Angenehmer Klang

  • Ich habe mir vor kurzem mir ein paar Kuschel Jazz CDs mit meiner B77 auf RTM LPR35 Band aufgenommen. 4 Spur Stereo 19cms. Ohne Dolby. Auch leicht übersteuert. Peak LEDs blinken öfters auf. Benutzt wurde ein alter Philips CD 104 mit entfernen Oversampling. Wenn ich mir das Tonband anhöre, meine ich, das es noch schöner klingt, als wenn ich eine CD direkt höre. Bilde ich mir es vielleicht ein, oder ist es wirklich so. Gestern das Tonband nochmals angehört, mit meinem neuen Bowing & Wilkins Lautsprecher. Ein Klang, den meinen Erwartungen übertroffen hat.

  • rauschanteile eines signals können ein nicht vorhandene räumlichkeit vortäuschen. das sagt man jedenfalls "super-röhren" mit einer angeblich fantastischen räumlichkeit nach. dabei rauschen die einfach mehr als andere röhren.

    das bandrauschen könnte ja vielleicht für ähnlich betörende effekt sorgen.

    Für meine Vorfahren kann ich nichts !

  • Wenn du eine B77 benutzt, die nicht auf das LPR35 eingemessen ist, kann es zu Klangänderungen kommen. Wenn deine B77 auf dieses Band eingemessen wäre, sollte es im Idealfall keine Klangunterschiede geben.

    Gruß Stephan


    Strom macht klein, schwarz und häßlich.

  • Wenn deine B77 auf dieses Band eingemessen wäre, sollte es im Idealfall keine Klangunterschiede geben.


    Keine unterschiede in form von Messbaren unterschieden.


    Bandmaschinen verströmen aber wie Schallplatten (wohl durch eine günstigere Klirrverteilung ganz bestimmter Verzerrungsarten) eine ganz besondere Aura mit einer dabei sehr viel angenehmeren Klangvorstellung wie das Original, das wird wohl eher damit gemeint sein.



    Ein Klang, den meinen Erwartungen übertroffen hat.

    Meine eigenen Bandaufnahmen klingen ebenfalls "besser" als direkt über CD oder Schallplatte, mit unglaublicher Atmosphäre, Druck und noch viel Musikalischer:)


    gruß

    volkmar

    AAA Mitglied


    Röhren Endstufen von Burkhardt Schwäbe- Röhren Kopfhörerverstärker von Werner Zühlke - Röhren Phonovorstufe Puresound P10- Laufwerke Thorens TD-2001 RDC + DIY- Masterbandmaschine Teac X-2000M- Systeme: Audio Technica AT-160ML + AT-ML180


     

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von volkmar II ()

  • :thumbup:


    ..bliebe nur noch die frage wer sich mehr bescheißt, die Digitalos oder die Analolgi :heul:
    Und hier wie da würde bei einer Bewertung dann aber wohl (wie immer) die Selbstüberschätzung die Oberhand gewinnen, auch wenn momentan anscheinend das "sowohl als auch" hoffähig geworden ist.


    Für mich jedenfalls zählt nur das Original und was zusammengenommen gefühlt näher dran ist, ob mit oder ohne Rauschen;)


    gruß

    volkmar

    AAA Mitglied


    Röhren Endstufen von Burkhardt Schwäbe- Röhren Kopfhörerverstärker von Werner Zühlke - Röhren Phonovorstufe Puresound P10- Laufwerke Thorens TD-2001 RDC + DIY- Masterbandmaschine Teac X-2000M- Systeme: Audio Technica AT-160ML + AT-ML180


     

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von volkmar II ()

  • Ich überspiele alle CDs, an denen mir musikalisch was liegt, auf TB/19 cm oder Cassette (Geräte-Typ steht im Fuß), ja nach Anspruch an die Musik.


    Und, ja, beides gefällt mir allemal besser!

    Schöne Grüße
    Rainer


    Clearaudio Performance DC, Clarify-Arm und Virtuoso V2 TA , "Phonomopped Mk 2"

    Nottingham Analogue Horizon mit AT 5V , "Superb Phono Pre"

    Unison S2K

    Selbstbau-Boxen "Clonewall"

    Akai 635 D

    Teac V 6030S

    Pioneer TX 800

    und Weiteres