Digitalradio - Übersicht der derzeit mir bekannten Verfahren; welche Hörerfahrung wurden gemacht und welche werden langfristig Bestand haben?

  • Klassik-Radio höre ich im Auto leider auch über DAB+, kommt halt nicht auf UKW:(

    zu Hause über DVB-S2, VU+Solo4k ( Sat ) und DAC extern..

    Apollo Radio ( was Regionales ) kommt nicht über Sat, nicht über DAB+ nur auf UKW; dann halt über Restek UKW, klingt auch super....,

    man bekommt einfach keine einheitliche Linie rein...

  • Ich kann bei uns BR 4 Klassik mit DAB+ empfangen. Das klingt sehr gut und kommt auch an DVB-S ran.

    Seit 1. September kann ich über 60 DAB+ Stationen empfangen. Bin gerade dabei mir die verschiedenen Stationen anzuhören. Leider auch ein paar mit nur 64 kbps dabei. Aber sooo schlecht sind die auch nicht.

  • Dazu ist der Empfang zu kompliziert

    Wieso kompliziert? Jeder Sat-Empfänger hat doch eine Umschaltung für den Radiobetrieb. Ist doch kinderleicht.

    Seit 1. September kann ich über 60 DAB+ Stationen empfangen.

    Sei froh, dass es noch keine 79 sind! Viele Empfänger stürzen bei Erreichen dieser Zahl unwiederbringlich ab und lassen sich nichtmal mehr mit einem Reset zum Leben erwecken. Die Geräte müssen dann eingeschickt werden, ist kein Witz! Betroffen von diesem Bug sind auch namhafte Hersteller von Gerätschaften im HIFI-Rastermaß und eben nicht nur jene die billige Plastekisten herstellen.

    Für > 90 % der Bevölkerung auch nicht benötigt, fürchte ich.

    Die meisten Radiohörer sind tatsächlich mit ihrem einen Lieblingssender (Ortssender) zufrieden. Wehe dem, der diesen Sender im Radio verstellt.

  • @tomfritz.......Wieso kompliziert? Jeder Sat-Empfänger hat doch eine Umschaltung für den Radiobetrieb. Ist doch kinderleicht.


    Wohl eher die Hardware (Schüssel) betreffend, denke ich.

    M.f.G.
    justus :thumbup:



    Metz Linus 37 CH609; 2xDVB-S2; Kathrein CAS75; UAS481; Metz Milos 32 CH605; DVB-C + S; Metz Talio 26 CH605 DVB-C+S; Panasonic BST845 2x DVB-S2; JVC HR-DVS2; Onkyo TX8050; Onkyo TA2760; 2x Grundig TS1000; TK19;24;27; Pioneer RL1011L; Telefunken M3000; M3002L; Uher 4000 Report L; Tesla B41; Mikro Seiki DQ44; Heco Victa 601

  • SAT Radio (DVB-S) wird UKW nie Ablösen können. Dazu ist der Empfang zu kompliziert. Das kann nur DAB+.

    https://de.wikipedia.org/wiki/…ital_Audio_Radio_Services

    Eine Schüssel braucht man dazu nicht (wäre auch blöd im Auto). Ist aber auch kein DVB-S.

    Bei entsprechender Topologie (USA & Canada) scheint sich das zu rechnen.


    In Europa scheint das aber nicht der Fall zu sein.

    Gruß,

    Uli

  • @tomfritz.......Wieso kompliziert? Jeder Sat-Empfänger hat doch eine Umschaltung für den Radiobetrieb. Ist doch kinderleicht.


    Wohl eher die Hardware (Schüssel) betreffend, denke ich.

    Genau - ein UKW oder DAB+ Radio ist z.B. mit einer Teleskopantenne ausgestattet. Also ganz einfach.

  • Was ich bei SAT-Radio vermisse sind die regionalen Sender.

    Die empfange ich per Internetradiuo. Da die meisten nur komprimierten "Musikquark" anbieten, reicht das völlig. WDR3 gibts i.ü über Internet als 320 kbs Stream, dass ist ganz ordentlich. Die deutschen Kultur und KLassiksender senden auf DVB-S in hervorragender Qualität .


    SAT Radio (DVB-S) wird UKW nie Ablösen können. Dazu ist der Empfang zu kompliziert. Das kann nur DAB+.


    Kann ich kann nicht erkennen, was daran komplziert ist. Box mit Senderkennung einmal mit einem Fernseher konfigurieren, an das SAt-Kabel anschliessen un den DAC und "habe fertig" :).


