Audio Note Laufwerk

  • Betreibt hier jemand ein Audio Note Laufwerk? Es scheint fuer den Preis eine interessante Alternative zu sein! Was ist von den Systemen zu halten?

    LS: Klipsch Heresy III, Vorstufe: Crimson 610B, Endstufe: Crimson 620B, Vollverstärker: AMC XIA, CD: Naim CD3, Blu-Ray: Panasonic DMP-UB900EGK, Plattespieler: Reson RS1 m. Ortofon 2M Blue, Phonostufe: Albs RAM IV

  • Keiner ? Hat hier niemand Erfahrung mit einem TT1 oder TT2? Ich könnte eins gebraucht erwerben und hätte gerne mal eine Einschätzung!


    VG


    Benne

    LS: Klipsch Heresy III, Vorstufe: Crimson 610B, Endstufe: Crimson 620B, Vollverstärker: AMC XIA, CD: Naim CD3, Blu-Ray: Panasonic DMP-UB900EGK, Plattespieler: Reson RS1 m. Ortofon 2M Blue, Phonostufe: Albs RAM IV

    The post was edited 1 time, last by benne ().

  • Servus Benne,


    ich hab zwar direkt keine Erfahrung mit den AN Laufwerken, schlecht dürften sie aber nicht sein.
    Soweit mir bekannt ist sind die AN Plattenspieler den Systemdek Plattenspielern nicht unähnlich. AN hat aber immer am Antrieb Modifizierungen (mehrere Motoren oder aber Ausgleichswellen) vorgenommen, sodass die AN Spieler im Vergleich zu den Systemdeks besser abschneiden dürften.


    Quote

    I'm familiar with this 'table, used to be a good value priced line of 'tables. No longer in business, but Audionote bought the rights/technology to the Systemdek line and still makes turntables based on the Systemdek 2X2 (which is a higher end model than the one for sale and loosely similar to the Linn Sondek); the Audionote version is called the TT1 and is still in production.


    Quelle: http://forums.audioholics.com/…-systemdek-turntable.html

    Wenn man zwei Stunden lang mit einem Mädchen zusammensitzt, meint man, es wäre eine Minute.
    Sitzt man jedoch eine Minute auf einem heißen Ofen, meint man, es wären zwei Stunden. Das ist Relativität.
    (Albert Einstein)

  • Ich habe vor vielen Jahren das kleinste AN Laufwerk mit Einfacharm und günstigem Tonabnehmer gehört. Das Teil stand auf einem Teewagen und hat sensationell (in meinen Ohren) geklungen. Vebandelt war es allerdings mit einer kompletten (kleinen) AN Kette!

    Viele Grüße


    Jörg


    Bin AAA-Mitglied und höre damit. Meine kleine Plattensammlung seht ihr im Musiksammler




  • Was ist von den Systemen zu halten?


    Hallo benne,


    In der Audiophile wurde das IO vor einigen Jahren sehr positiv besprochen,muss mal schaun ob ich den Test finde,ansonsten wurde das System hier www.analog-forum.de/wbboard/bo…te-io-1-klangbeschreibung schon diskutiert.



    gruß
    volkmar

    AAA Mitglied


    Röhren Endstufen von Burkhardt Schwäbe- Röhren Kopfhörerverstärker von Werner Zühlke - Röhren Phonovorstufe Puresound P10- Laufwerke Thorens TD-2001 RDC + DIY- Masterbandmaschine Teac X-2000M- Systeme: Audio Technica AT-160ML + AT-ML180



  • Hallo Benne,


    im letzten Jahr konnte man in Krefeld eine Audio Note-Kette hören, die mir persönlich überhaupt nicht gefallen hat (dumpf-verwaschener, schlecht aufgelöster Klang). Ob das aber nun am Plattenspieler oder anderen Faktoren lag, kann ich natürlich nicht beurteilen.


    Viele Grüße,


    Frank

    The post was edited 1 time, last by finkployd ().

  • Viel ist ja nicht an Infos zu bekommen. Ich habe mal zugeschlagen und einen gebrauchten TT1 geordert. Mal sehen, wie er sich schlägt.

    LS: Klipsch Heresy III, Vorstufe: Crimson 610B, Endstufe: Crimson 620B, Vollverstärker: AMC XIA, CD: Naim CD3, Blu-Ray: Panasonic DMP-UB900EGK, Plattespieler: Reson RS1 m. Ortofon 2M Blue, Phonostufe: Albs RAM IV

  • Hi,
    der AN scheint mir eher eine Art Nachfolger des Voyd Platterspielers zu sein.
    Ich besitze einen Voyd The Valdi, der sieht vom Aufbau des Subchasis identisch aus wie der AN TT1 /2 , hat zwei Antriebsmotoren, angeordnet wie beim AN 2.
    Einzig der Aufbau des Plattentellers ist anders, das ähnelt eher dem Systemdek.


