Beiträge von silberfux

    Hallo Dieter, manchmal kann man schreiben was man will, es kommt trotzdem nicht überall richtig an. Du hast auf jeden Fall in guter Absicht gehandelt. Hauptsache ist, dass wir im Gespräch bleiben und uns nicht ernsthaft streiten. Meistens ist alles im direkten Gespräch kein größeres Problem mehr. Das kennen alte Forumshasen schon länger. Ich hoffe nur wir haben jetzt niemanden verschreckt. Die Reaktion von Maik macht mir jedenfalls Mut.

    BG Konrad

    Hi:


    Ich vermute mal, dass der Geier nicht versteht, warum ein ihn interessierendes Thema nur im Stammtisch diskutiert werden, hier aber beim virtuellen Stammtisch ausgespart werden soll, zumal nachdem es hier bereits eröffnet wurde.


    Das verstehe ich ehrlich gesagt auch nicht. Wenn ein Thema nicht für alle hier auf unserer Forenplattform von Interesse ist, ist das doch kein Beinbruch. Hier im Forum gibt es tausende Themen, die nicht jeden interessieren. Was mich interessiert, lese ich, und was mich nicht interessiert, eben nicht. Ok, wenn es wirklich nur zwei oder drei interessiert, ist das vielleicht was Anderes.


    Ob unser Stammtisch themenbezogen ist? Darunter verstehe ich, dass vorab ein übergreifendes Thema genannt wird, dass dann jeweils schwerpunktmäßig behandelt wird. Das haben wir hin und wieder (z.B. wenn wir einen Händler besuchen, jemand einige Schaustücke zum Ansehen mitbringt usw.) ansatzweise so gemacht, meistens aber ergeben sich die unterschiedlichsten Themen zwanglos bilateral oder in kleineren Teilgesprächsgruppen. Bei 15 Teilnehmern und in einer Kneipenumgebung wie im JOKs wäre es auch kaum möglich, ein gemeinsames Thema wie in einem Workshop, Seminar o.ä. zu behandeln. Es soll aber Stammtische geben, die es so handhaben.


    BG Konrad

    Es war doch schon immer so: Den Seinen gibt es der Herr im Schlaf :). Die Budgets sind halt sehr unterschiedlich dimensioniert. Ich denke allerdings auch, dass ein auf mehrere identische Exemplare ausgelegtes Selbstbauprojekt im Low Budget Bereich wenig Sinn macht.

    BG Konrad

    Hi, was mich betrifft, bin ich von Geblüt halber Niederbayer und brauche weder für die Grundnahrungsmittel noch für die meisten anderen Begriffe einen Dolmetscher. Dass es statt "Brötchen" oder hamburgisch "Rundstück" in Bayern "Semmel" heißt, haben ja einige hier schon gehört, aber Klaus stellt auch die Frage nach dem "warum", ohne sie zu beantworten. Ich habe mal nachgeschlagen:


    Herkunft:

    [1] Von mittelhochdeutsch semele, althochdeutsch semala "feines Weizenmehl" aus dem lateinischen Substantiv simila → la "Weizenmehl".


    Also das ist doch mal eine überzeugende Erklärung, und wenn man in Bayern beim Bäcker "Brötchen" kaufen möchte oder ähnliches unbayrisch-exotisches Vokabular verwendet, hat man sich sofort als "Saupreiß" geoutet. Auch als Hamburger, obwohl Hamburg nach meiner Kenntnis niemals zu Preußen gehört hat. Solche Feinheiten sind den Bayern egal. Dafür ist in Bayern das Bier fast überall deutlich billiger, aber keineswegs schlechter als in Hamburg. Vom Oktoberfest mal abgesehen. "Semmel" ist natürlich nicht das einzige Idiom in der bayrischen Mundart.


    Abschließend: Die Bürgschaft für Thies übernehme ich gern.

    Und: Beim Volksdreher würde ich auf eine Endabschaltung verzichten, weil das den konstruktiven Aufwand und die Kosten ohne unmittelbare Qualitätsverbesserung erhöht.


