Dual DMS 900 am Jelco SA-750L

<p>Hallo,</p><p>da ich ja nun bekennder Vintage Audio Fan bin, habe ich mir mal das Dual DMS 900 angesehen bzw. besorgt um meine Neugier zu befriedigen. Und ... es spielt außerodendentlich gut, für das Erste und das Einzige selbst gebaute DUAL Steroe MM System. Für mich ein kleines Highlight so ein System zu besitzen und das mit einem sehr guten Klang. In manchen Foren wird es als schlecht bewertet. Nun selbst hören ist etwas anderes als das "Hören-Sagen" einfach so weiter zu geben.&nbsp;</p>

Comments 1

  • Hallo (Thorsten?),
    ich hab aufgrund deines alten Posts hier aus 2017 mich ebenfalls mit einem DMS 900 in 2019 beschäftigt und nach einigen kleinen Problemen bei der Nadelbeschaffung und Justierung (nur die Diamantnadel original NOS klingt verzerrungsfrei bei mir und auch nur, wenn man Sie nicht zu fest ins DMS900 reindrückt, da gewöhnlicherweise die damals original immer drangeklebten Samtteilchen heute stets abgefallen sind) klingt das System am Dual 1009 sehr erfrischend gut. Das einzige Dual-MM-System aus hauseigener Dual-Entwicklung damals und für Ende der Fünfziger ein toller Vinatgesound, finde auch ich.

    Es klingt nicht so warm und bassig wie ein Shure M91/M75 etwa, und es hat auch etwas mehr hohe Mitten und Höhen, finde ich. Bei den meisten Platten klingt das auch sehr transparent und ausgewogen, besonders 60er und 70er Bigbandplatten gefallen mir da sehr gut. Wenn man es sehr laut dreht, klingt es aber manchmal leicht anstrengend, bei normaler (gut lauter) Zimmerlautstärke ist es aber ein angenehm klingende Alternative zu den anderen Vintagesystemen. Es läuft bei mir mit 3,5 gr Auflagegewicht einwandfrei!

    Außerdem war es sehr schick an Deinem Jelcoarm - klasse Bild - dafür nochmal Danke!
    :)