Nachfolger für Thorens TD166 ??

  • 08F51EC4-55AF-48D1-9418-26D9B3E19C40.jpegAuf der vermutlich nie endenden Suche des Besseren vom Guten denke ich über die Neuanschaffung eines neuen Plattenspielers nach.

    Ausgangssituation:

    Thorens TD166 MK2, in den 80ern vom Lehrlingsgehalt abgeknipst, später lange Jahre im Keller verstaut. Schließlich vor 2 Jahren wiederbelebt, neues Öl, neue Verkabelung. Das leichte Chassis wurde durch MDF ersetzt, die Bodenplatte durch eine massive gefräste Aluplatte, in die die Spikes eingelassen wurden, d.h. die Platte trägt das ganze Chassis. Diese Maßnahme hat enorm viel gebracht, mehr „Punch“ im Bass, straffere Widergabe.

    Der Schopper Arm hilft, auch leichte MC Systeme an dem TP 11 zu betreiben. Das Benz Glider (vdHul retipped) tut es daran sehr gut.

    Der Player läuft über einen Ear 834p deluxe an einem Mcintosh 7900 mit Dali Epicon 8.


    Neugierig wäre ich mal auf das Dynavector DV XX-2 MK2 oder ein Lyra Delos....


    Aber nun kreisen meine Gedanken um folgende Geräte und ich bitte - mir Anfänger - die realistischen klanglichen Perspektiven im Vergleich zum Status quo unverblümt zu pronostizieren... einfach ausgedrückt: Mich zu beraten.


    Die Reihenfolge entspricht den Prioritäten meiner derzeitigen Vorlieben. Gern soll es ein Thorens bleiben. (Oder?)


    1. TD 520 mit SME 12“

    2. TD 520 mit SME 9“

    3. TD 520 mit TD 90

    3. TD 2001/3001 mit SME 9“

    4. TD 2001/3001 mit TD 90

    5. Alles lassen wie es ist und nur mit o.g. Systemen spielen


    Ich bedanke mich schon jetzt für eure Gedanken.


    Gruß, Andreas

  • Hallo Andreas

    Würde Nummer 3 wählen. Müsste aber der TP 90 L (lang Version http://www.thorens-info.de/td520_tp90l.jpg ) sein. Der TD520 scheint ein anständiges Laufwerk zu sein, ist perfekt für 12" Arme, daher unbedingt einen langen Arm drauf montieren. Wenn Du auf Vintage stehst, schau Dir auch noch den TD126 an, das ist wirklich ein toller Dreher, der relativ günstig ist. Oder natürlich der TD124. Ist aber Geschmacksache. Ich dachte nach dem TD126 bin ich fertig, bis ich den TD124 gekauft und revidiert hatte. Ich bin kein grosser SME Freund, aber das ist natürlich auch wieder Geschmacksache, wenn SME dann in deinem Fall die Wahl 1.


    Gruss Alessandro

    ______________________________________________________________________________
    Thorens TD124 Emporium/ Audio Research VSi 60 / Heil Syrinx / ( Thorens: TD126 II, TD147, TD160 & Rega Planar 3 & Dual 1228 )

  • Hallo Andreas.

    Vielleicht täte Dir ja auch ein Thorens TD 125 Laufwerk mit entweder: Thorens TP 25-/TP13/TP14/EMT 929/..,oder einem Jelco 750/oder SME 3009 Tonarm gut.. ?

    Diese Arme "verdauen" so einiges an Systemen.

    Das Laufwerk entscheidet über alles..., dessen Aufstellung...,die Synergie mit Tonarmen.... und nicht zuletzt mit dem gewählten Tonabnehmer-System.

    Nun,das ist im ganzen schon ein bißl Arbeit ... doch es zahlt sich auf jeden Fall wirklich aus.

