An alle Soundsmither

  • wie habt Ihr den Überhang korrekt eingestellt?? ich bin gerade mit meinem otello fertig geworden. Auflagekraft von 14 Millinewton und dezentes Antiskating am SME Series III von 1.0...ich stelle Antiskating immer niedriger als Auflagekraft.


    Mit dem Überhang komme ich nicht ganz Klar, weil das System vorn nicht bündig ist mit der Linie auf Schablone. Aber die Nadel liegt am Punkt genau an, sowohl original SME Lehre als auch Ortofon...


    Bitte um Tips.


    Danke.


    P.S: es spielt echt fabelhaft, und das zum preis von knapp 170 Euro plus versand und Zoll!!:*

  • Hi Roland,


    ich hatte mal das Carmen an einem SME 309. Hat mir gut gefallen, vielleicht kein Auflösungswunder aber sehr natürlich in den Mitten.


    Du hast mW auch den SME 309. da gibt's doch gar keine Probleme. Die gut erkennbare, weil nach vorne stehende Nadelspitze in die Nadelvertiefung der SME Schablone, Tonarmschlitten nach vorn oder hinten bewegen, bis Arm und Linien der Schablone von oben gesehen fluchten. Dann stimmt der Überhang.


    Beste Grüße

    Gary

  • Hey danke für dein Beitrag. Es ist ein SME SERIES III. Das mit der Einstellung ist mir klar. Die Nadel des Otello sitz nun mal weiter hinten als diese Spitze des System. Ich weiss nicht wie ich erklären soll.

    Beim Ortofon 2M Red sind Nadelträger und das Gehäuse in einer Flucht. Ich hab beim Otello die Nadel Spitze direkt auf den Punkt der Schablone und passt. Nur fluchtet das vordere Gehäuse nicht in einer Linie. Deshalb die Unsicherheit.

  • Hallo Gaetano,


    wenn du das System am Arm befestigst, hast du auch bei SME-Armen meist noch ein wenig Platz zum Hin- und Herschieben. Auf dem Bild sieht es so aus, dass das System schon im Arm nicht ganz gerade/fluchtend eingebaut ist (steht links weiter vor als rechts). Ich würde die Schrauben lockern und erstmal versuchen, das Gehäuse des Systems im Arm selbst am Headshell auszurichten. Alles andere sollte sich dann bei einer neuen Einstellung ergeben. Ich hoffe, ich habe mich einigermaßen verständlich ausgedrückt.


    Gruß


    Frank


    PS: deine sechs Posts von heute Nacht sind aber eine ziemlich heftige Beitragsschinderei, oder?;)

  • zu Jörg: nicht so ganz! Ich muss den Plattenspieler wird anderes hinstellen damit ich genau von oben drauf sehen kann. Von seitlich oben ergeben sich parallaxe fehler.


    Zu Frank: klar hab ich dich verstanden. Ich kann noch mal versuchen. Sobald ich die schrauben festziehe, verschiebt sich wieder. Die Headshell hat oben eine Senke für die Schrauben.


    Zu heute nacht: da war ich total breit Mann!:D


    Nee, im ernst jetzt. Ich kann nicht auf das Wahnsinn repertoire an Gerätschaften und Tonabnehmer Arme usw zurückgreifen wie viele hier im Forum.

    Quasi entdecke ich das Medium Hifi High End neu.

    Zwei unterschiedliche Systeme verschiedener Hersteller. Ich musste einfach Schreiben wie Es auf mich wirkte Am liebsten hätte ich ein Mischpult gehabt um hin und her zu pitchen.

    Das gleiche jetzt mit LP VON DESSA. Erst Otello dann mein altes Ortofon.


    Haut rein und danke Euch :thumbup:


    Gaetano

  • Mach doch keine Wissenschaft daraus. Wass passiert mit dem Nadelträger wenn er in der Rille ist? Für mich ist das ok so. Wie oben aber schon geschrieben, hat man vorne am Headshell doch ein wenig Luft, um den TA minimal zu drehen.


    Du kannst mir die 2 Headshellschrauben auch zuschicken, dann drehe ich sie vom Kopf ab, im Bereich der Headshellstärke ein paar Zehntelmillimeter ab, damit Du etwas mehr Luft zur Justage hast.