Frage zu Decca Tonabnehmer

  • Liebe Forenmitglieder,


    ich habe nun viel über die legendären Decca Systeme gelesen und ich muss sagen, dass ich gerne einmal eins hätte. Auf Grund des doch hohen Anschaffungspreises der neuen Decca-AEC Systeme würde ich gerne zu einem gebrauchten greifen. Und zwar, falls ich eins bekomme zu den "echten" Deccas. Hier stellt sich mir nun die Frage, ob man diese am Faden aufgehangenen Systeme oder die Moving Irions auch notfalls retippen lassen kann oder ob es dafür originale Ersatznadeln gibt. Sie gelten ja als MM Systeme und da ist ein Austausch in der Regel möglich. Da ich allerdings dazu bisher nichts großartiges ergooglen konnte und nur einen Foreneintrag hier fand über das Eisnchicken zu AEC, würde ich gerne nochmals Eurer Wissen bemühen, ob es sich lohnt ein gebrauchtes Decca zu erstehen.


    Auch würde ich gerne wissen, ob ein Decca überhaupt für meinen Arm, einen Stax UA7 überhaupt passend wäre.


    Ich freue mich über jede Antwort.
    Gruß ans Forum

  • Hallo Namenloser!


    Nadeltausch ist durch Fachmann möglich, Kosten liegen bei umgerechnet ca. 300,-€.
    Blechdeccas laufen am Stax UA7 außerordentlich gut. Kann ich sehr empfehlen...

    Liebe Grüße


    Tom

    Edited once, last by Balou ().

  • Ich geb Tom recht , aber etwas teurer scheints schon geworden sein .

    Gruß , Dirk.


    -----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Mitglied, obwohl mich der Verein als solches akzeptiert 8)

  • Vielen Dank für die Antworten. Ich heiße übrigens Frank, sorry.


    Den Thread hatte ich angelesen bis Seite 4. Danach war ich irgendwie etwas verwirrt auf Grund der vielen angestellten Modifikationen und deren Sinn. Eigentlich wollte ich ja erstmal nur (... wie oft habe ich das schon gesagt...) mir ein Decca zulegen, sofern die beiden oberen Fragen geklärt sind. Die beste Antwort war, dass mein Stax Arm die richtige Grundlage bietet. JETZT kann ich Geld ausgeben 8o


    Kommt natürlich die Frage, wo soll man bei DECCA einsteigen? Gleich das große Besteck auffahren oder lieber erst mal klein anfangen? Könnte ein Decca Gold für 500 Teuronen bekommen. Zu teuer? Wenn die Nadel gleich gewechselt werden muss wäre ich beim kleinsten als Neupreis. Lieber ein AEC kaufen oder lieber ein echtes DECCA? Und wenn man dann eins bekommt, kann man das dann out of the Box unter ein Halbzoll SME Headshell schrauben oder muss man noch irgendwelche Adapter anschaffen??? Fragen über Fragen. Aber vom Fragen wird man ja nicht dümmer, gelle?


    Bitte lasst EUren Empfehlungen freien Lauf oder falls jemand eins loswerden will, darf er es mir auch gerne anbieten.


    Liebe Grüße
    Frank

  • Kaufe doch einen alten ffss Serie III oder IV. Selten, aber sehr gut. Überarbeitung siehe in dem anderen Thread, ich hatte meine bei John Wright für ganz wenig Geld prüfen, reinigen, reparieren und justieren lassen. Die alten Deccas, von denen ich durch einen Zufall drei erwerben dürfte, reichten aus, um mich so zu begeistern, dass ich die gegen den London Reference getauscht hatte.
    Aber lies doch den anderen Thread, ich denke da ist jede erdenkliche Frage mindestens zwei mal beantwortet worden...

    Schöne Grüße
    Balázs

  • So, ich habe nun mal auf vinylengine die Deccas angeschaut. Aufgefallen ist mir, dass die alten Deccas nur mit einem Frequenzgang von 20-16kH angegeben sind. Während die neuen bis 20kH oder gar 40kH gehen. Allerdings las ich auch in einem englischen Forum, dass die ffss den neuen trotzdem überlegen seien. Jetzt frag ich mich, ob die begrenzte Frequenzspanne nicht zu einem Auflösungsversust im Hochtonbereich kommt und man da eher den typischerweise 60er Jahre warmen Radioton hat. Also prächtige Stimmen und warmen Grundton, aber eher wenig im Hochton Bereich. Ich muss sagen, dass ich momentan von meinem Ortofon MC 25 FL oder meinem Audio technica OC9 / II mit Silk MC-220A Übertrager doch ziemlich verwöhnt bin, was den Hochtonbereich angeht. Wie schlagen sich denn die ffss nun wirklich gegen die neuen ? Retipping kostet wohl heute 350 Pfund. Wäre also auf jeden Fall eine Alternative wert sich einen gebrauchten Decca zu ergattern, wenn der unter 350€ liegt.