Kein Bock mehr auf Vinylidioten - Dead and Free in Berlin schließt

  • Zitat

    Was ihr auch gehörig gegen den Strich gehe, erklärt Winkels, sei ausgerechnet der Vinyl-Hype, der zuletzt auch bei Mr Dead & Mrs Free wieder für höhere Umsätze gesorgt hat. Für die neue Generation von Plattensammlern sei Vinyl ein mit viel zu viel Bedeutung aufgeladenes Objekt, eher Fetisch denn Transportmittel für die eigene Lieblingsmusik. „Neulich habe ich die Visitenkarte von jemandem in die Hand bekommen“, sagt sie, „auf der stand: Yogalehrer, Veganer und Vinyl-Fan. Da ist mir beinahe schlecht geworden.“

    Und dann gibt es noch die Geschichte von einem Kunden, der in ihren Laden kam und meinte, er habe nachgewogen: Zehn Gramm würden bei seiner 180-Gramm-Schallplattenpressung fehlen. „Dem habe ich dann gesagt: Kann schon sein, ich habe hier nämlich eine Vinyl-Feile, mit der ich den ganzen Tag das Vinyl wegfeile.“

    Ganzer Artikel:


    http://www.tagesspiegel.de/ber…h-35-jahren/20673972.html

  • Tja, ist schade für Plattenkäufer. Ich finde es trotzdem prima.

    Eigentlich hatte ich schon vor 20 Jahren den Eindruck, dass die gar keinen Bock mehr hatten. Die Dead und Freeschen Lieblingsgenres & Musiker waren ja stets up to date und schön gepflegt. Aber um Geld zu verdienen, muß man halt auch andere Sparten bedienen - und das fiel Mr. Dead und Mrs. Free immer sichtlich schwer. Was ich ganz sympathisch fand.


    Lieber so, als irgenwann in einem Laden voll mit 250 Gramm St Germain und Lambchop Reissues zu stehen.


    Grüße, Brent

  • Lieber so, als irgenwann in einem Laden voll mit 250 Gramm St Germain und Lambchop Reissues zu stehen.


    Grüße, Brent

    Die typischen Reissues kommen sicher nicht aus diesem Genre.

    Die Entscheidung kann ich aber verstehen, mein bester Kumpel hat sein Radladen aus ähnlichen Gründen aufgegeben obwohl dieser eine Institution war und selbst in USA in der Szene sehr bekannt.


    Grüße Chris

  • Moin,

    in Berlin ist es ja schon mehr als erstaunlich, wenn ein Laden 35 Jahre Bestand hatte und dann schließt. Andere öffnen gleich gar nicht! Ich bin froh, daß es den Ring gibt, um den Moloch umfahren zu können!

    Grüße Ronny

  • Moloch

    Berlin? Dann kennst du keine richtigen Großstädte:wacko:


    Ja, die Beiden schienen in letzter Zeit tatsächlich etwas lustlos, Volker Quante hatte bei meinem letzten Besuch die Zähne gar nicht auseinander bekommen und die Regale waren merklich geleert. Aber ich kann's verstehen. Und nach 35 Jahren tut jedem ein Jobwechsel gut.

  • Irgendwie immer das Gleiche, ein Freund von mir hat vor 15 Jahren aus nahezu identischen Gründen seinen Plattenladen dicht gemacht. Ich fand's zwar sehr schade, konnte ihn aber auch gut verstehen. Irgendwann kannst du die Fratzen nicht mehr sehen und die Gewichtigkeit die viele Kunden um das Thema Vinyl machen auch nicht mehr nachvollziehen. Das hat streckenweise schon relegiöse Züge.

  • Hallo,


    ich hab schon viele wirklich nette Vinylfans kennengelernt, aber eben auch die Spezis "Korintus Kakus"...zu der 170Gr. -Mensch offensichtlich gehörte..

    Um letztere mache ich einen großen Bogen...

