Beiträge von Reisender

    Hallo,


    ich hatte so ein Problem sehr lange, habe vieles versucht und es zunächst doch nicht in den Griff bekommen. Ich hatte Tonarme und Vorstufen in Verdacht.

    Die Lösung war dann im Grunde genommen banal.

    Waschmaschinenuntersetzer unter den La Scala Hörnern brachten die Lösung des Problems.

    Die Basshörner haben über den Boden soviel mechanische Energie abgegeben, dass ab einer gewissen gehobenen Grenzlautstärke ein Rückkopplungseffekt auftrat, der sich nur durch sofortige Reduzierung der Lautstärke unterbrechen ließ.

    Seit ich je vier Gummipads unter den Basshörnern habe, ist das Problem keines mehr, egal wie laut ich gehe.

    Guten Morgen,


    ich habe über viele Jahre mit Gewichten gehört. Bei dem ersten ganz klar weil es so g... aussah....Dann ist mir aufgefallen dass es auch noch g... Klingt.

    So würde auch für die folgenden Plattenspieler Gewichte verwendet.

    Erst bei meinem aktuellen Laufwerk verwendete ich keines, vielleicht weil ich auf Anhieb keines fand, was optisch perfekt passte, ich habe aber auch nicht gesucht.

    Vielleicht birgt dieser Punkt auch heute noch Verbesserungspotential...

    Hallo Zusammen,


    ich habe nicht die Möglichkeit meine Endstufe näher an die Anlage heranzustellen und möchte das Rack auch nicht wischen den Lautsprechern haben, weil das nicht so gut klingt..

    Aus diesem Grund bin ich gezwungen mindestens 5,50m Lautsprecherkabel zu verwenden, was durch die am weitesten entfernte Box definiert ist...

    Derzeit sind es 2 x 7,-m.

    Ich habe ein Kabel gewählt, was aus hochreinem Kupfer besteht und einen ordentlichen Querschnitt hat 2x5qmm.

    Dazu habe ich Hohlbananas und bin mit dem Ergebnis recht zufrieden.

    Hallo Christian,


    das Basshorn ist ein Clone eines La-Scala-Horns (Klipsch) in doppelwandiger Ausführung(schön verleimt und verschraubt, damit es weniger resoniert) . Darüber ist ein Multizellen- Holzhorn nach Vitavox mit einem Altec 806-8a und als Hochton habe ich einen Fostex T925. Das alles hängt an einer Weiche mit Ölpapierkondensatoren, einem Jagusch Autotrafo, einer Jagusch-Bassspule und Flachbandspulen.

    Ich habe durchgehend 8 Ohm-Treiber verwendet.

    Untenrum gibt's dann noch einen aktiven Dipol-Subwoofer.

    Röhrentauglich? Unbedingt weil Wirkungsgrad > 100 dB. Da kannst Du eine Triode 45 mit 1,5 Watt (war einer meiner Favoriten) dran hängen und hast Spass...

    Nagut, ist dann weniger was für Randale als für feingeistige Musik. Die kommt aber betrörend schön.

    Mit dem Mc (MC275CE) den ich derzeit dranhängen habe hast Du ein ziemlich rundes Paket mit Kontrolle und Auflösung. Das ist keine Triode 45 aber bislang die überzeugenste Darbietung an dem Horn.Ich hatte auch schon mal ne 2A3, ne 300B, eine 6CB5A oder aber einen Hiraga 20 Watt dran hängen, geht alles hat alles seinen eigenen Charakter...


    Wie sowas klingt, kannst Du Dir gerne mal anhören kommen, bist herzlich eingeladen.

    Die bohrenden Fragen waren meine Reaktion auf schwammige, nicht wirklich verwertbare Darstellungen hier im Forum. Hier wird viel angedeutet, gerade mal angerissen, aber zu wenig konkret benannt. Da darf man evtl mal nachfragen.

    ...war natürlich all denjenigen unangenehm, die selbst keine genaue Antwort auf meine Fragen hatten...

    Hallo Balazs,


    ich für meinen Teil empfinde es eher als unangenehm, dass Du nur fragst, aber nicht antwortest oder anders ausgedrückt nur nimmst, aber nichts gibst!

    Gleiches gilt auch für Tubes er fragt Dich aus, ist aber nicht bereit das kleinste Detail von sich preiszugeben...:thumbdown:

    Entschuldige bitte, es sollte Speakon heißen, was allerdings der Autovervollständigung zum Opfer gefallen ist.

    Mir ging es in erster Linie darum ob ihr die Speakon-Kabel selber zusammenbaut oder fertig kauft.

    Guten Morgen,


    meine heutige Frage an die Gemeinde bezieht sich auf das Verbindungskabel vom UPS zu den Verbrauchern.

    Bei meiner alten XONO hab ich das Kabel mit 4-poligen XLR Steckern selbstgestrickt.

    Bei der S-XONO wird es aufgrund des Speakon-Steckers wohl ein 8-poliges Sparkonto-Kabel werden. Wie haben die, die bereits mit Speakon Büchsen arbeiten es mit den Kabeln gehalten. Habt Ihr selbst gestrickt oder verwendet ihr fertige Kabel und warum habt Ihr Euch so entschieden, wie ihr Euch entschieden habt?

    GutenMorgen,


    ich hab ca. 2000 Schallplatten.

    Diese werden in verschiedenen IKEA Kallax an der Rückwand unseres Wohnzimmers aufbewahrt und bilden einen Teil meiner Raumakustikmaßnahmen, indem Sie dort als Difusor wirken. In den Regalen ist noch Platz... Dazu kommen ca. 700 CDs, die in einer Kommode, Regalen und eine Etage tiefer im Esszimmer lagern. Die sind auch alle auf meinem NAS, so dass ich die CDs selber kaum noch bespiele. Das sieht bei meinen Platten anders aus. Ich spiele nicht alle regelmäßig ab, freue mich jedoch sie in meinem persönlichen Archiv zur Verfügung zu haben, wenn ich sie hören möchte, was bei sehr vielen immer mal wieder vorkommt.

    Viele Platten und CDs haben für mich eine Geschichte, ich verbinde sie mit Menschen und Ereignissen und sind deswegen Teil von mir, den ich auch nicht weggeben möchte...

    Chris,



    weißt Du was, ich lade Dich einfach mal ein mich untersuchen, dann wirst Du feststellen, dass es eine Musikalität jenseits von SPU und Denn 103 gibt, bei der auch die Auflösung nicht leidet...