Suche Vollverstärker Mit MM und MC Eingang

  • Guten Morgen zusammen :)


    Ich bin auf der Suche nach einem Vollverstärker mit integriertem MM und MC Eingang (möglichst einem Guten :) ).

    Grund für den Vollverstärker ist, dass ich nur ein Gerät vor Ort stehen haben möchte. Betrieben wird ein Thorens TD 124/2 mit SME3009R und wechselnden TA (vor allem Denon).


    Insgesamt sollte das Gerät nicht mehr als 800 Euro kosten, gerne auch ein Gebrauchtgerät. Oft wurde mir Pro-Ject oder Rega empfohlen. Hier fehlt jedoch der kombinierte Eingang oder eine Kombi geht bei 1700 Euro gebraucht los.


    Bitte keine Diskussionen über getrennte Vor- und Endstufe. Beides ist hier auch vorhanden, ich brauche jedoch ein Gerät.


    Herzlichen Dank für eure Tipps.

  • Yamaha AS 1100 oder AS 2000, beide gebraucht.

    Ich bin eigentlich kein Fan von Mainstream Sachen, hatte auf Drängen meines Händlers den AS 2100 getestet und fand ihn so gut, dass ich ihn damals gekauft habe. Ich finde ihn nach wie vor spitze. Der Unterschied zum AS 1100 dürfte marginal sein. Böse Zungen behaupten sogar die Vorgängerserie sei sogar noch besser, das weiß ich nicht, aber sie passt ins Budget, daher habe ich ihn aufgelistet.

  • Yamaha AS 1100 oder AS 2000, beide gebraucht.

    Ich bin eigentlich kein Fan von Mainstream Sachen, hatte auf Drängen meines Händlers den AS 2100 getestet und fand ihn so gut, dass ich ihn damals gekauft habe. Ich finde ihn nach wie vor spitze. Der Unterschied zum AS 1100 dürfte marginal sein. Böse Zungen behaupten sogar die Vorgängerserie sei sogar noch besser, das weiß ich nicht, aber sie passt ins Budget, daher habe ich ihn aufgelistet.

    Vielen Dank für eure Tipps! Welches der beiden Geräte, also AS 1100 oder AS 2000 würdest du für geeigneter halten? Wie unterscheiden sich die beiden Geräte und um den Voreintrag miteinzubeziehen, welche Vorteile bringt der Yamaha Verstärker zum Accuphase E-205 mit sich?

    Lieben Dank!

  • Den A-S1100 bekommst Du gebraucht in der Preisklasse nicht. Schaue jetzt schon seit 14 Tagen. Mit 46cm Tiefe ist das Teil auch echt heftig - falls Abmessungen eine Rolle spielen.


    Schau Dir auch mal den A-S801 an.

    Gruss, Stephan.


    Cambridge Azur 851A, Canton VENTO 896 DC, Acoustic Solid 111 Metall (WTB 370, Ortofon Quintet Red),

    Trigon Vanguard / Volcano, Pioneer N-30AE, Onkyo CD 7030, Teufel KB 62 CR und UL 40 Mk2

  • Schau Dir auch mal den A-S801 an.


    Sorry, ich sehe gerade, der "Kleine" kann nur MM.

    Gruss, Stephan.


    Cambridge Azur 851A, Canton VENTO 896 DC, Acoustic Solid 111 Metall (WTB 370, Ortofon Quintet Red),

    Trigon Vanguard / Volcano, Pioneer N-30AE, Onkyo CD 7030, Teufel KB 62 CR und UL 40 Mk2

  • Es werden als Lautsprecher aller Wahrscheinlichkeit nach nur kleine Guru Audio Junior betrieben.


    Als Tonabnehmer hauptsächlich Denon DL103(R).


    Bis 800 Euro bin ich offen. Bezüglich des Patzangebots: je kleiner desto besser, aber kein KO Kriterium.

  • Als Tonabnehmer hauptsächlich Denon DL103(R).

    Dann möchte ich zu MM-Betrieb und Übertrager raten. Wenn per aktiver MC-Stufe, dann sollte ein hoher Eingangswiderstand von 600-1000 Ohm realisierbar sein.

