Jazzempfehlungen - Besonders empfehlenswerte Platten aus dem Jazzbereich -

  • Moin Jungs,


    ich weiß nicht wie es Euch geht, aber ich bin was den Jazz angeht ein absoluter Novize, zumindest was dessen Verfügbarkeit bei meiner Tonträgersammlung angeht.


    Besonders tragisch, da ich gerade für diese Musikrichtung momentan ein besondere Interesse hege, nur was kann man nehmen und was läßt man besser im Regal stehen?


    Genau da soll dieser Thread ansetzen!


    Ich möchte hier besonders empfehlenswerte Scheiben des Jazz zusammentragen, querbeet durch dieses Genre.


    Dabei möchte ich keine schnöde Aufzählung schaffen, sondern würde mich freuen, wenn derjenige, der die Platte vorstellt auch etwas dazu sagen kann.


    z.B. was an dieser Scheibe so besonders ist und warum er diese hier einstellt.


    Dabei soll es sich nicht um eine wissenschaftliche Abhandlung handeln, sondern gerne auch ein paar unverkrampfte persönliche Worte.


    Wenn sich dann noch Koryphäen finden, die mehr Input zu den Scheiben bringen können, dann umso besser.


    Auch ein Bild der entsprechenden Scheibe wäre nett.


    Wie gesagt, es geht mir hier um Klasse, nicht um Masse!


    Ich hoffe auf eine rege Beteiligung.


    LG


    Tom

    Liebe Grüße


    Tom

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von Der_Tom ()

  • Moin Tom,


    eine so allgemein gehaltene Frage ist sehr schwer zu beantworten.
    Jazz reicht - grob - von Dixie bis Free-Jazz, bei manchen Platten könnte man auch scherzhaft sagen: "Wer so was hört frisst auch kleine Kinder".


    Ich selbst bin recht breit aufgestellt, auf Tonträger im Jazz schliesse ich (fast ausschliesslich) Dixie aus.


    Meinen Start hatte ich vor vielen Monden mit Jaques Lussier Trio - Play Bach, weiter dann über Jimmie Smith, Stan Getz & Konsorten (also die Musik, über die einst Ornette Coleman sagte "Lasst uns den Jazz von den Weissen befreien" und die Free Jazz aufnahm), Miles Davis (hat den Jazz mehrmals "neu erfunden"), verschiedene Vocals (Ella Fitzgerald, Frank "The Voice" Sinatra, Billie Holliday), Big Band (Art Pepper + Eleven, grosses Kino), Quincy Jones, den Latin Bereich (Sergio Mendes ...), heftigere Be-Bop und Hard Bop Geschichten, und und und.


    Du siehst schon, hier gibt es viel zu entdecken.


    Klick Dich doch vielleicht mal durch youtube (u.a. auch durch die Namen, die ich weiter oben erwähnte) und poste Deine Eindrücke. Der Sound ist sicher nicht gut, nichtsdestotrotz kann man die Musik erahnen und schon eine grobe Richtung finden.


    LG,


    Klaus

    Wenn man zwei Stunden lang mit einem Mädchen zusammensitzt, meint man, es wäre eine Minute.
    Sitzt man jedoch eine Minute auf einem heißen Ofen, meint man, es wären zwei Stunden. Das ist Relativität.
    (Albert Einstein)

  • Hallo Klaus,


    das durchklicken ist dann eine Möglichkeit, wenn ich etwas weiß nach was ich klicken möchte.


    Dem ist nicht so, wenn man neues entdecken möchte... ;)


    Ich habe die Fragestellung auch bewußt so allgemein gewählt um nicht auszugrenzen.


    Mir geht es um Highlights, nicht um das Aufzählen von bekannten Namen, die sind auch mir z.Teil geläufig.


    Ich werde später auch anfangen selber etwas einzustellen, denn ein paar Scheiben habe ich ja auch aus dem Jazzbereich, dann verstehst Du vielleicht besser was ich möchte.


    Ich war z.B. vor kurzem bei einem Forenkollegen und habe dort eine Scheibe gehört die mich nachhaltig beeindruckt hat, die ich aber nie kennengelernt hätte, weil mir der Name des Musikers nicht an alleerster Stelle einfällt, wenn ich an Jazz denke.


    Genau solche Perlen möchte ich noch mehr entdecken, also bitte keine Diskussionen warum was wieso nicht geht, sondern bitte in der oben von mir vorgeschlagenen Art Platten vorstellen.


    LG


    Tom

    Liebe Grüße


    Tom

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Der_Tom ()

  • Hallo Tom, ich wünsche Dir viel Erfolg mit dem Thread, wobei ich auch diesen für einen Endlosmegathread halte.


    Stell Dir vor jemand würde einen Thread mit dem Titel "Empfehlenswerte Platten aus dem Rock-Bereich" oder "Pop-Bereich" starten, was DA alles käme.


    Und gerade Jazz ist so vielfältig und alt, naja, wir werden sehen.


