DIY: Bitte um Hilfe für Antriebskupplung bei vertikaler PWM

  • Hallo zusammen,


    trotz einiger Suche hier und im Netz bin ich nicht auf Hinweise dafür gestoßen. Es müsste doch z.B. im industriellen Bereich solche Anwendungen geben.


    Ich vermute, um eine magnetische Verbindung - wie z.B. bei der "Vinyl Stack" - wieder zu lösen, brauche ich Platz in der Wanne zu Seite, den ich wegen Bürsten nicht einplane.

    Den Motor oder die Wanne bewegen zu müssen finde ich auch eher unelegant.


    [IMG:https://thevinylshack.files.wordpress.com/2015/04/vinylstack_0004-3.jpg?w=150&h=145]

    --> Quelle: https://thevinylstack.com/ultrasonic-cleaning/ultra-sonic-spin-record-cleaning-kit/ <--




    Am liebsten wäre mir eine, eine Antriebs Kupplung ohne viel seitliche Bewegung wieder lösen zu können.


    Könnte man eine z.B. eine Vierkant Achse des Labelschutzes von oben in eine Nut des Antreibsmotors absenken und sowohl sinnvoll als auch leicht bedienbar sichern?


    Mir fällt im Moment einfach nichts mehr ein und bräuchte Eure Inspiration...

  • so auskragend wie oben abgebildet duerfte das schwierig werden.

    Die Magnetkupplung muss so ja auch das ganze Gewicht tragen.

    Bei mir geht die Welle durch und liegt beidseitig auf 2 Kugellagern auf.

    Die Magnete uebertragen also nur die Antriebskraefte. Da sist nicht wirklich viel.

    Das ganze Plattenpaket kann man dann ganz einfach nach oben aus der Wanne heben.

    Also theoretisch ;)

    Irgendwie muesste ich mal eine Gehaeuse um den 230V Motor basteln. So ist mir das doch zu gefaehrlich. Hab nur mal getestet


    Gruesse Joachim1

  • Hi haudegen,

    ich habe bereits einen Motor (Pollin Gleichstrom TDY 12 5U/min) und Magnete (https://www.boesner.com/divers…s/neodym-topfmagnet#83973)

    gekauft. Es fehlt noch eine magnetische Achse - evtl. auf Basis einer Maschinenschraube.

    Dann noch ein paar Polyethyltenteile fräsen ...


    Habe aber noch ein paar Projekte vorher zu machen.


    Tschau,

    Frank

    ] Vorhandensein von Musik - Zuhandensein von Klang [

  • ...Die Magnetkupplung muss so ja auch das ganze Gewicht tragen.

    Bei mir geht die Welle durch und liegt beidseitig auf 2 Kugellagern auf....

    Joachim1 :

    Ich stelle mir auch eine beidseitige Lagerung vor, nur das die Platte/ das Paket mit dem Labelschutz und Achse zusammen bequem nach oben entnehmbar ist.




    ...Motor (Pollin Gleichstrom TDY 12 5U/min) und Magnete (https://www.boesner.com/divers…s/neodym-topfmagnet#83973)

    FrankG :

    Wie Du das umsetzen willst ist mir noch nicht klar :/


    Ich verwende aktuell einen Getriebemotor von Conrad mit bis zu 26 U/min, eine 6-kant Mutter an der Labelschutz Achse und eine 1/8" Zoll Nuss am Motor.

    Versorgt von einen angepassten Modelbahn Gleichstrom Trafo mit jetzt +/- 7 bis 12V Gleichstom für Vorwärts-/ Rückwärtslauf.


    Das ganze Richtung "Steam Punk" - Fotos folgen...


  • Die 13er Hutmutter war bereits seit der Zeit des Handbetriebs auf der Achse.


    Oben im Bild die 2. Variante mit Bit Halter motorseitig und Bit Verlängerung als mögliche Achse.


    Eine 3. Variante könnte eine "umgekehrte" 1/8" Zoll Verlängerung als Achse und motorseitig der aktuelle 1/8" Zoll Adapter (wie auf dem Foto unten) sein.





    Die 2. Variante erscheint mit aktuell noch am besten. Sie hat zwar immer noch etwas Spiel, aber deutlich weniger als die anderen beiden und hält durch die Arretierung gut.
    Wenn das Getriebe Lager es aushält, wäre eine einseitige Lagerung motorseitig denkbar. Oder man baut ein zusätzliches Radiallager ein...


    Nachteil aller dieser Varianten ist, wie auch bei der Magnetkupplung, das man seitlich Raum zum an- und abkuppeln braucht. Da hätte ich gerne eine andere Lösung...


  • Manchmal den Wald vor Bäumen nicht sehen ;-)


    Warum nicht einfach in einer fixierten Motorhalterung den ganzen Motor elegant auf einer Gleitschiene vor- und zurück bewegen und ein- und ausklinken lassen?


    Dann bräuchte ich nicht die ganze Motorhalterung, die Wanne oder das Vinyl zu kippeln, zu verschieben und rumpütschern...

