2-Motoren LW mit Innenteller

Erstes Bild des neuen Laufwerks. Es ist mein Drittes. Grundidee war, Entkopplung und Bedämpfung auf die

Spitze zu treiben und eben keinen Schwabbler zu bauen (wie meine ersten beiden) sondern einen Brettspieler.

Entkopplung bedeutet, Bauteile voneinander zu trennen. Die Plattengroße MDF Scheibe trägt die Lagereinheit.

Sie ist auf das Hauptchassis lediglich aufgelegt. Dies geschieht selbst-zentierend durch Schwerkraft.

((Durch Unterlegen von Gummiplättchen unterschiedlicher Anzahl und Härten lässt sich enorm mit der Präzision spielen. Ich hätte das in dem Ausmass nicht vermutet. - Ja, der Player läuft schon))

Die Motoren befinden sich entkoppelt auf einer eigenen Trägerplatte montiert, welche an drei entkoppelten Schrauben vom Hauptchassis herunter hängt. Der Abstand der Motoren zum Tellerlager ist variabel einstellbar

Die Sechskantschrauben sind Mittelpunkte von Drehachsen der Motoren. Die Riemenspannung möchte ich irgendwann auf schwerkraftgeregelt umbauen - derzeit ist sie manuell über Schaumgummiquetschung manuell eingestellt.