    Bei mir läuft spannenderweise gerade auch mal eine Jazz LP, und zwar "The Modern Jazz Quartett at Music Inn", wie nicht anders zu erwarten bei mir als MFSL :D ;)


    Gerade von denen hat MFSL eine Menge LPs im Programm die ich alle empfehlen kann, viel Spaß mit dem Thread


    Regards


    Guido

  • Hallo Tom,
    schwierige Fragestellung bei sommerlichen Temperaturen... Außerdem sind die Geschmäcker verschieden, da wirst Du sicherlich vielfältige Empfehlungen bekommen.
    Mein Tipp: In der "Virgin Encyclopedia of Jazz" von Colin Larkin (ein Wälzer von über 1000 Seiten) sind die wichtigsten (amerikanischen) Jazzmusiker in Kurzbiographien vorgestellt, zu jedem Musiker gibt es auch eine Übersicht seiner Veröffentlichungen sowie eine Bewertung mit Sternchen. Die LPs mit 6 Sternchen sind auf jeden Fall alle empfehlenswert. Das Buch wurde vor einiger Zeit bei jpc für 10, später nur noch für 5 Euro verramscht. Beim Amazon-Marktplatz steht gerade ein Gebrauchtexemplar für 17,50 Euro drin.
    Oder Du fängst sofort mit Miles Davis an (bei dem landen fast zwangsläufig eine große Zahl der Jazz-Hörer ;) ). Meine persönlichen Empfehlungen sozusagen zum Einstieg: "Kind Of Blue", "Someday My Prince Will Come", "In A Silent Way" oder praktisch jede LP seines zweiten Quintetts aus der Zeit von 1964-1968.
    Viele Grüße und viel Spaß, Klaus-Bernd

  • Moin Jungs,




    damit Ihr wißt wie ich das meine einmal ein Beispiel von mir:




    Also, als ich vor kurzem Tom Schmitz besuchte, legte dieser mir von Gene Ammons die Scheibe - Boss Tenor - auf.




    Eine mir bis dato vollkommen unbekannte Scheibe eines Musikers, von dem selbst ich leider genau das gleiche sagen muss.




    Diese Scheibe begeisterte mich auf Anhieb.




    Besonders der volle Ton und der Hall mit dem das Tenorsaxophon gespielt und aufgenommen worden ist, beeindruckte mich.




    Aber natürlich nicht nur der, ich liebe das Saxophon als Instrument, das liegt vielleicht daran, dass ich es in jüngeren Jahren selber einmal spielte, von daher auch
    eine besondere Affinität dazu habe.




    Zu der Scheibe:




    Es handelt sich um eine Prestige - Aufnahme die genauso alt ist wie ich.




    Preisfrage wie alt ist der Moderator? Es gibt Gummipunkte... :D Eine Antwort wird nicht erwartet... ;)




    Es handelt sich in der mir vorliegenden Einspielung um eine Stereoeinspielung mit violettem Label, Katalognummer Prestige 7534




    Als Musiker werden aufgelistet:




    Gene Ammons - tenor sax
    Tommy Flanagan - piano
    Doug Watkins - bass
    Art Taylor - drums
    Ray Barretto - conga




    und hier dann noch ein Bildchen von der Scheibe:




    analog-forum.de/wbboard/gallery/index.php?image/33456/




    So Jungs, jetzt seit Ihr dran!




    LG




    Tom

    Liebe Grüße


    Tom

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von Der_Tom ()

  • Hallo,


    deine Frage ist so einfach nicht beantwortbar. Du mußt erst mal definieren welche Richtung Jazz für dich in Frage käme.


    Kommst du mehr vom Blues, mehr von Rock und Pop ( ggf Fusion Jazz),mehr von Avantgarde oder zeitgenössischer "Klassik"(ggf Free Jazz etc), mehr von Ethno -Music .............................


    In allen Jazz Stilrichtungen gibt es sehr interessante Empfehlungen---aber so ganz pauschal geht das nicht



    Gruß Friedrich

    Gruß Friedrich


    (Meine Komponenten sind im Profil)

  • Hallo Friedrich,


    oh doch ich denke schon dass dies geht ;) 
    Es soll ja auch nicht nur um mein persönliches Interesse gehen, sondern eine Sammlung von ich sagte es bereits besonders empfehlenswerten Scheiben sein, die durchaus die individuellen Vorlieben der unterschiedlichen User wiederspiegeln, aus diesem Grunde auch der Wunsch nach einer kurzen Beschreibung, damit man sich in etwa vorstellen kann was einen erwartet. Eventuell kann man ja auch noch eine Einordnung wie z.B. bebob, hardbob, Dixie, Big-Band, Free Jazz usw. vornehmen...


    Es soll bunt werden.


    Wenn der Beitrag neugierig gemacht hat, kann man sich dann auf die Suche machen, eventuell zuerst auch, wie bereits vorgeschlagen, bei yourtube...



    LG


    Tom

    Liebe Grüße


    Tom

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Der_Tom ()

  • Hallo Tom,
    ich mag auch den Jazz ganz gerne. Egal ob kleine Besetzungen ala Oscar Peterson oder Bigband Jazz wie z.B. Harry James.
    Es gibt unendlich viel zu entdecken.


    Gruß Jürgen

  • für mich persönlich finde ich derzeit Sachen mit latainamerikanischem Einfluss interessant.


