Tonbandgerät reparieren, lohnt das?

  • Hi,


    ich frage mich schon seit längerem ob es lohnt, das alte Tonbandgerät von meinem Vater wieder funktionstüchtig zu machen.


    Es handelt sich bei dem Gerät um ein Uher Royale de Luxe. Zur Zeit wird von dem Gerät nur zweimal im Jahr bei Partys der Verstärker genutzt, an dem dann ein CD-Player oder so hängt.


    Es sind zwei Tonköpfe vorhanden, einer für 2 Spur und einer für 4 Spur Aufnahmen.


    Folgendes ist defekt: Ein Antriebsriemen ist gerissen, weshalb sich die Aufwickelspule nicht mehr dreht. Das Band selbst wird aber abgespielt, nur dann nicht aufgerollt.


    Das wohl größere Problem: Dieses Rad, was man sieht, wenn man die Abdeckung unter dem Tonkopf abnimmt, funktioniert nicht mehr richtig. Es drückt nicht stark genug gegen den Antrieb, weshalb die Wiedergabe zu langsam ist oder leiert. Ob das an einer ausgeleierten Feder liegt oder daran, dass das Gummi zu hart geworden ist, weiß ich nicht.
    Ansonsten sind es nur Kleinigkeiten wie defekte Lämpchen an der Pegelanzeige. Die eingebauten Lautsprecher sind auch kaputt, aber die bräuchte man ja eh nicht.
    Wie teuer wäre hier wohl eine Reperatur?


    Bänder sind zwar auch noch vorhanden, aber die sind wohl alle an die 30 Jahre alt und klingen nur noch dumpf und verzerrt.


    Mir ginge es in erster Linie darum, mal zu probieren, was für eine Tonqualität man da rausholen könnte. Aber leere Bänder sind ja wohl auch recht teuer und bespielte Bänder zu bekommen ist ja auch eher schwer. Ich weiß, da gibt es gerade was von der AAA aber zum einen ist mir das doch ein wenig zu teuer und außerdem wären die Spulen eh zu groß, oder?


    Also es geht mir hier nur ums ausprobieren. Lohnt das Gerät den Aufwand?


    Mfg,


    Robert

    THIS MONOPHONIC MICROGROOVE RECORDING IS PLAYABLE ON MONOPHONIC AND STEREO PHONOGRAPHS. IT CANNOT BECOME OBSOLETE. IT WILL

    CONTINUE TO BE A SOURCE OF OUTSTANDING SOUND REPRODUCTION, PROVIDING THE FINEST MONOPHONIC PERFORMANCE FROM ANY PHONGRAPH.

  • Zitat

    Original von q-tip
    Es handelt sich bei dem Gerät um ein Uher Royale de Luxe.
    [...]
    Lohnt das Gerät den Aufwand?

    Ja! ;)

  • Hallo Robert,


    das lohnt auf alle Fälle! Die Uher- Maschine ist schon nicht schlecht!
    Was mich wundert: Ich habe 30 Jahre alte Aufnahmen, die klingen (fast) wie neu erstellt! Was für Bandmaterial ist denn verwendet worden ?(


    Grüße,


    Thomas



  • Ich werte das mal als rein rhetorische Frage, die man wie selbstverständlich mit JA beantworten wird.


    P

  • @ q-tip


    Was deine Royal Betrifft, Die Maschine wen die OK ist, ist sie eine Sehr Gute Maschine und bei deiner sind es Eher Kleinigkeiten, Peanuts.


    Ein Riemen zu Wechseln dauert 5 Minuten, Riemen dafür Findest du in Ebay, in Set. Das Gerät Benötigt 2 riemen. Ein Hauptriemen und einen für den Bandzähler.



    Was Das Reibrad Betrifft was du forne zu Sehen bekommst, dort sind in der Regel 4 Uhrsachen:


    1 - Verharztes Veraltetes Fett in der Mechanik was das Rad Bewegt über den Bandgeschwindigkeit Auswahl Hebel
    2 - Der Gummi ist Hart Geworden
    3 - Die kleine Feder was es in position hält ist Ermüdet oder Herausgesprungen.
    4 - Im Laufe der Zeit ist da etwas Staub u. Gummi Ablagerung am Cabstan Schwungrad u. motor buchse drauf was runter muss, Gereinigt werden.


