Wenn schon Plattenbürste - Welche ?

  • Hallo


    Ich würde diese halbrunde Variante favorisieren. Mit so einem flachen Teil schiebt man den Staub auch nur wieder vor sich her. Die Rundung hat den Vorteil, das der Dreck schon während des darüberfahrens haften bleibt. Man setzt das Teil halt vorne an und dreht es dann langsam nach oben. .... Mist ich weiß nicht wie ich das richtig beschreiben soll :wacko:


    Grüße Stefan

  • persönliche Erfahrung:
    Es ist erstaunlich, aber die Silikon "Dauerfusselrolle" hat erstaunlich viel noch aus der Rille geholt, obwohl ich die Testplatte vorher mit der Carbonkombibürste vorgereinigt hatte.
    Habe mir zu weiteren Testzwecken jetzt mal die Reisevariante davon bestellt. Um die Klebekraft zu steigern, habe ich vorab die Rolle mit Destwasser angefeuchtet.
    Auch wenn sich offensichtlich hier keiner für eine solche Lösung interessiert, werde ich davon berichten! :P

  • Hallo Natron,


    ich kann nur bestätigen dass solche Silikonrollen bestens funktionieren bzw. entstauben, benutze selber eine Nagaoka Rolle. Trotzdem empfinde ich es als ein Nachteil dass man sie nicht auf einer drehenden Platte benutzen kann - wenn ich mich nicht irre gab es auch mal eine konische Variante.


    In der Praxis haben sich bei mir die Cecil Watts Preener und die Discwasher D2 Samtbürsten bewährt, ganz leicht mit Aquadest angefeuchtet. Wenn es mal ganz stäubig ist reinige ich noch mit einer Carbonbürste vor. Ach ja, und die Haube ist bei mir beim abspielen zu, wohl auch wegen meiner Katze...


    franz

  • Moin


    ich schwöre ja auf den Swiffer- auch wenn das meiner Reputation als 'harte Sau' schaden könnte. :rolleyes:


    IMO eine prima Balance zwischen reinigen und schonen- solange man nicht, wie ich unlängst, aus Versehen die Aufsätze nimmt, die mit Aloe Vera getränkt sind- die betroffenene Platte war dann ein Fall für ein Vollbad :D


    Dazu ne Mini-Karbon Bürste für die Naddel und fertich..

    Gruss,


    ole


    01100100 01101001 01100111 01101001 01110100 01100001 01101100 00100000 01101001 01110011 01110100 00100000 01100010 01100101 01110011 01110011 01100101 01110010

    :saint:

  • ok, ich akzeptiere dass ihr unbedingt mit ungeeignetem gerät eure platten entstauben möchtet. :D 
    oswald

  • die billigen Cabonbürsten haben meist den Nachteil, dass einzelne Carbonfasern abbrechen und Du dann diese laufend auf der Platte findest.


    Das hab' ich noch nicht festgestellt.



    die beste bürste die man kaufen kann, keine frage.
    oswald


    Das kann ich bestätigen, die habe ich auch. ;)

  • Hallo,


    ich hatte die Levin-Bürste ursprünglich auch als unnötigen Luxus für Fetischisten betrachtet und brauchte die Weihnachtsaktion als Ausrede für eine solche Ausgabe. Ich muss allerdings sagen, dass sie vom Handling und vom Effekt her deutlich besser als die Standard-Karbonbürsten ist. Zwar hatte ich noch nie eine, die Fasern verlor, viele luden aber die Platte auf. Die mit dem Samtstreifen in der Mitte waren noch ganz okay, aber diese Standard-Bügelvariante ist ein schlechter Kompromiss. Das merkt man im direkten Vergleich - wahrscheinlich sind diese Naturtierhaare einfach besser.