    Viele kommen nicht darüber hinaus.
    Weil diese Musik nicht wehtut...


    Viele Grüsse,
    Mario

    Viele Grüsse,
    Mario


    ٩(͡๏̯͡๏)۶
    "If you don’t know where you’re going, you’ll wind up somewhere else." (Yogi Berra)
    ヽ(⌐■_■)ノ

  • Moin Jungs,




    da ich gerade so schön am hören bin noch eine Scheibe die ich besonders gut finde, sogar so gut, dass ich sie mir als MFSL besorgt habe, Guido wird sich freuen.... ;)




    Getz/Gilberto, für mich die Latin - Jazz - Scheibe schlechthin, mit dem immer wieder gerne gehörten Klassiker - The Girl from Ipanema - mit der wunderbaren Stimme von Astrud Gilberto.




    Wieder eine Schallplatte bei der das Tenorsaxophon im Vordergrund steht, hier durch die Saxophonlegende Stan Getz. Diesem kongenial zur Seite steht der Gittarist Joao Gilberto
    Dieses mal begleitet von Piano, Bass und Schlagzeug, dazu Gesang.




    Eine Schallplatte für laue Mitsommernächte, also wie geschaffen für heute.... ;)




    Der ausserordentlich gute Klang soll darauf zurückzuführen sein, dass man das damals verwendete Tonband mit 30 inch pro Sekunde anstatt der sonst damals wohl eher üblichen 15 inch pro Sekunde laufen ließ...




    Das hat wohl auch dazu geführt, dass diese Scheibe in so manchem Hifi - Studio als Vorführscheibe missbraucht wurde.




    Mir hat einmal ein Kunde von mir erzählt der mir stolz seinen LP 12 vorführte, dass er durch diese Platte zum LP12 gekommen sei....




    Klanglich also auch ohne die MFSL - Pressung eine dicke Empfehlung....




    So hier noch ein Bildchen: analog-forum.de/wbboard/gallery/index.php?image/33457/




    LG




    Tom

  • Sachen mit latainamerikanischem Einfluss

    Hör Dir mal Sergio Mendes & Brazil '66 - Mais que nada, Marcos Valle - Crickets sing for America, oder One note Samba in verschiedenen Einspielungen an:
    Mit Astrud Gilberto , mit Charly Bird, von Dizzy, vom Autor (bitte schlechte Tonqualität überhören) oder aber mit Ella (scatting)


    Überhaupt Antonio Carlos Jobim, meiner Meinung nach ein genialer Schreiber, seine Musik wurde von vielen Musikern fantastisch interpretiert.


    Ansonsten noch ein paar Tipps (Bisserl abseits von dem, was oft allgemein unter Jazz verstanden wird):
    - Frank Sinatra - Fly me to the Moon 
    - Quincy Jones and his Orchestra - Soul Bossa Nova 
    - Miles Davis - Tutu 
    - (Prince: If I want Sax, I call Candy) Candy Dulfer - Lili was here 
    - (The Incredible) Jimmy Smith - The Cat


    Überhaupt, schier unerschöpflich hier .... :whistling:


    Klaus

    Wenn man zwei Stunden lang mit einem Mädchen zusammensitzt, meint man, es wäre eine Minute.
    Sitzt man jedoch eine Minute auf einem heißen Ofen, meint man, es wären zwei Stunden. Das ist Relativität.
    (Albert Einstein)

  • Viele kommen nicht darüber hinaus.
    Weil diese Musik nicht wehtut...

    Ich sag nur: Ornette Coleman & The Double Quartett - Free Jazz


    Ein musikalischer Meilenstein, in jeder Hinsicht. Oft missverstanden.


    Oder um Wikipedia (englisch) zu zitieren: ".. Though the music produced by free jazz pioneers varied widely, the common feature was a dissatisfaction with the limitations of bebop, hard bop, and modal jazz, which had developed in the 1940s and 1950s. Each in their own way, free jazz musicians attempted to alter, extend, or break down the conventions of jazz, often by discarding hitherto invariable features of jazz, such as fixed chord changes or tempos. .."


    Mit hat sie Heinrich (quinton) mal erklärt, seitdem mag ich sie.


    LG,


    Klaus

    Wenn man zwei Stunden lang mit einem Mädchen zusammensitzt, meint man, es wäre eine Minute.
    Sitzt man jedoch eine Minute auf einem heißen Ofen, meint man, es wären zwei Stunden. Das ist Relativität.
    (Albert Einstein)

  • Zitat

    Sachen mit latainamerikanischem Einfluss


    Ich würde da auf jeden Fall Dizzy Gillespie nennen. Der hat sich schon über 10 Jahre bevor diese Bossa-Welle ins Rollen kam mit kubanischen und sonstigen lateinamerikanischen Einflüssen auf den Jazz beschäftigt.


    Ein Klassiker - und hochgradig audiophil - ist natürlich auch Charles Mingus' Tijuana Moods.


    Gruß,
    Markus

    Das große Geweine ist Himmelserlösung, Regen der Seele

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 Mal editiert, zuletzt von Markus Berzborn ()