Der REGA-Tuning-Upgrade-Tweaking-Aufmotz-Sammel-Thread - Oder (wie) ärgert ihr Roy Gandy?

  • Hallo Herbert,


    nein, es ist tatsächlich ein LO-MC (Denon DL 304, laut Messschrieb 0,19 mV). Ich vermute mal, dass ich das höre, weil die Verstärkung so stark ist (66 dB). Dazu muss ich allerdings schon recht weit aufdrehen.


    Liebe Grüße

    Christian

    ... und wo zum Teufel bin ich hier überhaupt?

    Einmal editiert, zuletzt von REGAphon ()

  • Hallo Achim,


    interessant an Deinen Messungen find ich den erheblich stabileren Gleichlauf /wow bei ca. 0,1%.

    Da wurde gegenüber dem Vorgänger RP3 bei dem aktuellen "P3 2016" anscheinend ein, zwar immer noch zu schnell drehender aber gleichmäßiger laufender Motor verbaut bzw. selektiert.

    Ein Schritt in die richtige Richtung. :-)


    Von dem white belt hätte ich mir aufgrund seiner anderen / flexibleren Konsistenz einen noch deutlicheren Ausgleich von Geschwindigkeits-Schwankungen versprochen.


    Gruß!

  • Diese komische Programm macht nur Blödsinn!!! :thumbdown:

    LG Herbert



    Das Knistern der Platte wird durch Filterwirkung im Ohr des Analoghörers durch die Psyche nicht verarbeitet! Im Umkehrschluß...das fehlende Knistern der Digitaltechnik wird als Negativsignal wahrgenommen.X(

  • Wo? Link?

    LG Herbert



    Das Knistern der Platte wird durch Filterwirkung im Ohr des Analoghörers durch die Psyche nicht verarbeitet! Im Umkehrschluß...das fehlende Knistern der Digitaltechnik wird als Negativsignal wahrgenommen.X(

  • ein technisch gesehenes ganz klares JA :!:

    Hallo zusammen,


    technisch gesehen mag das externe Netzteil relativ viel bringen, klanglich aber womöglich relativ wenig. Und um die klangliche Auswirkung dreht sich meine eigentliche Frage.

    Denn so richtig Sinn macht ja der Kauf des Planar 3 + Neo-PSU für zusammen rund 1150€ nicht, wenn man bedenkt, dass der Planar 6 incl. Neo PSU nur 150€ mehr kostet.

    Oder wie sehr Ihr das?


    Grüsse

    Klaus

  • Klaus!

    Ein ganz klares Nein.

    Hör dir mal natürliche Instrumente (Klavier, Sax, Tromp. Etc) mit oder ohne korrekt lieferndem Netzteil an!

    Wenn der Ton einer ausklingenden Klavierseite nicht gehalten wird und "jammert" so ist das für mich ein Qualitätsmerkmal, das ich nicht für tolerierbar halte! Außerdem stört sowas die Ruhe in der Musik!


    Ahoi


    JÜRGEN

    Alles was Spaß macht ist entweder "unmoralisch","macht dick" oder ist "zu teuer!!!"

    (War da etwa Haschisch in dem Schokoladenei)

  • Hallo Jürgen,


    Deine Meinung ist angekommen (nicht Fressen bitte)

    Da mir weniger Kistchen eigentlich lieber wären, dann vielleicht lieber einen Dreher mit ordentlichen internen Netzteil in Erwägung ziehen.


    Gruss

    Klaus

  • Klaus !

    Das externe Netzteil ist bei mir angekommen!!

    D.h. Ich habe vor zwei Jahren meinen eigenen Dreher aus einem Schrottreifen

    Nordmende RP1100 gebaut!


    Da ich ein Chassis aus einer 40er Buchen-Multiplex Platte hergestellt hatte, wollte ich so wenig wie irgend geht, an Masse (Holz) verlieren.

    Da die Ausfräsung für den Motor (Direktgetriebener) schon eine beträchtliche Größe hatte, war ich nicht gewillt, für das Netzteil und Steuerung noch mehr auszuarbeiten.


    Somit habe ich ein Externes Gehäuse für dieses hergestellt.

    Ich muss sagen, das mir der Erfolg recht gegeben hat.

    Das Laufwerk wird so nicht mit den Störungen der Elektrik belastet, und die Ruhe in diesem ist unbezahlbar!!

    Aber Jeder ist seines Glückes Schmied, und du selbst hast dieses zu entscheiden!


    Ahoi


    Jürgen


    P.S. in meiner Gallerie ist der Dreher zu sehen.

    Alles was Spaß macht ist entweder "unmoralisch","macht dick" oder ist "zu teuer!!!"

    (War da etwa Haschisch in dem Schokoladenei)

  • Hier noch ein Beitrag aus der österlichen Bastelkiste! ;)

    analog-forum.de/wbboard/cms/index.php?attachment/98234/


    Goldring mit Kuchenteller aus Marmor... also auch GR 1-T-M "Marmor".

    Und mit Gummimatte...

    IMG_20200413_155542.jpg

    LG Herbert



    Das Knistern der Platte wird durch Filterwirkung im Ohr des Analoghörers durch die Psyche nicht verarbeitet! Im Umkehrschluß...das fehlende Knistern der Digitaltechnik wird als Negativsignal wahrgenommen.X(

  • Hi,


    hier auch etwas Feines: Ich nenne es Neo Split Slab. Die Zarge ist neu gefertigt, der Kleinkram und Teller sind vom originalen alten Split Slab. Abweichend vom Original ist die Zarge nicht aus MDF, sondern einem ähnlichen Material mit Graphitanteil, das sieht schon ohne Finish sehr schick aus, vor allem mit dem Rahmen aus massivem Nussbaum. Das Original ist/war Nextel-beschichtet, das sieht auch gut aus, war in meinem Fall aber nicht mehr zu restaurieren.


    Einen DIY RB2000 habe ich auch fast fertig, sogar mit VTA-Verstellung. Der Roksan-Arm ist bislang aber mein Favorit.


    Einen Rega R200 habe ich auch vor Kurzem restauriert, der ist ein sehr feiner Arm! Neu verkabelt, Antiskatingriemen ersetzt und Lager neu eingestellt klingt er bei mir besser als ein Serien-RB303.


    Grüße!


    00454112-8526-43BF-867B-8BF4D4CE12C6.jpeg


    0D43F058-F068-4AD6-ACDA-B4F44B018E9D.jpeg

    krishu.de 6.0

  • Sehr sehr schön, der Roksan ist toll, ich habe den auf meinem Rega P 5 montiert und bin glücklicher als mit dem RB 700. Nur man muß ihn "Roksanieren" sonst hat man einen zu hohen Azimut... Fahre halt nur scharfe Schluffe.

    LG Herbert



    Das Knistern der Platte wird durch Filterwirkung im Ohr des Analoghörers durch die Psyche nicht verarbeitet! Im Umkehrschluß...das fehlende Knistern der Digitaltechnik wird als Negativsignal wahrgenommen.X(