    Gruß

    Rod

  • Vielleicht täte Dir ja auch ein Thorens TD 125 Laufwerk mit entweder: Thorens TP 25-/TP13/TP14/EMT 929/..,oder einem Jelco 750/oder SME 3009 Tonarm gut.. ?

    das stimmt Rod, EMT 929 ist eine Hausnummer! Absolut toller Arm aus Germany, passt dann auch zu Thorens :-)

    ______________________________________________________________________________
    Thorens TD124 Emporium/ Audio Research VSi 60 / Heil Syrinx / ( Thorens: TD126 II, TD147, TD160 & Rega Planar 3 & Dual 1228 )

  • Joel, ein ehemalige Thorens-Mitarbeiter und hier im Forum aktiv, hat seine persönliche Top-5-Liste von Thorens Plattenspielern:

    1) TD 520

    2) TD 127

    3) TD 126 II oder IV

    3) TD 125 MK II

    4) TD 320 II (nicht III)

    5) TD 2001

    [Ich habe leider den Link nicht notiert.]


    Das sind die von Dir recherierten Modelle sowie die weiteren hier empfohlenen. Also eine Auswahl, die sich mit Joels technischen Hintergrundwissen über die einzelnen Plattenspieler verträgt.


    Persönlich würde mich am meinsten ein TD 520 mit 12"-Arm reizen. Doch habe ich mir gerade einen TD 320 gekauft, mit dem ich sehr zufrieden bin. Er spielt deutlich ruhiger / souveräner als mein TD 160.

  • TD126: sehr komfortabel, aber keine 12" Arme.

    TD124: Kultspieler, sieht super aus, fast alles mechanisch (superstabil), Studiodreher, Superber Klang.

    TD125: kompakter Dreher, bin gerade auf einem am bieten :-).

    Mein Tip falls möglich: Mal die Dreher live erleben und dann erst kaufen.

    Den TD520 würde ich z.B auch gern mal sehen/ hören:

    "Eine Besonderheit war das sogenannte "S"-Paket mit einem 9 kg schweren Plattenteller, gedreht aus massivem Messing, Acryl-Tonarmbasis, verstärkter Chassis-Federung und Spezial-Antriebsteller, mit dem auch die Anhänger schwerer Masselaufwerke angesprochen werden sollten."

    ______________________________________________________________________________
    Thorens TD124 Emporium/ Audio Research VSi 60 / Heil Syrinx / ( Thorens: TD126 II, TD147, TD160 & Rega Planar 3 & Dual 1228 )

  • Oh, schau mal. Wenn Joel den 520er zuoberst ansiedelt, dann bist Du ja goldrichtig unterwegs….

    ______________________________________________________________________________
    Thorens TD124 Emporium/ Audio Research VSi 60 / Heil Syrinx / ( Thorens: TD126 II, TD147, TD160 & Rega Planar 3 & Dual 1228 )

  • Also beim TP 90 L wäre ich aber vorsichtig. Das ist ein ganz schön schwerer Prügel mit 20 gr effektiver Masse. Dann lieber den TP 16 L. Das ist wirklich ein sehr guter Arm, der sicher vielseitiger einsetzbar ist. Läuft bei mir wunderbar mit Benz Ace.


    Gruß,

    Marc

    where is the string that Theseus laid, find me out this labyrinth place

  • Oha, da kommen die 2000er nicht wirklich gut weg!

    Meine Vermutung ist, dass die TD 2001/3001 ein sehr guter Plattenspieler werden sollte, allerdings unter starken Budgetrestriktionen. Die japanische Konkurrenz hatte Thorens bereits stark unter Druck gesetzt. Immerhin in der Top 5 sind sie.


    Beim TD 520 wurden - weitere Vermutung - die Restriktionen deutlich ausgeweitet, da man hier ein professionelles Zielpublikum im Auge hatte (Diskotheken).

  • Hallo Andreas,


    bist Du unzufrieden mit der Klangqualität? Wenn ja, was stört Dich?

    Du erwähnst Deine Vorlieben, wie sieht es mit dem Budget aus?


