Thorens TD520

  • Nabend,


    seit heute bin ich Besitzer eines Thorens TD520.
    Der Spieler stand die letzten Jahre bei meinem Vater im Keller, nachdem dieser auf einen Acoustic Solid Machine gewechselt ist.


    Da ich vom Plattenhören ziemlich begeistert war, stand für mich fest das ich wenn sich die Möglichkeit ( hauptsächlich Platztechnisch) ergibt das "Erbe" gerne antrete. Der Zustand ist wirklich super gepflegt, Cinch-Kabel wurden wohl mal getauscht und die Bodenplatte mit MDF verstärkt. Tonarm ist der original montierte, aber ich habe keine Info gefunden welcher es ist.


    Leider bin ich generell noch relativ unbewandert was das Thema angeht. Klar ist mir das ich einen Phono-PreAmp brauche, da meine Hardware keinen Phono Eingang hat. Außerdem muss er wohl MC-Tauglich sein, zumindest lt. Google: montierter Tonabnehmer (Ortofon Nr. 2)


    Damit hört es aber auch schon auf. Eine Anleitung war leider nicht mehr dabei, daher bin ich etwas aufgeschmissen was die Aufstellung betrifft. Die Höhe des Schwingchassis kann man ja an den 3 Schrauben einstellen, aber wie hoch ist richtig?



    Daher meine Newbie Fragen:


    - Wie ist die richtige Einstellung fürs Chassis?
    - Welcher Tonarm ist montiert? - Bzw. wo steht sowas?
    - Welcher Einsteiger Pre-Amp lohnt sich für das System? - Ich dachte evtl. an einen Musical Fidelity V-LPS2 (evtl. mit dem Extra Netzteil - da ich auch noch einen DAC (Streaming) suche könnte man das kombinieren.) Oder sind das dann quasi Perlen vor die Säue?
    - Was muss man noch so beachten?



    Angeschlossen werden soll der Spieler an meine Cambridge Vor-Endstufenkombi 840E/W, Lautsprecher sind ein Pärchen Cabasse Egea 3.


    Bin für jede Hilfe dankbar.


    Gruß


    Lars


    PS: ein paar Bilder habe ich auch mal gemacht:







    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von LarsB ()

  • Hallo Lars, wenn du (kostenlos) dich bei der Vinyl Engine anmeldest kannst du dir die entsprechenden Manuals herunter laden. Viel Spass mit dem schönen Dreher. Weiteres Wissenswerte zu deinem Dreher findest du auf Thorensinfo. Beim Arm dürfte es sich um einen TP16Mk? handeln.

    Viele Grüße
    Jörg


    Bin AAA-Mitglied und höre damit. Meine Platten seht ihr im Musiksammler

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von Jörg K ()

  • Hallo Lars,


    Du hast den Tonarm TP 16 MK V L auf Deinem 520. Ich habe den gleichen Dreher, aber nicht den Tonarm, der ist ersetzt durch einen 12 Zoll Arm. Wenn Du mir Deine E-Mail Adresse zukommen lässt, schicke ich Dir meine Bedienungsanleitung. Die habe ich kopiert und als PDF-Datei gespeichert (14MB). Dein Postfach muss allerdings für so grosse Dateien geeignet sein.


    Du solltest auch mal das Lager und den Antriebsriemen kontrollieren. Beim Lager ev. das Öl wechseln, sonst nichts. Das richtige Öl und einen Riemen bekommst Du bei Joel.


    Ansonsten ein super Dreher, er ist bei mir täglich in Betrieb.


    Gruss
    Frank

    Gruss
    Frank


    Physik ist wenn es nicht geht, Chemie ist wenn es knallt und stinkt.

  • :D Stimmt.


    Lars, wenn's nicht allzu eilig ist sieh doch ab und an mal hier im Forum im Biete Bereich nach. Da wirst du bestimmt fündig. Für ca. 100,- € bis 150,- € solltest du was gutes, gebrauchtes finden. Ich hab' zum Beispiel einen "alten" Trigon Vanguard, der mit vielen Tonabnehmern wunderbar harmoniert.

  • Nabend,


    danke für die Rückmeldungen. Mit den Service Manuals hab ich das Chassis auf die richtige Höhe einstellen können.
    Riemen sieht gut aus, keine Spur spröde oder so. (Wurde auch während der Lagerzeit demontiert.) Der Lauf ist auch ruhig, Öl werde ich mir aber trotzdem mal ansehen.


