Mellow Mama

<p><br></p><p>Ihre kompletten Apollo-Aufnahmen von 1945. Großartiger jazz-orientierter Gesang.</p><p><br></p><p>Mit die ersten Solo-Aufnahmen der „Queen“, Mitte der 40er. Anders als <br></p><p>ihre späteren Aufnahmen, die in eine deutlich kommerziellere Richtung <br>gehen, stand sie hier noch in der reinen Swingband-Tradition, und für <br>die nächsten 10 Jahre war sie eine der ganz Großen des Jazz-Gesangs. Die<br> Sessions für das Apollo-Label vom Dezember ‘45 sind übrigens nicht nur <br>für Washington-Fans von Interesse (für die sind sie sowieso Pflicht): <br>Unter anderem finden wir die Herren Milt Jackson und Charles Mingus in <br>ihrer Begleitband, beide noch blutjung… – Die neu gemasterte 6 <br>Spices-Reissue ist nicht nur preßtechnisch der 1992er Delmark-Ausgabe <br>überlegen, sondern überzeugt mit druckvollem wie für die Zeit <br>erstaunlich detailliertem Sound! (1992/2009)</p><p><br></p>