    Zwischen "Alles lassen wie es ist und nur mit o.g. Systemen spielen" und einem TD 520 mit SME 12" liegen ein paar Euro.

    Ich würde zwar dazu tendieren "alles zu lassen", denn wenn es doch was anderes werden soll, sei dahingestellt, ob Dich z.B. der TD 2001 mit TP 90 wirklich entscheidend weiterbringt. Ohne kritischen Hörvergleich würde ich das nicht angehen.

    Wenn TD 520, dann würde ich den auch mit einem 12"-Arm kombinieren, ein 9" sieht auf dem Laufwerk etwas verloren aus. Inwieweit sich die Tonarmlänge hörbar auswirkt, wurde an anderen Stellen bereits ausführlich diskutiert. Und dann wäre da noch der Preis.

    Bei älteren Thorens-Laufwerken (TD 12x) solltest Du einen gewissen Aufwand für Reparatur oder Aufarbeitung einkalkulieren. Die angebotenen "Ersatzteile" dürften in den meisten Fällen auch gebraucht sein.

    Noch eine Bemerkung zu Joels Liste sei gestattet: TD 2001 und TD 320 MK III sind vielleicht schon unter erhöhtem Kostendruck entstanden, stehen m.b.M.n. in der Praxis einem TD 320 MK II aber in keinster Weise nach.

  • Die Frage was ich für den Sufwand erwarten kann IST ja gerade die Gretchenfrage...


    Du hast mich voll auf dem falschen Fuß erwischt, wenn du fragst: „Was willst du überhaupt erreichen?“


    Ehrlich gesagt, ich weiß es nicht, die Frsge ist, was KANN man erreichen?


    Gruß, Andreas

  • Juergen , ich denke, Thorens hat den Rotstift auch nie kopflos angesetzt.

    Beispielsweise habe ich sehr lange sehr zufrieden mit einem TD 280 Mk II Musik gehört. (Der geht jetzt für 100 EUR an einen Freund.)

    Eher nicht, denke ich.

    Ich muss gestehen, ich habe den TD 524 zum TD 520 gemacht. Ich versuche ja schon, Deine Seite auswendig zu lernen, aber komme angesichts der Vielzahl von Modellen und Varianten nur schleppend voran.

  • Ich glaub' zu einem TD124 gehört entweder eine gehörige Portion Geld um einen vollständig überholten ohne Macken zu bekommen oder Leidenschaft und Geschick um einen zu restaurieren.

    So ist es Jörg, ich habe 2 TD124 selber revidiert. Macht man es selber, fallen duzende Stunden an Arbeit an und je nach Zustand und Ausbauwünschen ein paar 100 Euro an Material. Lässt man den TD124 revidieren, kommen schon 1000-2000 Euro an Kosten zusammen. Der TD124 ist per se Leidenschaft, das ist auch gut so.

    Ich hab mir die Preise eines revidierten TD520 angeschaut, die bewegen sich um die 1000 Euro. Denke da lohnt sich den Dreher vor dem Kauf genau anzuhören und anzuschauen. Der Kauf von gebrauchten älteren Geräten ist immer mit einem gewissen Risiko verbunden. Will man es nicht eingehen, geht man besser zum Händler und kauft sich ein Neugerät mit Garantie.


    Gruss Alessandro

    ______________________________________________________________________________
    Thorens TD124 Emporium/ Audio Research VSi 60 / Heil Syrinx / ( Thorens: TD126 II, TD147, TD160 & Rega Planar 3 & Dual 1228 )

  • Es kommt halt auch darauf an, wie perfekt man etwas haben möchte... ich höre nach dem Einschalten meines 124ers halt die erste LP-Seite vom TD 150, oder lege auf den 124er eine Jazz-LP, bei der's nicht so drauf ankommt, dass sie perfekt mit 33,33 läuft... meiner nimmt sich halt etwas mehr Zeit, auf Touren zu kommen.

    Dann aber hat er und hält er die korrekte Drehzahl, und das ist mir wichtig.