    Es gab mal bezüglich UKW versus DVB-S hier eine Thread, da schrieb der User SequerraFan

    (wo ist der eigentlich geblieben, Ralph hat ja seit Dezember nichts mehr gepostet?) :


    Zitat: "Bei den Hörspielen des DLF gebe ich klar DVB-S den Vorzug. Die ARD sendet(e?) zum 320kBit/s DVB-S Stream oft auch noch den 448kBit/s Dolby 2.0 oder 5.1 Datensatz, der nochmals besser klingt, allerdings brauchst Du hierfür noch einen Dolby Dekoder! Hier haben selbst meine Sequerra und Wieschhoff Tuner klar (!) das Nachsehen.


    Auch bei einen entsprechenden Versuch auf der HighEnd in München (im Raum der stereoplay) waren über 90% der Anwesenden im Blindtest dieser Meinung. Es würde feinstes Studioequipment für die UKW-Aufbereitung verwendet, die Techniker vom BR und WDR, die den Test aufgebaut haben, kenne ich gut und verdienen meinen Respekt. Es wurde der große Restek verglichen mit dem DVB-S Typ der gleichen Firma." Zitat Ende.


    Und ich denke, einen Sequerra oder Wischhoff (KH 2002) haben hier die wenigsten zum Vergleich.


    Grüsse


    Gerd

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von Audiomax ()

  • Kann ich kann nicht erkennen, was daran komplziert ist. Box mit Senderkennung einmal mit einem Fernseher konfigurieren, an das SAt-Kabel anschliessen un den DAC und "habe fertig"

    Dafür mußt Du aber erst mal eine SAT-Schüssel haben. Sonst wird es nichts. D.h. es müssen Kabel verlegt werden und zwar in jedes Zimmer in dem Du SAT-Radio (DVB-S) hören willst.

    Das ist deutlich komplizierter als eine Teleskopantenne oder eine Wurfantenne. Und SAT an meinen Radiowecker anschließen funktioniert nicht.

    Oder nimm doch mal Dein SAT-Radio mit nach draußen z.B. zu einem Picknick. Wird nicht so einfach sein.

    Stationär ist SAT-Radio gut, mit der Einschränkung dass ich keine regionalen Stationen empfange. Und ich muss in jedem Raum, in dem ich SAT-Radio hören will, ein Kabel bzw. ein Antennenbuchse haben. Hier ist DAB+ und UKW deutlich überlegen.


    DAB+ Radio anschalten, automatischer Sendesuchlauf läuft, Speichert die Sender in ABC Reihenfolge, Sender wählen und "habe fertig".


    SAT-Radio fängt mit der Installation der Satellitenschüssel an. Bedenke es gibt viele Menschen die keine SAT-Anlage haben.

  • Dafür mußt Du aber erst mal eine SAT-Schüssel haben. Sonst wird es nichts.

    Das stimmt

    D.h. es müssen Kabel verlegt werden und zwar in jedes Zimmer in dem Du SAT-Radio (DVB-S) hören willst.

    Das stimmt nicht (Sat-over-IP-Technik).

    Oder nimm doch mal Dein SAT-Radio mit nach draußen z.B. zu einem Picknick. Wird nicht so einfach sein.

    Beim Picknik brauch ich auch kein Hifi. Da reicht ´nen Kofferadio.


    Ansosnsten ist ein Schüssel preiswerter und einfacher zu montiren als eine Richtantenne für gutes UKW. Es gibt auch sehr unauffällige Exemlare für den Balkon.


    Grüsse


    Gerd

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Audiomax ()

  • Beim Picknik brauch ich auch kein Hifi. Da reicht ´nen Kofferadio.

    Genau, dazu brauchst Du dann DAB+ oder UKW sonst wir es nichts.


    Das stimmt nicht (Sat-over-IP-Technik).

    Die Sat-over-IP-Technik (kurz Sat-IP, auch SAT>IP, SAT2IP, SAT-to-IP, SAT-2-IP) beschreibt ein Protokoll und eine IP-basierte Architektur für den Empfang und die Verteilung von digitalen Satelliten-Signalen über ein lokales Netz


    Und das ist unkomplizierter als eine Teleskopantenne???????


    Ansosnsten ist ein Schüssel preiswerter und einfacher zu montiren als eine Richtantenne für gutes UKW. Es gibt auch sehr unauffällige Exemlare für den Balkon.

    Eine 5 Elemente Richtantenne kostet ca. 29,-- €. Bei DAB+ reicht häufig eine Teleskopantenne. Diese unauffällige SAT-Schüssel kostet im Sonderangebot € 149,--.