    Gruß Arnold

    aufhören, wo andere weitermachen

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von neukolln ()

  • Moin,




    habe fast 30 Jahre mit dieser gearbeitet...




    analog-forum.de/wbboard/gallery/index.php?image/70866/




    und ´heute diese aus der Schublade geholt,
    da lag das Teil ein gefühlte Ewigkeit. :S




    analog-forum.de/wbboard/gallery/index.php?image/70868/,analog-forum.de/wbboard/gallery/index.php?image/70869/




    ...die AEC geht doch besser in jeder Hinsicht,aber echt. 8o<img src=" height="23" srcset="http://www.analog-forum.de/wbboard/cms/images/smilies/emojione/1f617@2x.png 2x">






    Grüße
    Arnold

  • wenn schon fotos von angeblichen bürsten und omas samtschiebern hier auftauchen :D 
    das ist ne bürste

    da bekommt auch das label sein fett weg.
    oswald

  • Hi Oswald. Die kenne ich auch. Das ist dem Frank Levin seine Kostruktion. Den Buerstenmacher kenne ich auch, netter gespraechiger Mensch. Der zeigte mir sogar den Vorgaenger, den Prototyp. Habe die Buerste auch, putzt ganz hervorrragend.
    Aber richtig sauber wird es mit Guenter Hannl seinen Maschinchen. Ich glaube den Guenter werde ich mal auf ein Schwaetzchen heimsuchen. Der hat immer neue Ideen in petto oder schon umgesetzt.
    Ups genug die Werbetrommel geruehrt, grins.



    Analoge Gruesse aus der Reha im NordschwarzwaLd
    Andreas

    Follow me said the wise man and walked behind.
    Dual 1229, Pickering XV-15/625E, Trigon Vanguard II,Dr. Fuß Netzteil; Kenwood Receiver KR3600, Röhren-Amp 6B4G, Grundig NF1; Odeon Rigoletto; NAD C545BEE; Waschmaschine Hannl Micro Edition/Rundbürste

  • Hallo,


    die Form ergibt sich aus der Funktion: du setzt ihn auf eine 12"-Scheibe auf und durch die Anschrägung läuft er genau rund um die LP-Seite. Der Staub (und was sonst so kreucht und fleucht) bleibt effizienter kleben als bei einer Karbonbürste.


    Gruß Arnold

  • Kann von den ganz billigen Carbonfaserbürsten auch nur abraten, hatte eine von Reloop, die hat pro Reinigungsvorgang immer Haare verloren, die sich permanent in die Rille setzten, beim Versuch die dann mit der gleichen Bürste wieder rauszubekommen und so weiter...ein Teufelskreis :D. War so ein Teil für 5,90€.


    Habe mittlerweile die Analogis Brush 2 und mit der bin ich sehr zufrieden, hab die jetzt meinem Vater zu Weihnachten geschenkt, der hat sich auch noch nicht beschwert :)

    _________________________________
    Gruß,
    Peter 8|

  • Hi,


    oder ganz einfach mit den Microfasertüchern vom Aldi für 2,79.-
    In der Packung sind 2 verschiedene Tücher,
    mit dem Langhaar ziehe ich beim Autowaschen die Scheiben u. auch den Lack trocken.


    Das Kurzhaartuch benutze ich trocken u. entsprechend gefaltet zum Platten abstauben,
    funktioniert sehr gut, weil man das Tuch auf der LP drehen kann.
    (man lernt dann schon wie)


    Besser u. günstiger geht´s wohl kaum.

  • Kann von den ganz billigen Carbonfaserbürsten auch nur abraten, hatte eine von Reloop, die hat pro Reinigungsvorgang immer Haare verloren, die sich permanent in die Rille setzten, beim Versuch die dann mit der gleichen Bürste wieder rauszubekommen und so weiter...ein Teufelskreis :D. War so ein Teil für 5,90€.

    Ich habe die von Protected. Sind nur einen € "teurer", aber haben keinen Haarausfall. Allerdings sind die Carbonfasern etwas grober/dicker als von meiner alten Bürste aus den 80ern... Man muß halt schauen, wo man ein preiswertes Exemplar herbekommt und im Erfolgfalle am besten gleich noch eine Handvoll für später nachbestellen.

    Gruß André


    Gewerblicher Teilnehmer