ph O N O -vorverstärker

  • Hi Thomas,


    sieht super aus! Wie hast Du denn die weiße Beschriftung auf der Rückseite aufgebracht?


    Wegen der Lüftungsschlitze: Anti-Dröhn-Matte (von unten, natürlich) wäre natürlich eine Möglichkeit. Ist aber nicht schick ;-) 
    Ich habe leider auch so einen Deckel und habe schon überlegt, ob nicht jemand, der noch ein Gehäuse bestellt, einfach einen Deckel ohne Schlitze für mich mitbestellen könnte...


    Viele Grüße,
    Henning

  • Hi,


    bin mittlerweile bei ca. 60% der benutzbaren Transen angelangt. Bis Ende des Monats bin ich ziemlich sicher mit dem ersten Durchlauf durch (Schätze mal dass wir so ca. 900 verwerten können). Dann muss umsortiert werden nach quads und nochmal gemessen werden, da es ja bei einer solchen Menge schon mal zu Messfehlern kommen kann und ich am Anfang etwas Probleme mit der Temperatur hatte. Das dürfte weitere zwei Wochen dauern. Dann muss ich die Bestell-Website programmieren und das ganze abwickeln. Wenn ihr Glück habt, habt ihr also Anfang Mai eueren Goldstaub.


    Probleme die zu Verzögerungen führen könnten:

    • Gelegentlich leide ich unter akuter Lustlosigkeit, dann bleibt auch mal was liegen. Ist im Frühjahr aber eher selten.
    • Wir brauchen deutlich mehr als 80 Oktette dann müssen wir definitiv noch ne Runde einlegen.
    • andere private/geschäftliche Tasks bekommen Prio.


    Da ich Anfang Mai noch zwei Wochen in Urlaub bin könnte es dann Juni werden :) .


    Wer mal etwas Statistik treiben will hier die bisherigen Messergebnisse.


    PS: @MODS: wozu gibt es eigentlich die Funktion der Dateianhänge an einen Post (was hier ja praktisch wäre) wenn man bloss Dateien bis 10K anhängen darf. Also 100K wären schon hilfreich, damit kriegt man wenigstens mal ein gezipptes PDF, Word oder Excel ran.


    Mike

    --- Ich höre hiermit und zwar das--- Ich suche dringend einen SONY XL-70 Body. Bitte anbieten!

  • Mike : Das sieht doch schonmal ganz gut aus. Ich drück' dir und uns allen die Daumen, dass das bis zu deinem Urlaub noch klappt ;)


    Henning : Wie Florian schon richtig erkannt hat, ist das graviert. Ich wollte es nicht extra drucken lassen, das lohnt definitiv nicht, wegen den beiden Rückwänden..


    Gruß
    Thomas

  • Hallo,


    ich moechte fuer c7, c9 und c38 AmpOhm Teile mit MKP1837 Bypass verwenden. In einem Post habe ich gelesen, dass hier auch 4.7uF "meistens" reichen. Laut Platine soll mit 10uF bestückt werden. Jetzt frage ich mich, welche nehmen. Was würdet ihr mir raten? Welche Auswirkung auf andere Bauteile gibt es, falls ich 4.7uF verwende?


    Vielen Dank und lg, Tom

  • Die Ausgangskoppelkondensatoren können bis auf 3.3uF reduziert werden ohne die Linearität zu beeinflussen.

    Die Dimensionierung der Ausgangskoppelkondensatoren ist im Zusammenhang mit dem Eingangswiderstand des nachfolgenden Gerätes zu betrachten.
    3,3uF und 10K gibt eine Grenzfrequenz von 5 Hz, bedeutet bis 20 Hz ohne nenneswerten Abfall.
    Reinhard

  • Hallo zusammen,


    ich habe aus der Sammelbestellung für den C28 einen Wert von 22 Müh F / 50 V angegeben ist dieser auf der Platine/ Unterlagen mit 4,7. Kann mir jemand sagen ob der Wert (22) tolerierbar ist ?


    Danke und Gruss


    Andreas

  • Was gibt's denn so schickes zum Lüftungsschlitze zukleben?


    Am besten die dicken Alubleche ohne Schlitze bestellen :D


    Dem Dünnblech würde ich sonst mit besagten Schwerschichtmatten zu Leibe rücken. Gibts im Autozubehörladen oder bei Conrad.


    wie fixiert man eigentlich die Bautteile vor dem löten am elegantesten?


    Garnicht. Deshalb bestückt man ja von unten nach oben, also zuerst die kleinsten Bauteile. Reinstecken, Platine umdrehen und löten. Dabei auf einen kleinen Abstand zu Platine achten, also am besten einen schmalen Streifen dünnes Irgendwas zwischen Bauteil und Platine legen. Für Transen die sich leicht aus ihren Löchern absentieren, kann man Tupferklemmen verwenden. Gibt es auf dem Flohmarkt für kleines Geld und sind Gold wert.


    VG
    Torben

  • Hallo,


    ich moechte nochmal auf Wilma FPK2 eingehen, da mir hier die mögliche Nennspannung noch nicht klar ist. Ich habe mich an folgende Teile gehalten.



    C4/C5/C6 haben, laut diesen Bestellnummern, 630 VDC/250 VAC Nennspannung.


    Wenn ich mit einem PDF (Pass ONO Clone v1.0) vergleiche (Seite 27 Punkt 5.4.4.), dann sehe ich, dass auf dieser Seite folgende Nennspannungen als OK befunden wurden:


    Zitat

    Q: WIMA FKP2 1% welche Ausführung?
    • Ausführung mit Nennspannung 63 VDC/40 VAC
    • Ausführung mit Nennspannung 100 VDC/63 VAC
    • Ausführung mit Nennspannung 250 VDC/160 VAC
    A: Alle aufgelisteten Spannungen sind O.K. Ich selber bevorzuge immer die mit der höheren Spannung. (Dragan)


    Auf Seite 28, unter Punkt 5.4.5 wird wieder auf die oben genannten von Nagard verwiesen.


    Kann ich die 630 VDC/250 VAC verbauen?


    lg, tom

  • Wer zuviel Geld hat macht das wie die "Profis" mit Kapton-Klebeband...


    Mike


    Edigentlich sind doch da der Kreativität keine Grenzen gesetzt.. Manchmal mach ich's z.B. so, dass ich das Bauteil mit einer Hand halte, mit der anderen den Lötkolben und das Lötzinn zwischen die Zähne klemme :D
    Da sollte man allerdings sicherstellen, dass man dabei nicht gesehen wird, das dürfte relativ lächerlich aussehen. Das dürfte aber aus gesundheittechnischen Gründen nicht empfehlenswert sein..
    Gruß
    Thomas

  • und das Lötzinn zwischen die Zähne klemme (...) Das dürfte aber aus gesundheittechnischen Gründen nicht empfehlenswert sein..


    Da würde ich ja noch eher empfehlen, den Lötkolben zwischen die Zähne zu nehmen (Richtung beachten!).


    Oder einen Bestückungsrahmen verwenden:
    http://www.amazon.de/Weller-WE…TF8&qid=1331296773&sr=8-1



    Viele Grüße,
    Henning


    PS: Die Ono-Platine ist zu groß für das Ding

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von dr.best ()