    Mit dem PreAmp werde ich wohl mal sehen, muss nicht neu sein, sollte halt passen und trotzdem fürn Einstieg kein Vermögen kosten ;-) An nen gebrauchten Trigon Vanguard hatte ich auch schon gedacht. Neu halt wie gesagt einen MF V-LPS2 oder n Cambridge 640p (651p?).
    Ganz eilig hab ich es nicht, warte noch auf nen Satz Gewindestangen für ein Selbstbau-Rack.


    ronin - bin vom Niederrhein (Kleve), falls ich nicht weiterkomme werde ich mal laut rufen ;-) Bisher kam ich aber mit dem Service Manual und Google ganz gut klar.



    Gruß,


    Lars

  • Ja so einen Papa wünscht man sich :P


    Glückwunsch zu dem sehr schönen TD 520
    wenn du den fit machst hält der locker nochmal 30 Jahre.


    Viel Spass damit

  • Gut für Lars


    Ja so einen Papa wünscht man sich


    Dem kann ich nur beipflichten :thumbsup:


    Dafür ist die Wahl des PreAmps um so schwerer, denn da stand leider keiner mehr einfach so rum, und den Omtec entführen würde mir bestimmt nicht gut bekommen :D


    Momentan schwanke ich noch zwischen nem Einsteigergerät (MF V-LPS, Cambrigde 640p...), etwas Gebrauchtem (Trigon Vanguard, Heed Questar MC, Graham...) oder sogar DIY, wobei ich für letzteres noch nicht die perfekte Quelle gefunden habe was ne schöne Anleitung mit Platine und Stückliste betrifft. Mitm Lötkolben kann ich in der Regel umgehen, und ein gewisses Grundverständnis von Schaltplänen und Elektronik ist vorhanden, ne Platine selbst designen und ideal bestücken ist dann aber doch etwas zuviel ;-)


    Naja, solang das neue Rack noch nicht final steht wanke ich noch heftig bei der Entscheidungsfindung.

  • Hallo,


    ich würde mir das Geld für das Einsteigergerät sparen und lieber nach was gutem Gebrauchtem schauen.
    Zum Thema DIY gibt es im Phono-Selbstbau/ Restauration Teil ein paar Beispiele, da solltest du dich dann mal reinlesen.


    Gruß Frank

  • Moin,


    ich hab mich nach vielem Lesen, "Nach-Gebrauchtgeräten-schauen" und einigem Überlegen dazu entschieden den angestaubten Lötkolben mal wieder rauszuholen und mit einem DIY-Gerät anzufangen.
    Es wird ein "Phonomoped MK2B" werden. 8)


    Grüße,


    Lars

  • Hallo Lars,


    Gratulation zum TD-520!
    Heiße Kiste, habe meinen auch schon über 15Jahre in Betrieb.


    Wenn Du Tunning-Tipps brauchst einfach melden, habe diese Aktion auch erst kürzlich angeschlossen ....hmmm, kann man dies überhaupt als Analog-Freak sagen..... ich überlege schon ob ich bei der Stromversorgung weitermache, so mit Akkubetrieb ;-)


    Schade, wenn Du noch etwas warten könntest, dann könnte ich Dir mein gebrauchten Vanguard I anbieten, ich hole mir in 2-3 Monaten einen neuen PreAmp für meinen TD-520. Der Vanguard war vor kurzem in Revision bei Trigon!


    VG
    Rudi
    P.S. habe gestern für einen Freund einen gebrauchten TD-320 gekauft und einen "Billig PreAmp" für 25€ (sein Amp hat auch keinen Phone-Input mehr), somit kann er erst einmal loslegen und dann nach und nach aufrüsten. Dies mal so als Idee - da lohnt es nicht unbedingt den Lötkolben selbst zu schwingen, wenn das Budget zu Beginn schmal ist!

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von Dr.Vinylhobel ()

  • ma ne Frage zum Tonarm


    gibte es wirklich einen TP16 MK V (5) L oder ist das ein Druckfehler in der Thorens anleitung?


    beim TD 320 gings ja nur bis IV und dannn kam der TP90



    wenn ja, was ist der Unterschied zum version IV-im Bild erkenne ich Farbunterschiede zwischen Rohr und Kardan-gehäuse und ganz am Ende eine Riffelung auf der Gewichtsachse die mein TP 16 IV meines TD 320 MK nix nicht hat




    danke


    schwimmma

  • danke
    die Seite kenne ich und auch da stellt sich ja (der Autor) die Frage was richtig ist
    da es den TD 520 ja auch schon seit 85 gibt und der TP 16 MK 4 zumindest beim 320 erst seit 86 gehe ich eher von einer Falschbezeichnung aus und es ist ein TP 16 MK 4 L und kein MK 5