Wieviel für neuen Tonabnehmer für bessere Qualität

  • Hi ich bin am überlegen mir nen neuen Tonabnehmer zu hollen. Aber zuerst etwas zu meiner Anlage. Ich höre momentan mit einen Thorens TD 160 mit den Originalarm und einen Elac D 793 ESV. Das ganze ist an einen Yamaha RX 471 angeschlossen. Als vorverstärker nutze ich nen Musical Fidelity V-LPS 2. Boxen fürs Musikhören sind Dali Zensor 7.


    Nun bin ich mit meiner Anlage zufrieden bin aber an Überlegen ob nen Wechsel des Tonabnehmers was bringen könnte. Musikalisch höre ich eigentlich alles. Vorangig Pop und Rock aber auch
    mal Klassik und Jazz. Deshalb sollte das neue System nen Allrounder
    sein.
    Da es sich um nen Altes System handelt was schon beim Kauf über nen Plattenladen dabei war bin ich nicht sicher wie ich dieses Qualitativ einschätzen soll. Wieviel müsste ich bezahlen um etwas besseres zu bekommen. Pläne über nen möglich Budget habe ich momentan noch nicht. Ich würde gerne erst einmal hören wie sich der Tonabnehmer in vergleich zu anderen schlägt, bevor ich entscheide, wo auf meiner Prioritätsliste der Kauf eines neuen Systemes steht.

  • Moin,


    rechne mit 130 bis 230€, da liegen die brauchbaren und dabei auch billigen Tonabnehmer mit nacktem Stein und gutem Schliff.


    Für dein Elac könnte man auch noch NOS Nadeln finden, ich würde das bei einem 793 aber eher lassen.

    Mit freundlichem Gruß
    Haakon

  • Ok 150 bis 250 währe noch machbar. Was währe denn in den Bereich für den Thorens zu empfehlen. Mein Vorverstärker nimmt sowohl MM als auch Mc. Wichtig währe mir hier, neben dem das er besser klingt, auch das es nen Allrounder ist, welcher für alle Sorten an Musik einigermaßen gut klingt(Hip Hop, Techno, Dubstep und ähnliches mal ausgelassen).

  • Ist nen Mk nix. Gibt es da eigentlich große unterschiede ausser das spätere Modelle nen plastik innenteller haben?

  • Nimm' einfach ein VM Red (aka 520MK2) als Alternative zum ELAC mit der Moeglichkeit des Upgrades ... nur mal als Tip :)


    Gruss Stefan

    Malerei verwandelt den Raum in Zeit,
    Musik die Zeit im Raum :)

  • Wie meinst du das mit Möglichkeit zum Upgrade? Ne andere Nade dann rein?

  • Genau! Ah, da war einer schneller!

    Edited once, last by Lateralus ().

  • Ist nen Mk nix.



    Dann möchte ich Dir 'nen Sumiko Pearl oder Black Pearl (beide MM) empfehlen. Der passt mit sein' 2.0 - 2.3 mN Auflagekraft hervorragend zum doch etwas schwereren Tonarm sowie ins Budget. Ich "fahre" hier aktuell 'nen Sumiko Black Pearl im TP 16 - harmoniert gut! Mit der Ortofon VM-Serie konnte ich mich hingegen nie anfreunden - Geschmacksache eben.


    Im avisierten Preisrahmen wirst Du als Neuware kaum 'nen MC finden; das Denon DL103 passt m. M. n. nicht zum TP16 und ist zu "zickig".

  • Vorsicht beim Pearl. Das ist ein schönes System, aber durch massiven Hochtonabfall sehr stark gesoundet. Wenn man nicht darauf gefasst ist, kann man schon an defekte Hochtöner denken.
    Wenn man den Sound mag, ist es klasse.


    Upgrades durch Nadeltausch lohnen nicht, da eine Nadel fast genausoviel kostet wie ein komplettes System.

    Mit freundlichem Gruß
    Haakon

    Edited once, last by Fhtagn! ().

  • Hi,



    Upgrades durch Nadeltausch lohnen nicht,
    da eine Nadel fast genausoviel kostet wie ein komplettes System.


    das ist auf der rein finanziellen Seite schon so.