    Und wenn ich mir vorstelle die jeden Tag im Laden bedienen zu müssen...<X

  • Ich glaube, dass sich hier auch einige Yogalehrer, Veganer und Gut (oder auch Besser) menschen hier tummeln ;)

    Pro-Ject Perspective Anniversary - Speedbox - Ortofon 2M Black - Moon 110LP - Marantz SR 6011 - Denon DCD 50 - Dali Fazon F5 in Piano Black


    Ein Leben ohne Led Zeppelin ist möglich, aber sinnlos! Es grüßt Martin von der der Kieler Förde.

  • Läden gehen mir auf den Nerv und gehe nur ungern rein. Arrogante, selbstgefällige Verkäufer oder angelernte Hilfsverkäuferin, die nur gerade weiß, wo die Hauptartikel stehen und an der Kasse das Geld nicht richtig rausgeben kann, wenn die Kasse nicht den Rückbetrag anzeigt...


    Bin ich Verkäufer, nerven mich zudem wieder diese Idioten, wo ich mich bei nicht wenigen frage, was die da im Laden eigentlich suchen...?

    Irgendwie bin ich nicht passend...kann aber die Ladenbesitzer auch nur zu gut verstehen. ;)

    Gruß André


    Gewerblicher Teilnehmer


  • Was hast Du da drin eigentlich gemacht? Benzinkanister aufgefüllt oder haben die auch CDs? :S 

    Das ist der Spruch des Jahres, nächstes mal nur bitte vorher warnen, nicht das der Monitor noch voll Kaffee ist, hatte gerade großes Glück, Kaffeetasse war leer und ich dachte ich schau noch kurz ins Forum, bevor ich 'nen Kaffee hole...:saint:

  • Naja, das Ganze klingt schon etwas selbstgefällig.


    Wenn ich einen solchen Laden aufmache oder auch einen anderen Job ausübe, der mit Kundenkontakt verbunden ist, dann kann ich wohl kaum erwarten, dass jeder so tickt wie ich es gerne hätte - gilt wohl auch für Arbeitskollegen und sonstige Umwelteinflüsse.


    Ich als Kunde finde ja auch nicht jeden Händler toll. Wenn es so schlimm ist, dann gehe ich halt nicht mehr hin, oder als Händler schmeiße ich den Kunden raus.


    Das Ganze klingt daher mehr nach dem Üblichen "Früher war alles besser"-Gejammere. Das Gilt ja auch für Genesis, die seit dem Weggang von Peter Gabriel nun wirklich nicht mehr die Alten sind... :D


    Was würde sich eigentlich ändern, wenn ich Klangunterschiede plötzlich messen könnte, obwohl ich sie bisher nie gehört habe?



    Just listen

  • Irgendwie liest sich das wie: "Mimimimi ...!"


    Woher kommt eigentlich diese immer häufiger zu vernehmende Gewinsel, dass es immer die Anderen sind, die einem den letzten Nerv rauben und man deshalb nicht mehr - was auch immer - will?


    Egal, was man als Feindbild auch gerade ausmacht - Veganer, Vinylfans, Verkehrsteilnehmer - es immer die anderen, die einem "alles kaputt machen". (Kann man auch exemplarisch bei bestimmten Diskussionen hier im Forum beobachten.)


    Ein Freund meinte mal zu mir: "Wenn die Anzahl der A*s*h*ö*h*r um einen herum ständig zunimmt, sollte man sich mal fragen, ob man nicht selbst das größte A*s*h*o*h ist.

  • Ein Freund meinte mal zu mir: "Wenn die Anzahl der A*s*h*ö*h*r um einen herum ständig zunimmt, sollte man sich mal fragen, ob man nicht selbst das größte A*s*h*o*h ist.


    Ich liebe so Hilfsphilosophen und ihre Stammtischklischees. Noch einen


    "Nur weil ich paranoid bin, heisst es noch lange nicht, dass sie nicht hinter mir her sind."


    Ah, ich glaube, ich habe gewonnnen ... ausser, da kommt noch jemand dahergedackelt.


    Cheers


    Roland