Nottingham Analogue Thread

  • Na ja,


    meide beim Pulley Sidolin, hat die Brünnierung verblassen lassen...


    Gruß


    Frank

    Hyperspace, SAEC 8000, ACE SPACE 294, ZYX Omega, ART - 9, ZYX DIAMOND, GROOVE, GROOVE+ PXR, VIBE und PULSE 2, SPECTRAL, CARDAS, 908, NSA, CIA, FBI => MAD!

  • Moin!


    Während ich weiter auf meinen bestellten Ace 294 warte (Danke, Brexit!), habe ich mir Gedanken zur Aufstellung gemacht. Ich befürchte, daß meine aktuelle Pro-Ject-Wandhalterung nicht groß genug sein wird.


    Daher würde ich gerne von den Ace 294-Besitzern, die auch eine Haube (und evtl. auch das HD-Kit) verwenden, wissen: Welche Maße ergeben sich für diesen Gesamtaufbau?


    Wenn ich das richtig gesehen habe, ragt hinten die Tonarmbasis über die Grundplatte. Das heißt, ich muß die Haube auf die Fläche stellen, auf der auch die Grundplatte des Drehers steht, oder? Also quasi Haube komplett um alles herum.


    (Mein alter Project xPerience hat eine integrierte Haube, die auf die Grundplatte aufsetzt, weil eben nichts über die Grundplatte hinausragt...)


    Gruß,


    Nowan

  • Das siehst du richtig, die Tonarmbasis steht über.

    Meine Haube hat Innenmaße von 590x466x250mm (BxTxH) und passt damit genau auf ein Creaktiv Trend(?) Rack, so dass die oberen Abschlussstücke der Rohre die Haube quasi in Position "fixieren".

    Von der Höhe passt es gerade so mit dem HD-Kit. Der Jelco-Arm hat aktuell keine 5mm Luft nach oben - hängt auch immer vom Tonabnehmer ab.


    Viele Grüße,

    Sebastian

  • Moin,

    ich bin jetzt 5 Jahre mit meinem NA Dais und

    12``AnnaTonarm unterwegs, möchte meine 2. Basis mit

    einem neuen Tonarm bestücken und wollte

    Herrn Obels nach einem neuen Collet für Clearaudio Tonarme

    fragen, ist leider wohl im Ruhestand.......

    tja hat jemand schon Erfahrung mit Phonophono,

    liefern die sowas?

    Liebe Grüße aus dem wilden Süden, Matthias


  • Zur Not direkt bei Nottingham nachfragen. Die haben mir für meinen alten Interspace passend zum Kuzma Arm einen neuen Collet angefertigt.


    Grüße

    Tom

    Viele Grüße

    Tom


    Nottingham Analogue Interspace / Kuzma Stogi / Ortofon Valencia / Dynavector P75MKIII / Cambridge Audio 752BD / Twinsound CST 80 MK2 / JM Lab Electra 906

  • Hallo Matthias,


    wie Tom schrieb, entweder direkt in Nottingham oder bei Divine Audio anfragen.

    Wenn du die 2. Basis schon hast, benötigst du je nach Schaftdurchmesser deines Tonarms eine Spannhülse ( Collet) sowie den Halter (Colletholder). Ist beides auf der Homepage vin Divine Audio abgebildet.


    Gruß Wolfgang

  • Tom, Wolfgang,


    Danke für die Infos,

    2.Basis hab ich , ebenso ein Jelco Collet, da es aber 2017 den neuen Forumtonarm nicht gab,

    und Jelco nicht mehr produziert ...... such ich jetzt einen gut erhaltenen Jelco Tonarm,

    oder einen Clearaudio, SME , mal schauen, was es da auf dem Second Hand Markt so alles gibt...


    Gruß Matthias

    Liebe Grüße aus dem wilden Süden, Matthias


  • Hallo Matthias,


    falls dir bei deiner Suche ein Kuzma Stogi Reference auffällt, der wäre für den Daiss ein perfect Match.

    Den habe ich seit Jahren in 9" als 2. Tonarm. Der wird gelegentlich günstig angeboten und ist unverwüstlich.


    Gruß Wolfgang

  • ich hab nen Standard Stogi mit durchgehender Cardas Verkabelung. Der hat mich im Audio Markt 300€ gekostet! Einzige Mangel war das schwergängige Gegengewicht. Für die Reparatur gibt es auf der Kuzma Seite eine Anleitung, dauert knapp ne Stunde und kostet etwas WD40.

