Nottingham Analogue Thread

  • Nach dem leichten Tuning durch Frank (Frank Michael) meines NA294-Arms am gleichnamigen LW, geht das Benz Ruby nach etwas Einspielzeit wie der Teufel.

    Durchverkabelung ging nicht, die Bullet Plugs bringen aber definitiv besseren Kontakt zum PP.


    Es soll ein 2. Groovemaster mit dem Benz ans LW.

    Ich warte noch auf das WSS KS300, dann gehts los.

    Werde berichten, wie das im Vergleich zum Notti-Arm ausgeht.


    Thomas

  • Da die Nottingham Arme Einpunkt Arme sind ist das völlig korrekt, dass man die abheben könnte wenn man die Verkabelung vorher wegmacht. Das gehört so, vergleichbar zu Graham Phantom, Moerch, VPI um mal ein paar andere dieser Bauart zu nennen. Das ist KEIN Defekt!


    Mike

    --- Ich höre hiermit und zwar das.

    Es gilt wie immer: das ist meine Meinung. Sie muss deshalb weder für andere passen noch erhebt sie Anspruch absolute Wahrheit zu sein.

  • Soweit ich weiss bedient NA / Penny den deutschen Markt nicht mehr direkt, schon Herr Obels hatte da wohl vor ein paar Jahren interveniert und Phonophono wird das wohl auch kaum toleriereren.


    Nottingham und die Umgegend sind aber durchaus auch mal ein paar Tage Urlaub wert und wenn man sich vorher anmeldet kann Penny da schon was organisieren. Im nachhinein hätt ichs da durchaus zwei Wochen ausgehalten.

    --- Ich höre hiermit und zwar das.

    Es gilt wie immer: das ist meine Meinung. Sie muss deshalb weder für andere passen noch erhebt sie Anspruch absolute Wahrheit zu sein.

  • Wolfgang,


    es sollte eigentlich auf einen Vergleich mit dem Horn Audiophiles Munin rauslaufen,

    deren HP ist aber im Aufbau und Herr Horn hat auf meine Mail nicht geantwortet.

    So wird‘s wohl mein 3.WSS am 3.Tonarm.

    Der Notti-Arm und der FTA sind ja durchverkabelt.


    Thomas

  • Hallo Thomas,


    Hauptsache du verwendest das WSS vor der Phonovorstufe.


    Zwischen der Phonovorstufe und dem Vorverstärker ist das Kabel lt. H. Wächter nicht optimal.

    Ansonsten eine Klasse Strippe.


    Gruß Wolfgang

  • 7583F756-D060-4189-9C77-3E27968165B8.jpg


    Der Notti-Arm musste den 2.Groovemaster (290mm) auf einer separaten Basis (DIY) weichen.

    Die Kombination Yamamoto HS5/Benz Ruby Z/Groovemaster2/WSS KS300 spielt deutlich über dem Notti 294 mit dem Benz Ruby Z.

    Deutlich schärfere Konturierung der Instrumente, kleinste Details stehen präzise im Raum.

    Mit dem Notti-Arm klang es in der Wahrnehmung zwar runder, Details die ich nun höre, hat das Benz am Arm nicht aus der Rille holen können.

    Schön, nun Alben irgendwie nochmal neunzig entdecken.


    Der Notti-Arm folgt nun wieder seiner ursprünglichen Zweckbestimmung und spielt mit einem Dynavector XX2 am DIY-LW. Das ist genug on Tonic!


    Wolfgang, vom Phono (Cyrus Sign.) geht es per XLR (Audi Optimum) in den DSpeaker Antimode 2.0DC.

    Anders ging es nicht, da der 2.Phono am Cinch-Eingang des AM2.0DC hängt.

    Die Cinchkabel sind bei mir von Horn Audiophiles.


    Thomas

  • Tom,


    einen Anna-Arm habe ich noch nicht gehört, soll sich aber deutlich vom AceSpace absetzen.

    Die GG-Aufnahme ist da schonmal solider gelöst.

    Einen 10“ hätte ich günstig kaufen können, der wäre am großen Teller des 294er nicht weit gekommen!


    Thomas

  • Hallo,


    ich bin immer noch glücklich mit meinem AceAnna-Arm (allerdings in 10"), der mit den OL-Armen seiner Preisklasse gut mithalten kann und seinen Platz am NA AceSpacedeck mit Heavy Kit bisher souverän zu verteidigen wusste. Insofern bin ich optimistisch für die Kombination von AceAnna 12" und Spacedeck 294.


    Gruß Arnold

    aufhören, wo andere weitermachen

  • Bin mit den beiden GM2 am 294er sehr zufrieden, sowohl mit der klanglichen Performance

    als auch mit dem praktischen Vorzügen.

    Das Benz möchte ich zum Reinigen mal abnehmen können und das SPU geht eben nur an Armen

    mit abnehmbarer HS.

    Der Anna ist ein Top-Tonarm, es haben derzeit andere Dinge höhere Priorität.


    Thomas