Alles neu sortiert

Comments 7

  • Wenn ich die beiden Holzbasen unter den Laufwerken sehe, kommen mir fogende Gedanken: Was passiert wenn man zwischen Holzbase und Rackboden 4 kleine Korscheiben legen würde. Welche klangliche Auswirkung hätte es, wenn man anstelle der Multiplex Basis (Birke)? ein stabverleimtes Buchenholz verwenden würde. ....Eigentlich weiß ich es schon :)
    LG Horst
    • Hallo Horst,

      Du siehst aber genau hin :-)))
      Das was Du siehst ist eigentlich sowas wie ein Versuchsaufbau ;)
      Erst gestern dachte ich mir das ich die 2 Basen wieder Mal rausschmeiße und die Plattenspieler direkt aufs Rack stelle.
      Übrigens liegen die Basen nicht direkt auf dem Rack da es bei 4 Auflagepunkten immer etwas wackelt.
      Sondern auf jeweils 3 x einer kleinen Centmünze.
      Das hatte ich irgendwann ausprobiert und für gut befunden. Bombenfest mit einem Tropfen Sekundenkleber an den Platten fixiert.
      Der Pearaudio reagiert sowieso wenig bis garnicht auf verschiedene Unterlagen.
      Der Rega dagegen sehr.
      Viele Rega Besitzer berichten von Trittschall oder ähnlichem.
      So wie der Rega jetzt steht,
      Münzen plus Bambus, kann ich sogar neben ihm auf und ab springen und es passiert nichts.
      Er spielt gefühlt wie an einer Wandhalterung.

      Stimmt, die linke Platte ist eine fast 5cm dicke Birken Multiplex.

      Mit Kork hatte ich in der Vergangenheit experimentiert.
      Ich finde Kork macht das Klangbild etwas weicher, entspannter, ich vermute die Buchenleisten lebendiger.

      Im Prinzip favorisiere ich bei Materialien Holz vor Metall und Glas geht bei mir garnicht.

      Gut finde ich leichte und steife Materialien die schnell abklingen.

      Gruß Hans
    • Hallo Hans, mit Buchenleimholz liegst Du mit deiner Annahme genau richtig. Siehe PN
    • Glas geht auch, z.B. Naim Frame (Rack). Das Glas liegt auf 3 Metall Kugeln auf. Klingt im Naim Frame viel besser als z.B. Schiefer. Sonst würde ich auch kein Glas nehmen...
    • Hallo Horst,
      Danke für Ratschläge. Ich bin immer offen für Neuerungen bzw. Verbesserungen.
      Das gehört dazu.
      Ich habe aus der Arbeit schon mehrmals verschiedenste Dinge mitgebracht und probiert.
      Denn da beschäftigen wir uns hin und wieder mit Vibrationen und Schwingungsdämpfern von Transformatoren. Allerdings Großen ;)
      Das was jetzt bei mir rumsteht war bisher sehr gut und löst kaum Drang nach Veränderung aus.
      An Kugeln dachte ich auch schon und sorbothanähnliche Sachen hatte ich ebenso hier.
      Deine Lösung kenne ich aus dem Forum wo Du sie bereits früher beschrieben hattest.
      Schiefer hatte ich selbst noch nicht, obwohl ein Bekannter alle seine Plattenspieler (min.8) !!! auf Schiefer hat.
      Bei Gelegenheit werde ich mir die Originalspikes von Pearaudio besorgen.
      Die werden mit der Spitze nach oben ins Holz des Plattenspielers gedrückt und sind angeblich mit das beste dafür.
      Kosten allerdings auch 150 Euro.

      Schönen Abend
      Gruß Hans :)
    • Übrigens meine besten Erfahrungen bei Lautsprechern sind die Yamamoto PB18 unter den Spikes der Lautsprecher.
      Was anderes kommt für mich da nicht mehr in Frage.
      Den Tip hab ich von Stefan (Zeitlos) und Max Krieger.