    Viele Grüße

    Tom


    Nottingham Analogue Interspace / Kuzma Stogi / Ortofon Valencia / Dynavector P75MKIII / Cambridge Audio 752BD / Twinsound CST 80 MK2 / JM Lab Electra 906

  • hallo nottis,


    würde ein DV "te kaitora rua" noch sinn - also einen deutlichen fortschritt - in meinem ace space arm machen? (ist wohl ein 10-zöller. misst jedenfalls ca. 22,5 cm vom lager bis zur headshellende).
    aktuell höre ich mit einem xx2mk2, was ja schon mächtig freude macht.


    horst


  • Hallo Horst,


    du würdest bestimmt noch Verbesserungen hören, aber dann wäre auf jeden Fall der Tonarm der limitierende Faktor. Und es hängt natürlich auch von einem adäquaten Phono-Pre ab. Wenn ich die Kette verbessern wollte, würde ich mein Geld nicht zuerst in ein Verschleißteil stecken (obwohl ich das auch schon gemacht habe).


    Ich habe den Ace Space auch, aber meine besten Systeme spielen an anderen.


    Viele Grüße

    Arnold

    aufhören, wo andere weitermachen

  • Horst,


    ich habe mein Notti 294-Deck incl. AceSpace294 Tonarm gebraucht gekauft.

    Der Verkäufer hatte ein DRT-XV-1 montiert.

    In der Kette eine Pass Phono und ML Endstufe, die ein amtliches Horn-System von Horn Solutions

    befeuert haben.

    Das limitierende war hier schlicht der Raum und die notwendige Aufstellung.

    In dem schlauchartigen Raum Queraufstellung, die beiden Hörplätze an der Wand,hinter den Hörplätzen nur Diffusoren.

    Die Stimmenwiedergabe war für lange Sessions viel zu intensiv und m.M. etwas verzerrt.

    Die HT hatte ich ja auch knappe 2m vor mir.

    Die Abtastung des DV war sensationell, kein Knacken oder Knistern.


    Mein AceSpace Tonarm hat zwar auf der rechten Seite einem GM2 Platz gemacht, da ich ihn auf

    ein adäquates LW setzen wollte.

    Bei mir kommt Ende März ein Ruby Z auf den AS294-Arm.

    Du bist also nicht allein mit deinen limitierenden Maßnahmen.


    Thomas

  • Da muß ich Arnold zum wiederholten male widersprechen :), der AceSpace kann mit den besten Tonarmen mithalten, WENN: man ihm einen 5Pol-Stecker und ein vernünftiges Kabel spendiert.

    Auch reagiert die Alu-Headshell unterschiedlich auf verschiedene Tonabnehmergehäusematerialien (was für ein Wort :-)), wie ein Stau am Kamener Kreuz :-)). Mein ZYX Omega mußte umziehen, von SAEC WE8000, zum 294er. Mit einer Unterlegscheibe aus Eiche zeigte er ein betörende Performance, Mpingo mochte er nicht so, Kunststoff auch nicht. Mit einem ART9 sah es wieder anders aus. Was für mich ein Zeichen für die Qualität dieses Armes ist, wenn man solch geringe Änderungen deutlich hört.

    Ich hatte noch KEIN System, was ich auf diesen Arm nicht zum klingen gebracht habe (verwende aber keine extrem harten und schweren Systeme!). Das Kabel wurde übrigens vom SAEC zum ACE294 umgesteckt, um gleiche Verhältnisse herzustellen. Das Original Kabel habe ich für Notfälle mit einer 5Pol Buchse versehen, verglichen, schon ein vergleichbar einfaches Cardas Iridium zeigt ihm die Rücklichter, und jetzt hängt am ach so billigen AceSpace ein Audioquest WEL (übrigens gebraucht gekauft, wie fast alles, bin kein reicher Mensch...).

    Der limitierende Faktor beim AceSpace ist einfach das Kabel. 1h Löterei mit schwitzen und dünnen Litzen, fertig.


    Gruß


    Frank

    Hyperspace, SAEC 8000, ACE SPACE 294, ZYX Omega, ART - 9, ZYX DIAMOND, GROOVE, GROOVE+ PXR, VIBE und PULSE 2, SPECTRAL, CARDAS, 908, NSA, CIA, FBI => MAD!

  • Nö,


    brauchts nicht, es sind Silberlitzen (HF) im Tonarmrohr, die im kurz vor dem schwarzen Verschlußknubbel an Kupferkabel angelötet worden sind,

    Also:

    Knubbel lösen, vorsichtig das ganze rausziehen (nicht zu weit), Litzen ablöten, durchmessen am Headshell welche Litze was ist, an den PINS eines 5Pol Steckers anlöten, Erdung nicht vergessen,

    das ganze wieder vorsichtig reinstoppfen und mit der Schraube befestigen, Headshellkabel vorsichtig etwas rausziehen und lockern ( für das spiel am Lager vorbei), Glücklich sein :-)).


    Gruß


    Frank

    Hyperspace, SAEC 8000, ACE SPACE 294, ZYX Omega, ART - 9, ZYX DIAMOND, GROOVE, GROOVE+ PXR, VIBE und PULSE 2, SPECTRAL, CARDAS, 908, NSA, CIA, FBI => MAD!