    Was ich noch bei die Geräte Entdeckte das Staub und Dreck (Verharztes Fett) auch den Motor abbremsen und dieser wird etwas zu Warm. Dieser sollte Ausgebaut werden, Gereinigt, neu Eingeölt und Wieder Eingebaut um auf der Sicheren Seite zu Sein.


    Eigentlich so eine Generalüberholung, wen du dich einigermassen Auskennst, Dauert in der Regel 6 Stunden Arbeit mit Bandzugeinstellung Inklusive. sollte das Reibrad für der Bandgeschwindigkeit Tatsächlich Platt Sein, gummi Gehärtet musst du dich Umsehen bei den Uher Fans ob du da eine Bekommst. Momentan werden einige Neue in ebay Angeboten.
     Schau Hier
    Die sind Passend auch bei der Uher Variocord 263 / SG 520 / SG 521 / Royal SG 560 / SG 561. Bin Mir aber Sicher das bei den Dingen der Preis ganz schön Steigen wird.


    Noch zu Empfehlen Währe, das du dir eine pulle OSZILLIN T 6 TUNER SPRAY Besorgst und damit Mahl alle Kontackte, Schaltungen Schlittenschaltern, Reglern einsprühst und so die Reinigst da Ich mir sicher bin das Du damit auch Aufnahmen machen Möchtest und dann Müssen diese Sauber Sein. Oszillin T 6 Tunerspray ist Momentan das Beste zu Diesen Zweck was du bekommen Kannst. Ich Benüze es auch. eine 400 ml Spraydose Bekommste für etwa 7 EURO, auch in ebay. Andere Quelle kenne Ich leider nicht. Schau Hier.


    was Die Lautsprechern Betrifft, da bin Ich mir nicht so Sicher Ob die Tatsächlich Durch sind. es kann auch bei einen Davon ein Kabel ab Sein aber Lautsprechern zu Finden sollte kein problem Sein. Da must du dich bei Conrad Umsehen, nach zwei Eliptische (Owal) Lautsprechern mit den Gleichen Werte.


    Das SRVICE MANUAL mit der Notwendigen Dokumentation zur Reparatur / Restauration findest du HIER


    So eine Restaurierung Aktion lohnt sich am jeden Fahl da Diese Maschinen, Dank austauschbare kopfträgern, sind Heute im Jahr 2008 die Wirtschaftslichen was noch Existieren. Ich habe auch Hier zwei dafon aber die Schwarzen Nachfolger Modellen ( SG 521 Variocord und SG 561 Royal) Gekauft in ebay in ein Erbermlichen Zustand und Komplett Restauriert (Wie oben Beschrieben), Benütze diese Fast Täglich und bin damit Sehr Zufrieden, Noch zufriedener als ich mit meine Ehemalige Akai's war.


    Das problem, wen du alldas Machen Läst kann es Schön Teuer werden. Es gibt einige die das Machen aber wen Ich auf so einige Internet Seiten lese von 45 EURO Stundenlon.......................da Steigen mir die Hare zur Berge und deswegen Empfehle Ich es dir Selber zu Machen.


    Ich weis nicht in welchen Ort du dich Befindest aber wen du in NRW Bist, in der Nähe von Duisburg, könntest du mit der Kiste an ein Wochenende Vorbei Kommen, Da sezen wir uns gemeinsam Hin und Bringen die Kiste am Laufen. Ich nimm dir mit sicherheit keine 45 EURO pro stunde.

    Dieser Beitrag wurde bereits 4 Mal editiert, zuletzt von EinarN ()

  • Mein erstes eigenes Tonbandgerät war ein Royal de Luxe - und es läuft noch immer wunderbar. Es ist eines meiner Lieblingsgeräte, das ich sogar einer Revox A77 vorziehe!