    Was daran Preiswerter ist versehe ich nicht.

    Eine UKW Dipol liegt, was für die meisten Anwender reicht, liegt so bei € 13,--.


  • Eine 5 Elemente Richtantenne kostet ca. 29,-- €. Bei DAB+ reicht häufig eine Teleskopantenne. Diese unauffällige SAT-Schüssel kostet im Sonderangebot € 149,--.

    Was daran Preiswerter ist versehe ich nicht.

    Eine UKW Dipol liegt, was für die meisten Anwender reicht, liegt so bei € 13,--.

    Wir sprechen ja über hohe! Klangqualität. Mit einem UKW Dipohl höre ich in der Küche die Morgennachrichten auch zufriedenstellend, aber bei einem Klassikkonzert auf WDR 3 oder BR Klassik würde ich DVB-S bevorzugen. DAB+ hat deb Bacteil, das es zum grössten Teil in nicht (wichtig für Leute , die auf hohe Kangqualität achten) hoher Auflösung und (wichtig für Autofahrer) nocht flächendeckend eingesetzt wird. Das mit DAB die Hits der 70er und 80rer und das "Beste" von Heute hören kann, bezweifle ich keine Sekunde.


    Grüsse


    Thomas

  • deb Bacteil

    Was soll das sein?


    Mit einem UKW Dipohl höre ich in der Küche die Morgennachrichten

    Das Teil sitzt auf dem Dach und sorgt für hervorragenden Klang.


    So ganz verstehst Du nicht um was es hier geht. Dass SAT einen sehr guten Klang hat ist unbestritten. Jedoch hat DVB-S auch seine Systembedingten Nachteile. Dass es DVB-S einmal nicht mehr geben wird, glaube ich nicht. Jedoch wird es wegen der eingeschränkten Sendervielfalt (keine Regionalsender) und der aufwendigeren Empfangstechnik nie UKW ablösen können.

  • So ganz verstehst Du nicht um was es hier geht. Dass SAT einen sehr guten Klang hat ist unbestritten. Jedoch hat DVB-S auch seine Systembedingten Nachteile. Dass es DVB-S einmal nicht mehr geben wird, glaube ich nicht. Jedoch wird es wegen der eingeschränkten Sendervielfalt (keine Regionalsender) und der aufwendigeren Empfangstechnik nie UKW ablösen können.

    Bei mir geht es um optimalen Klang zu Hause. Da ist die Kombination DVB-S und Internet für regionale Sender unschlagbar. UKW ist optimal für mobile Anwendungen (Auto). Und deshalb benutze ich das so. Warum soll ich bei einer 15.000 Euro Anlage am Radio sparen, die Schüssel und der Receiver kosten doch fast nichts (ca. 0,25 Tonabnehmer), den DAC habe ich sowieso.


    Grüsse


    Gerd

  • Habe noch nicht davon gehört. Wo bekomme ich Informationen?

    Gib in die Suchmaschine die Begriffe 'DAB+', 'Absturz' und '79' ein und schon wirst Du fündig.

    Dass es DVB-S einmal nicht mehr geben wird, glaube ich nicht.

    Es ist davon auszugehen, dass DVB-S irgendwann in naher Zukunft abgeschaltet werden wird. Man wird sich nicht dauerhaft eine Doppelausstrahlung von DVB-S und DVB-S2 leisten wollen, zumal mit DVB-S2X schon der nächste Standard geschaffen wurde.

  • Es ist davon auszugehen, dass DVB-S irgendwann in naher Zukunft abgeschaltet werden wird. Man wird sich nicht dauerhaft eine Doppelausstrahlung von DVB-S und DVB-S2 leisten wollen, zumal mit DVB-S2X schon der nächste Standard geschaffen wurde.

    Ich merk schon - DAB+ ist doch das beste :):):);)

  • Gib in die Suchmaschine die Begriffe 'DAB+', 'Absturz' und '79' ein und schon wirst Du fündig.

    Das einzige was ich dazu gefunden habe ist ein Bericht unter http://www.mysnip.de von einem Dabler, der einen Onkyo T4070 und einen Yamaha TD500 besitzt. Dort sollen dann bei 79 empfangenen Sendern die Receiver ausgestiegen sein. Der Bericht ist von 2013, also schon 4 Jahre alt. Über weitere Abstürze habe ich nichts gefunden. Wie weit dieser Bericht glaubhaft ist - das steht auf einem anderem Blatt.