    Auf der anderen Seite ist es eine echte Erfahrung die Nadel zu tauschen.
    Es bleibt sonst alles genau gleich, aber der Klang danach ...
    Wenn du jetzt zB das o.g. Ortofon VM red nimmst, damit ne gute Zeit lang hörst
    u. dann auf die VM silver wechselst - ja dann hörst du, was die Nadel wirklich ausmacht


    u. das ist ganz schön viel


    diese Erfahrung kann man so direkt eben auch nur genau so machen°


    bei mir war´s vom normalen AT120E (das ginge bei dir übrigens auch)
    auf zuerst die noch erhältliche ATN 135E, das war schon ein Riesenunterschied,
    bis dann zur momentanen ATN 150E, die aber nicht mehr zu bekommen ist


    Was ja auch eine Kaufüberlegung sein kann: wie zukunftssicher ist der Tonabnehmer?



    °natürlich kann man auch ein VM silver kaufen u. die TA tauschen
    ist manchmal die bessere Option

    Edited once, last by Broadway ().

  • Hi:
    Da eine neue Originalnadel nicht viel weniger kostet als ein neues System, ist die Frage nur dann relevant, wenn man sich in ein bestimmtes System regelrecht verliebt hat.


    BG Konrad

  • Servus,


    wie Du siehst, werden Dir nun alle individuellen Vorlieben vorgestellt; und das ist auch prinzipiell gut so ... nur erleichtet es Dir die Auswahl wahrscheinlich nicht.


    OK, die MF V-LPS kenne ich, die V-LPS 2 nicht. Wenn sich die 2er aber ähnlich verhält, wie die ältere Version, dann ist diese eher der limitierende Faktor; wenn man davon überhaupt sprechen wollte. Allerdings wollen manche MM-Abtaster eine sehr spezifische Kapazität, die sich aus Eingangskapazität der Phonostufe und der Kabelkapazität errechnet/ ergibt sehen. Somit kann bereits der Wechsel des Phonokabels zwischen Abtaster und Phonostufe das Quentchen mehr ermöglichen.


    Wenn DU hier ein bisschen experimentieren willst, dann und wenn Dir der Grundcharakter des ELAC gefällt, könntest Du ggf. auch mit einem neuen Nadeleinschub glücklicher werden als mit einem ganzen neuen Abtaster. Zudem gab es das ESG793 auch z.B. als ESG 793 ESP mit Boron-Nadelträger bis hin zum ESG 793 HSP mit vdH1 Diamanten und Boron-Nadelträger. Das waren damals also keine kleinen Systeme sondern eher die obere Mittelklasse.


    Zudem gibt es für die ELAC auch z.B. einen JICO-Nadeleinschub


    http://www.zum-shop.de/JICO-DN…_c10-69-117_p13691_x2.htm


    Alternativ könnte ich mir auch i.V.m der V-LPS 2 ein Denon DL-110 gut vorstellen.


    Und Ortofon VM Silver respektive 510 bis 540 MKII funktionieren doch und wie wir hier immer wieder lesen können, eh nur mit einer Albs RAM4, die es nicht mehr gibt. 8) :D

  • Mein lieber Rolf,


    das Teure war schon immer der Feind des Guten, nicht wahr ... im Glauben, dass das Teure hinreichend besser sein muss und dann doch - fuer den Einzelnen im nachhinein - nicht zielfuehrend war ... ausserdem liegt mein persoenlicher "Analoge Wahnsinn" schon mehr als zehn Jahre zurueck ... doch ich habe viel daraus gelernt und geniesse seitdem zufrieden Musik die von der Schallplatte kommt ^^


    Ich bin nunmehr seit bald 15 Jahren hier im Forum unterwegs und stehe Rat suchenden mit meinen Erfahrungen nach bestem Wissen und Gewissen gerne bei: Dass dabei hie und da auch eine Empfehlung ausgesprochen wird ist mE legitim. Ich finde es aber brueskierend, wenn der Rat gebende immer von einzelnen Besser wissenden an den Pranger gestellt wird :meld:


    Vielleicht solltest Du mal oefter die Threads in der Rubrik "Analog sucht Analog" konsultieren; private Besuche von und bei Gleichgesinnten sind prinzipiell fuer jeden von Nutzen; und entsprechende Berichte (meist frei jeglicher Polemik und anmassender Begrifflichkeiten) oft naeher an der Realitaet als so manches Geschwafel hier :whistling:


    Kopfschuettelnde Gruesse, Stefan

    Malerei verwandelt den Raum in Zeit,
    Musik die Zeit im Raum :)

    Edited once, last by stbeer ().