    Wenn der AN TT1 auch nur annähernd so gut klingt wie ein Voyd dann kann ich Dich nur beglückwünschen zum Kauf.


    Viele Grüße
    Hanno


    Bild vom Voyd:
    [Blocked Image: http://abload.de/thumb/voyd20wpo.jpg]

    Der Pessimist sieht nur einen dunklen Tunnel
    Der Optimist sieht das Licht am Ende des Tunnels
    Der Realist sieht einen Zug auf sich zukommen


    Der Lokführer sieht 3 Idioten auf dem Gleis...

  • Moin,
    die Audio Note TT Laufwerke sind ja auch eine weiter Entwicklung
    vom The Voyd.
    Soweit ich mal gehört habe hat Peter Qvortrup (Audio Note) Besitzer, die Rechte
    vom the Voyd gekauft, Indiz dafür sind der leichte ausgehöhlte Plattenteller
    aus Lexan und vom großen Voyd der drei Motoren Antrieb.
    Also Leichtbau mit starkem Antrieb.
    Der kleine TT1 arbeitet auch mit einem leichtem ausgehöltem Lexan Teller,
    einem Motor und zwei Umlenkrollen, der TT2 hat so Glaube ich dann drei Motoren.
    Klanglich sind das tolle Laufwerke.


    Ende der Achtziger hatte Audioplan im Hollyday Inn in Neu Isenburg,
    ein Ort vor Gravenbruch (High End damals) Sonntags Vormittags immer Schallplattenspieler Vergleiche
    gefahren, dabei waren damals The Voyd Reference, Versa Dynamics und noch einige andere die
    damals alle im Vertrieb von Audioplan waren.

    Gruß
    Wolfgang

    The post was edited 1 time, last by kendumi ().

  • Der TT2 hat 2 Motoren.


    @ Hanno - der Voyd wäre schon richtig gewesen - allerdings ist die Optik so gar nicht meins.

    LS: Klipsch Heresy III, Vorstufe: Crimson 610B, Endstufe: Crimson 620B, Vollverstärker: AMC XIA, CD: Naim CD3, Blu-Ray: Panasonic DMP-UB900EGK, Plattespieler: Reson RS1 m. Ortofon 2M Blue, Phonostufe: Albs RAM IV

  • Hallo miteinander,


    AN/UK bestitzt eines Wissens nach ebenfalls die Patente von Systemdek, was man den Laufwerken ja auch deutlich ansieht.


    Was ich bisher in Krefeld hören konnte, hat mir immer sehr gut gefallen. Auch in diesem Jahr freue ich mich auf ich mich auf die Vorführung dort und genieße den Kontrast zum "höher, weiter, schneller, lauter, ..." vieler anderer Aussteller. Trotz Messetrubel ist hier entspanntes Hören möglich, dazu unkommentiert durch den Vorführer - eine Oase der Musik im Mercure.


    Gruß,
    Marc

  • Hi,
    auf diesem Bild kann man den vorderen der beiden Motoren des Voyd "erahnen": etwas links des Papiersreifens schimmert der Pulley durch den Lexanteller.
    [Blocked Image: http://abload.de/thumb/voyd_1yq0za.jpg]
    Der Teller ist im Gegensatz zum AN aus einem Stück.


    Es gibt noch einen kleinen aber feinen Unterschied zum AN: die Motoren (Motore stammen aus D und sind von Pabst) werden elektronisch angesteuert und auch die Geschwindigkeitsumschaltung 33/45 erfolgt elektronisch (ähnlich Linn Lingo)
    Der erforderliche Netztrafo ist ausgelagert.


    benne : beim Voyd kann man sich über das Äussere schon streiten.. :rolleyes: ...über die klanglichen Aspekte allerdings nicht


    VG
    Hanno


    P.S. die Papierstreifen verwende ich um den Riemen aufzulegen

    Der Pessimist sieht nur einen dunklen Tunnel
    Der Optimist sieht das Licht am Ende des Tunnels
    Der Realist sieht einen Zug auf sich zukommen


    Der Lokführer sieht 3 Idioten auf dem Gleis...

    The post was edited 1 time, last by Banix ().