    Bis Do. Konrad

    HAllo Ben, auch wer uns kennt, weiß, dass wir uns gut verstehen. Ich würde auch gern mal probehören. Denn ich habe (fast) keine Hörerfahrungen mit dem LP 12.

    BG Konrad

    Ja genau. Aber die Frage ist halt, ob einem die Alternative den genannten Preis wert ist (ohne Garantie, ob es wirklich besser funktioniert) oder ob man lieber "minimale Toleranzen" in Kauf nimmt. Eigentlich muss man es vom Ergebnis her betrachten. Hat schon mal jemand die beiden Lösungen direkt vergleichen können? Ich habe bisher bei den "kleinen" Thorensen immer eine Einstellung hinbekommen, die sehr akzeptabel ist. Dass man dabei die Grenzen eines "Blechspielers" akzeptieren muss, steht auf einem anderen Blatt.

    BG Konrad

    Manno. Nichts gegen den LP 12. Aber solche Aktionen gehen mir ein wenig auf den Keks und tragen auch nicht zur Beliebtheit bei. Auch wenn es "nur für Dieter" war.

    Ich hab Dich trotzdem lieb 8)

    LG Konrad

    Jepp, auch das kann mal passieren und erklärt die Sache.

    Fast jeder von uns hat z-B- schon mal einen Abtaster (oder auch 2-3?) geschrottet. Nur legt nicht jeder, dem das passiert, ein umfassendes Geständnis ab. Bei mir waren es 2 Stück in ca. 10 Jahren und ich bin nicht besonders stolz darauf :cursing:, vom finanziellen Schaden mal ganz abgesehen. Beim digitalen Gedöns kann man halt nicht so viel kaputt machen, aber es bringt auch nicht so viel Spaß. BG Konrad

    Hi, Deine Ausgangsfrage ist der Beginn einer vernünftigen Optimierungsstrategie.

    Das exklusivste Stück der Anlage ist aus meiner Sicht der Dreher (sofern er sich in einem guten Zustand befindet). Welches Abtastsystem verwendest Du, welcher Arm ist verbaut? Ansonsten hat Winfried die richtigen Fragen gestellt. Wenn Du einen geräumigen Hörraum hast, könnten auch größere LS zur Diskussion stehen. Der Rowen ist aus meiner Sicht entbehrlich, sofern keine besonderen stromnetzbedingten Störungen auftreten. Der NAD Verstärker ist eigentlich kein schlechter Baustein. Vielleicht lädst Du Dir am besten mal ein paar hörerfahrene Gäste ein, die die Anlage mal anhören und bewerten. BG Konrad

    Na ich kann solche Maßnahmen und Entscheidungen schon nachvollziehen und habe auch selber schon Dinge gemacht, über die ich mich hinterher wundern musste. Man will ein Gerät aufmöbeln und steckt halt was rein. Unser schönes Hobby wird ja an fast allen Stellen nicht von der Lehre der reinen Vernunft dominiert :) Unter streng betriebswirtschaftlichen Gesichtspunkten macht das alles zusammen häufig recht wenig Sinn. Lustgewinn lässt sich als Nutzen halt schwer beziffern Aber das ist ja gerade auch der Reiz an der Sache. Und es gibt durchaus noch unvernünftigere und teurere Hobbys. BG Konrad

    Hi: Ich denke wir sollten nicht jede kritische Äußerung hier als Genörgel abqualifizieren. Natürlich sollte man sich respektloser, verletzender Schmähkritik genauso enthalten wie undifferenzierter Lobgesänge nach Fanboy Art, aber ansonsten möchte ich schon die Meinungen, die es zu den im Thread behandelten Produkten gibt, wissen - und zwar einschließlich der positiven und einschließlich der kritischen Meinungen.

    BG Konrad

    Ja die Platte war gut bis sehr gut. In meine Super-Extra-Klasse würde ich in sie, was meinen Musikgeschmack angeht, nicht voll einordnen. Sie ist ansonsten super aufgenommen und holt aus der Kette raus, was so geht. Die Geschmäcker sind halt verschieden. Und das ist auch gut so.

    BG Konrad

    und danke für angenehmes gemeinsames Hören und gute Gespräche.