Der REGA-Tuning-Upgrade-Tweaking-Aufmotz-Sammel-Thread - Oder (wie) ärgert ihr Roy Gandy?

  • Ich bin der Meinung, dass es den Bastlern nur ums Basteln geht.

    ..., dass ich mir beim besten Willen nicht vorstellen kann, dass die meisten Basteleien hier überhaupt hörbar sind. ...

    Ob es einen praktischen Nutzen hat, muss jeder für sich selbst entscheiden.

    Hallo Steffen,


    also erstmal stimmt es, es macht mir Spass zu basteln.

    Dann ist es so, dass ich sowieso das Netzteil für den Motor hatte, insofern stand beim Kauf des Rega Planar 3 schon fest, dass dies angegangen wird.

    Damit habe ich z.B. keinen etwas teureren Rega genommen, oder einen Goldnote, da ich mir das Geld sparen wollte.


    Und dann kam eins nach dem anderen, was bei dem Zubehör-Markt für Rega nunmal schnell passieren kann.

    Rega ist in dieser Hinsicht sehr speziell. Es gibt eben total viel Zubehör / Tuningmittel.

    Teilweise machen sie Sinn, teilweise nicht.


    Insofern hast Du Recht, dass vieles davon einfach nur Spass macht, auszuprobieren.


    Dass soviel Tuning-Zubehör vorhanden ist, heisst ja nicht, dass die Regas im Auslieferzustand schlecht sind.


    Ich für meinen Teil kann sagen, dass das Netzteil, der neue Subteller sowie die SRM Tech Silent Base wirklich hörbar waren.


    Grüße,


    Martin

  • Es geht ja auch nicht darum DIY und Tuning per se als Quark abzutun. Ich habe selbst einen TD 126 und tue mir bei beschlossenen Notwendigkeiten keinen Zwang an, nicht im Geringsten. Hätte ich einen Rega RP 3 könnte ich da auch für nix garantieren. Es geht auch nicht darum, dass hier Leute ihre Projekte vorstellen und dazu eben auch subjektive Wahrnehmungen schildern. Man sollte halt nur immer im Auge behalten, dass alles kann aber nix muss. Ein RP 3 aus der Serie spielt unverändert auf einem hohen Niveau Platten ab, punkt und aus. Ich muss da nix mehr machen außer vielleicht grobe Aufstellungsfehler zu vermeiden. Am Ende muss man sich auch einfach mal den eigenen extremen Standpunkt zum Thema vor Augen führen und sich dann selbst fragen, ob man überhaupt noch in der Lage ist die Materie in der man knietief steht objektiv zu beurteilen.

    vriendelijke groeten aan de fatbike rijder :)

  • Guten Morgen

    Nichts gegen basteln, dies kann ja durchaus ein Hobby sein. Nur nicht für mich, ich bin zwar gelernter Maschinenbauer und Ingenieur, Beruf und Hobby sind bei mir aber ganz weit auseinander. Das basteln beschränkt sich bei mir auf die Montage des Tonabnehmers und dessen Einstellen. Durch das lesen hier im Forum bin ich auf das eine oder andere Laufwerk gestossen und konnte mir ein Bild darüber machen. Auffällig war dann das bei Rega oft geschraubt wird und ich so etwas Zweifel hatte.

    Schlussendlich wurde es dann ein Top revidierter TD-124, er sieht aus wie neu ab Werk, der einwandfrei läuft. Und aussehen tut er verdammt sexy....

    Markus

  • Moin,

    so der Regaumbau ist nun wieder aktiv. Das Quintet Mono macht eine wesentlich bessere Figur im 250 als vorher im Stogi S. Der ist obwohl rechnerisch ok, zu leicht für das Ortofon. Im SME spielt das DL 102.

    LG
    Thomas


    Accuphase,Penaudio,Dr.Feickert,Kuzma,Hannl.





  • Moin,


    Lustig, früher hat Rega die Motoren in O-Ringen von der Zarge entkoppelt...warum sie das aufgegeben haben, ist mir schleierhaft!

    Ich habe den alten Rega 3 Bausatz. Lager gut, Teller gut, aber ich fand die Gummiaufhängung wie den ganzen Motor einfach nur furchtbar, diese Gezapple und Gebrumme. Das war damals der Grund, warum ich das Ding nicht endgültig aufgebaut habe.

    Gruß André


    Gewerblicher Teilnehmer
    (Reparaturen, Service, Modifikationen)


  • Das solltest Du aber mal probieren! Das Gezapple ist nur beim anlaufen. Danach zappelt nichts mehr.

    Ansonsten braucht es sehr gut selektierte Motoren und eine abgestimmte Steuerung dafür, wenn man sie direkt mit der Zarge verbunden möchte.

    Bernhard Fuß hatte so eine Kombi mal im Angebot. Weiß nicht, ob er die Motoren noch hat?

    Und ja, wenn man mehr Moment übertragen möchte, macht es Sinn den Motor starr aufzuhängen. Egal in welche Richtung es geht, hat alles seine Konsequenzen und Kompromisse.

  • Der Motor von meinem stammt aus Anfang 80er, da waren die vielleicht nicht so gut wie heute. Der hat auch im Betrieb stark vibriert. Wenn ich das Ding mal aufbauen sollte, dann ganz bestimmt mit einem völlig anderen Motor.

    Gruß André


    Gewerblicher Teilnehmer
    (Reparaturen, Service, Modifikationen)


  • Soweit mir bekannt, war die Aufhängung an Gummiriemen tatsächlich dem unruhigen Lauf der Motoren geschuldet. Als die Motore dann besser würden hat man geklebt. War so Anfang der 2000er.

    So stand es damals jedenfalls in der Audio, was mich u.a. zum Kauf eines P2 animierte.

    :D Selbst die beste Anlage kann schlechte Musik nicht erträglich machen