    Was den dumpfen und verzerrten Klang angeht: Hast Du mal auf einem der alten Bänder eine Testaufnahme gemacht? Sicher wird es irgendwo am Ende noch ein paar Meter Platz dafür geben. Aber Vorsicht: Wenn Du mit einem 2-Spur-Kopfträger eine Terstaufnahme auf einem mit Viertelspur bespielten Band machst, löscht Du auch die andere Seite! Vorher solltest Du die Tonköpfe unbedingt reinigen und auch entmagnetisieren.


    Tritt der Fehler mit beiden Kopfträgern auf? Falls ja, liegt der Fehler im Gerät. Klingen die Aufnahmen nur dumpf, kannst Du an der Azimuthschraube im Kopfträger schon einmal nach Gehör eine Korrektur vornehmen. Es handelt sich dabei um die Schraube hinter Bohrung im Frontblech im rechten Bereich des Trägers.


    Es müssen übrigens nicht die Lautsprecher defekt sein, vielleicht liegt es auch an der Endstufe. Falls Du passende Adapter hast, dann schließe doch mal Kopfhörer an.


    Viel Erfolg bei der Fehlersuche!

  • Bitte auch KÖPFE REINIGEN nicht Vergessen, Bevor man Herumschraubt ;)
    Der dumpfe klang kann auch von Verdreckte Köpfe kommen und sogar von Oxidierte Trimpotis was sich im kopfträger Befinden undter den blechdeckel im Oberen Bereich.

  • Hi,


    und erst mal Danke für die Antworten.


    Die noch vorhandenen Bänder wurden wohl nicht unter guten Bedingungen gelagert, bei vielen handelt es sich um die Marke "Shamrock", was nach Aussage meines Vaters wohl Computerbänder waren und damals eben deutlich günstiger.


    Die eingebauten Lautsprecher sind wohl definitiv hin. Da mit externen Lautsprechern alles funktioniert dürfte der Fehler auch nicht bei der Endstufe liegen. Wie gesagt, die internen Lautsprecher würde ich eh nicht verwenden, von daher ist das nicht so schlimm.


    Was ich mich bei der ganzen Sachen nur Frage: Wenn man nun das Gerät wieder in Ordnung bringt, möchte man ja auch gerne Musik damit hören und zwar nichts, was man nicht eh schon hat. Von daher macht es, vom Testen einmal abgesehen, ja wenig Sinn, eigene LPs aufzunehmen. Radio als Quelle kann man heutzutage ja wohl auch größtenteils vergessen, also was bleibt da noch? Bespielte Bänder kosten ja auch eine Menge. Oder woher stammen eure Aufnahmen?


    Mfg,


    Robert

    THIS MONOPHONIC MICROGROOVE RECORDING IS PLAYABLE ON MONOPHONIC AND STEREO PHONOGRAPHS. IT CANNOT BECOME OBSOLETE. IT WILL

    CONTINUE TO BE A SOURCE OF OUTSTANDING SOUND REPRODUCTION, PROVIDING THE FINEST MONOPHONIC PERFORMANCE FROM ANY PHONGRAPH.

  • Hi Robert,


    woher ?
    Das ist verschieden.
    Zum Teil von Bekannten, die welche abgeben.
    Zum Teil aus der Bucht Bänder gekauft, und erstaunt das gute Mucke drauf ist.
    Letzte Drittel, selber zusammengestellt, von Platte und CD.
    Oder wenn ich mir von Bekannten und Freunden was ausleihe, das aufs Band bringe.


    LG
    Benno

    Des Menschen Feind ist der Mensch


    Rechtschreibfehler schenk ich Euch!

  • Wenn die alten Bänder nichts mehr taugen, solltest Du doch mal neues Material kaufen. Eine 18er Spule mit z. B. RMG LPR 35 kostet ca. 20 € (ohne Vorspannband). Wenn Dir das für den Test zu teuer ist, kannst Du ja auch eine 13er Spule nehmen, damit kommt das Royal prima zurecht.