    Guru Audio Junior

    Schöner, kleiner Lautsprecher, jedoch mit 87dB nicht gerade wirkungsgradstark. Der Verstärker sollte schon ein wenig Leistung haben.


    Wie groß ist der Raum?


    Gruß,

    Marc

  • Den ersten Teil verstehe ich nicht...ich will mir den Denon TA erst kaufen, da er mir klanglich bisher sehr gut gefallen hat bis 350 Euro. Gerne bin ich hier für Alternativen offen.


    Der Raum ist recht groß, ca. 22 qm.

  • Wideglide : Mit Geduld schon. Letztens wurde der AS 2.100 für 1.090€ verkauft. Sonst für 1.400€ schon öfter.


    schorsch Die Frage kann ich dir nicht beantworten, beide sind sicher nicht schlecht, ob und was dir klanglich ggf. gefällt kann dir keiner beantworten, einen Vergleich zum Accuphase 205 kann ich ebenfalls nicht machen, diese würde für mich aufgrund des Alters nicht in Betracht kommen. Außerdem ist er soweit mir bekannt nicht fernbedienbar.

  • Hallo schorsch,


    das DL103 ist recht anspruchsvoll, die betreffende Phonostufe betreffend. Das (relativ) leise Signal kann man passiv (per Übertrager) und folgender (aktiver) MM-Stufe verstärken oder eben über eine (aktive) MC-Stufe. Beim DL103 setzen viele Betreiber aus klanglichen Gründen auf die Übertrager-Lösung.

    Des weiteren profitiert das Denon von recht hochohmigem Abschluß, eben den genannten 600-1000 Ohm. Zum Vergleich: Ein geläufiger Standard-Wert von integrierten MC-Stufen ist z.B. 100 Ohm.


    Beim Verstärker rate ich Dir zu "gesunden", stabilen 50 Watt. Das bietet heute nahezu jedes Transistorgerät. Von "speziellen" Geräten wie dem zuvor genannten MF A1 rate ich ab. Da könnte es, je nach Musikmaterial, Probleme geben, wenn es mal etwas lauter werden sollte.


    Gruß,

    Marc


    p.s. Zum Thema "DL103" und "Übertrager" bitte einmal die Suchfunktion bemühen. Du wirst überrascht sein... ;)

  • Zwar nur MM, aber der Rega Brio-R ist für mich ein toller Verstärker.

    Der hat bei mir sehr, sehr teurer Geräte verdrängt.

    Wenn es der Denon TA werden und du sowieso einen Übertage kaufen würdest, würde ich den Brio-R den Yamahas vorziehen.


    http://www.audio-markt.de/_markt/item.php?id=0759413562&

    Was meinst du mit Übertage... einen Vorverstärker?


    Ziel war es ja eigentlich einen Vollverstärker mit MC und MM Phonoeingang zu bekommen.


    Vielleicht machen wir es so, welche Kombi würdet ihr empfehlen für:


    1.) Denon DL103R mit Vorverstärker und Verstärker getrennt? (also welche Verstärker)

    2.) Denon Dl103R mit Vollverstärker?


    Lieben Dank!

  • Vielen Dank!

    D.h. ihr würdet mir bei Vollverstärker eher zu einem MM-Verstärker raten? Da wäre ich bei einem REGA hängen geblieben!

    Welchen TA würdet ihr mir denn in der Kombi mit MM empfehlen? Ich habe bisher weder TA noch Verstärker, hatte mich aber eigentlich auf den Denon TA festgelegt, da er mir beim Probehören sehr gut gefallen hat. D.h. ich wäre für andere TA auch offen. Nur bei dem TD124/II und den Gurus wäre ich gebunden...

    Verstärker und TA sollten zusammen nicht mehr als 1200 Euro kosten.

  • Ich betreibe ein DL103 mit dem Yamaha AX-1070 und JBL90. Der hätte genug Leistung - ist halt auch eine große Kiste. Den Verstätker hab ich damals neu gekauft und er funktioniert immer noch problemlos, mir gefällt das setup.

    Der Nachfloger wäre der AX-1090, wenn ich mich nicht täusche wurde einem Bericht zufolge hier jedoch bei der Phonostufe eingespart.

    Den 1070er gibt es zB. aktuell für EUR 360/700,- (voll revidiert) in der Minibucht.


    Grüße Werner