Beiträge von Lynnot

    Ich warte, bis jemand mit einem Graphen-Cantilever kommt. ;)

    Der hätte Härtegrad 11 und könnte dann als ultraleichtes und ultrarigides Röhrchen ausgeführt werden.

    Es wird wohl noch etwas dauern, bis das Material für den kommerziellen Bedarf produziert werden kann ...

    Hi Robert,


    dürfte ein etwas dünnes Rörchen werden. Apropos "Röhrchen", Technics hatte in de Vergangenheit Borrörchen - keine Stäbchen - gefertigt und als Nadelträger eingesetzt. Und das ADC TRX-2 hatte ein Saphierrörchen, ich meine von Hersteller Ogura.


    VG, Tony

    Hello Hans,


    Vintage cartridges can be addictive - at least the good ones amongst them. Unfortunately, I'm not familiar with your Empire.


    And I'm curious about that tube solution, is that two separate grids on one cathode/annode system?


    Rgds, Tony

    Jazz aus den späten 50er Jahre in Microgroove Mono, ist dynamisch, mit räumlich großem und tiefem Soundstage und relativ frei von Abtastgeräusche. Ich benütze ein AT-33Mono.


    Wer alles nochmal nachrechnen will: http://brujic.gradjevinans.net…20Geometry%20Analysis.pdf

    'n Abend,


    bei den alten Philips Lautsprecherchassis aus den 60ern kann man an Hand von der Typennummer die Impedanz erkennen. Die hier erwähnten Buchstaben stehen direkt hinter der Typennummer, ein Beispiel: 9710AM ist ein 800 Ohm Lautsprecherchassis. Oder AD5201S/77 ist ein 8 Ohm Chassis.


    A = 800 Ohm
    B = 400 Ohm
    C = 150 Ohm
    G = 100 Ohm
    K = 60 Ohm
    H = 25 Ohm
    P = 16 Ohm
    S = 8 Ohm
    R = 4 Ohm


    Die späteren Modelle haben dann die Impedanz in der Typenummer: AD12202/M8 steht dann für ein 8 Ohm Lautsprecherchassis.


    VG, Ton

    Mal einen konstruktiven Vorschlag:


    Im www gibt es noch Pickering TMZ/22E für etwa EUR 200,- dazu braucht man einen T4P adapter.
    Ein MM Tonabnehmer mit nacktem Diamanten, hochauflösender 0.2x0.7mil Schliff und VTF bei 1.25 gram.


    Und diese Pickering TMZ Systeme sind wenig empfindlich für Kapazität des Kabels/Verstärkers.

    Guten Morgen,


    was ist jetzt an dem Dual dran? Hintergrund für diese Frage ist das die erwähnten Systeme nichts besonderes sind und somit die Veränderung keine Verbesserung darstellt.


    Viele Grüße, Ton

    Was das WWW her gibt:


    ■ Price ¥ 5,000
    ■ Power generation method MM type
    ■ Output voltage 5 mV / 1 kHz
    ■ Needle pressure 2 to 3.5 g
    ■ Playback frequency band 20 - 20,000 Hz
    ■ Channel separation 20 dB
    ■ Channel balance ± 1 dB
    ■ Compliance 6 × 10 -6 cm / dyne
    ■ Load resistance 50 to 100 kΩ
    ■ DC resistance 550 Ω
    ■ Impedance 2000 Ω
    ■ Needle point 0.7 mil
    ■ Weight 7g
    ■ Replacement needle 22-07 (¥ 1,800)
    ■ Sale around 1966
    ■ End of sale 1975 ~ 76

    Hi Albert,


    ich hatte früher (ist > 35 Jahre her) beide neben einander stehen. Für mich klang der 'konventionelle' Tonarm des 721 besser als der 'ULM' Tonarm des 731. Tonabnehmer waren damals als MM das Ortofon ULM 60, Ortofon VMS20 OE mk II, Philips GP 412 mk II, Shure V15-III, Stanton 681EEE und Stanton 881S, als MC zuletzt Denon DL-301. So um 1982 habe ich dann einen BL-91 gekauft, mit SME 3009-III. Der 721 war um 2004 herum wieder ein weilchen da:



    Viele Grüße, Ton