aus, auch wenn das DL103 eine feste und ernst zu nehmende Fangemeinde hat.


    Mit einem 540MK2 (aka VM Silver) kann man die LP von Anfang bis Ende geniessen ohne im das "Auslesen" des letzten Viertels im HT-Bereich schwer fallen wuerde. Zudem kommt auch weniger Grundrauschen ueber die gesamte Plattenseite rueber.


    Gruss Stefan

    Malerei verwandelt den Raum in Zeit,
    Musik die Zeit im Raum :)

  • Hallo Stefan & Benjamin!


    Dank euch beiden für eure Antworten.

    Ich habe selbst das VM Silver - allerdings an einem Dual 704 - und finde auch, dass es sehr sauber bis zum Ende der Platte spielt. An einem TP 90 habe ich es noch nicht ausprobiert - muss ich mal machen. Aber du, Stefan, hast ja hier schon öfter beschrieben, dass es gut funktioniert.

    Von dem Denon habe ich öfter gelesen, dass es insgesamt sehr "harmonisch" spielt. Ich denke, ich muss das unbedingt mal ausprobieren. Vielleicht läuft mir ja irgendwann mal ein Gebrauchtes über den Weg.


    Viele Grüße

    Philip

  • Ich kann von einem DL110 + TP90 ebenfalls nur Gutes berichten. Es passt in dieser Kombination. Wenn sich noch ein DL160 findet (auch gebraucht), sollte man das unbedingt mal ausprobieren.

    Ein DL103 beim 2001 kann ich mir aber schwerlich vorstellen. Beim VM Silver nicht vergessen, dass es ein MM ist. Also umstecken am PhonePre nicht vergessen ;-)

    Ansonsten kann ich nur immer wieder sagen, verlass dich auf deine eigenen Ohren. Es nützt dir nix, wenn alle von XY schwärmen und für dich klingt das nur wie eingeschlafene Füße...

    Audiophiler Hörgenuss von Vinyl ohne PWM ist möglich - aber sinnlos.

  • Da der Phono-Vorverstärker des TEs eh nur 47 Ohm bietet, ist die Diskussion wohl eh eher hypothetisch. Oder sehe ich das falsch?

    Guter Punkt! Mit einem DL103 würde das nicht passen (will mehrere hundert Ohm sehen), da bräuchte man dann einen Übertrager, um es am MM-Eingang betreiben zu können (=Zusatzkosten...).


    Gruß

    Andreas

    Die Natur ist zwar nicht unfehlbar, doch hält sie stets an ihren Fehlern fest. (Saki)


    Optimist: "Geil, schon Mittwoch.",
    Pessimist: "Scheiße, erst Mittwoch.",
    Realist: "Noch 8252 Arbeitstage bis zur Rente."

  • Das ist das DL110 auch.


    Mit den 47 Ohm hatte ich jetzt nicht direkt auf dem Schirm, als ich das schrieb. Da ging es mir gedanklich eher um die kapazitive Abstimmung des VM.

    Audiophiler Hörgenuss von Vinyl ohne PWM ist möglich - aber sinnlos.

  • Guten Abend,


    das VM Silver kenne ich nicht, aber wenn Stefan das Teil über alle Maßen lobt, wird das zutreffen.

    Die Denons 110 und 160 dagegen kenne ich aus jahrelanger Erfahrung am TP 90.

    Beide gehen gut, das 160 vielleicht noch ne Spur besser.

    Aber diesen aus meiner Perspektive unterschätzten Tonarm reizen die Denons nicht aus.

    Mach ein AT33EV oder ein gescheites Dynavector dran und Du wirst den Unterschied hören.


    Gruß

    Frank

  • Hallo zusammen,

    vielen Dank für die ganzen Beiträge, die groben Verzerrungen habe ich durch eigenes Einstellen des Tonarmes sofort weg bekommen.

    Sieht ja wohl dennoch so aus, als müsste ich mit dem Sparen anfangen, um mir ein vernünftiges System für den Spieler zuzulegen..