  • betamax

    Du Frevler würdest also in jede Platte Mitnehmerbohrungen machen.


    Obschon, wenn du die Zapfen auch am Plattenteller hättest, wäre das Thema Plattenschlupf auf dem Teller auch passé.


    soundhaudegen

    Ich wollte das Teil aus den USA mehr oder weniger nachbauen.

    Ich finde die einseitige Magnetkupplung cool.


    Tschau,

    Frank

    ] Vorhandensein von Musik - Zuhandensein von Klang [

  • betamax : Sehr gute Idee! Bei der richtiger Anwendung wäre eine bedienungsfreundliche Kupplung mit meinem Wunsch - Labelschutz mit Vinyl senktrecht nach oben raus ziehen zu können - gegeben.

    Dabei auch einer meiner Lieblingswege: Zweckentfremdung und Upsycling.

    Klasse wäre sowas in rostfrei.




    Frank : Du Schelm ;-) 


    Im Ernst:

    Ein einseitiger Arm - mit Bithalter am Motor und Bitverlängerung als Achse - wirkt erstmal gut, vor allem könne man gleich in die Absaugung rüber schwenken.

    Das ist aber wohl mit meinen Mitteln schwierig sauber umzusetzten. Auch könnte die Bithalterung fummelig beim Ankuppeln und Abnehmen werden. Da wäre die vinylstack Magnetkupplung wirklich super...


    ich hatte schon den Gedanken, bei vinylstack anzufragen, ob sie die Magnetkupplung auch einzeln verkaufen - spart auch Porto und Zoll. Ist aber wie gesagt, bisher nicht mein Favorit.


    Aktuell tendiere ich zu beidseitiger Lagerung mit betamax Zapfenkupplung oder o.g. "Motorschlitten" mit 1/8" Zoll Zapfen und Verlängerung.


    Edit: Joachim1 : bin gespannt...

  • Ich habe den Vinylstack seit ein paar Jahren (inzwischen hat dessen Preis deutlich angezogen :whistling:). Seit ein paar Wochen benutze ich ihn wieder sehr intensiv. Die Magnetkupplung ist wirklich sehr praktisch und zuverlässig.


    Übrigens sitzen Motor und Kupplung auf einem Rohr, welches sich rauf und runter stellen lässt. Durch die vertikale Bewegung lassen sich zum einen die Platten unabhängiger vom Flüssigkeitspegel optimal in die Wanne senken, zum anderen ist die Kupplung bei Hochstellung einfach seitlich zu lösen. Weil die Platten dann nicht mehr in der Wanne stehen.


    Vom Prinzip ist diese Konstruktion ähnlich: http://www.gecom-technologies.com/blog/?p=219 Die Platten wird in die Wanne rein und raus gefahren. Bei Außenstellung ist sie seitlich zu entnehmen. Ok, braucht mehr Platz in der Höhe. Aber wenn man die Maschine zum Betrieb nicht gerade in ein Regalfach stellt, sollte das kein Problem sein.

    Viele Grüsse,
    Mario


    ٩(͡๏̯͡๏)۶
    "If you don’t know where you’re going, you’ll wind up somewhere else." (Yogi Berra)
    ヽ(⌐■_■)ノ

  • ...sitzen Motor und Kupplung auf einem Rohr, welches sich rauf und runter stellen lässt. Durch die vertikale Bewegung lassen sich zum einen die Platten unabhängiger vom Flüssigkeitspegel optimal in die Wanne senken, zum anderen ist die Kupplung bei Hochstellung einfach seitlich zu lösen. Weil die Platten dann nicht mehr in der Wanne stehen...

    Verstehe!


    In der Hochstellung könnte ich die Absaugarme vertikal über die Platte vor- und zurück schwenken, der Absaugvorgang wäre nebenbei auch motorisch.


    Das ganze hier dient ja mal wieder der nächsten Entwicklungsstufe meines immer noch super funktionierenden Provisoriums:



    Edit: danke für den Link zu Umrüstung Clearaudio Plattenwaschmaschine auf Ultraschallreinigung - hatte ich ganz aus dem Blick verloren...

    [IMG:http://www.gecom-technologies.com/blog/wp-content/uploads/2014/03/Unten-300x210.jpg]

  • so sieht das bei mir aus...


    wasch1.jpg


    Antrieb ist ein 230V Motor mit Getriebe

    Wie bereits erwaehnt muss da noch was in Sachen Sicherheit getan werden ;)


    wasch2.jpg


    hier die Magnetkupplung zusammen


    wasch3.jpg


    und auseinander (kann man auch nach oben heben zum trennen)


    wasch4.jpg


    die Welle ist ein 7mm Messingstab mit einem duennen Schrumpfschlauch

    Die Distanzen tragen jeweils einen O-Ring auf beiden Seiten.


    wasch5.jpg


    das Gewinde ist so lang dass man zwischen einer und 4 Platten montieren kann


    wasch6.jpg


    und noch einer der beiden Lagerwinkel


    wasch7.jpg