Lou Reed ... R.I.P

  • Nun, zumindest David Bowie hat sich in Berlin ein wenig von California "erholt" und mit seinen Alben aus der Zeit durchaus "Substanz" geschaffen. Kurz davor muss seine Zusammenarbeit mit Pop allerdings wirklich ziemlich weird gewesen sein.

    Viele Grüsse,
    Mario


    It is good taste, and good taste alone, that possesses the power to sterilize and is always the first handicap to any creative functioning. (Salvador Dali)

  • Hallo,


    [Blocked Image: http://www.thisisnotporn.net/wordpress/wp-content/uploads/2010/12/Lou-Reed-Mick-Jagger-and-David-Bowie.jpg]


    ,


    [Blocked Image: http://flavorwire.files.wordpress.com/2012/11/422-628x427.jpg?w=600&h=407]


    ,


    [Blocked Image: http://flavorwire.files.wordpress.com/2012/11/1010.jpg?w=493&h=753]


    ,


    [Blocked Image: http://flavorwire.files.wordpress.com/2012/11/519.jpg?w=575&h=788]


    aufgenommen in Berlin 1972, zum Teil in den Hansa Tonstudios.


    Gruß,
    Uwe


    ka wieso die anderen Bilder nicht angezeigt werden, vielleicht bekommts ja jemand hin.

    Gruß,

    Uwe

    Edited 4 times, last by Talesien ().

  • Auf dem zweiten Bild schaut auf den Pop doch: ein junger Atze Schröder. Oder?

    Viele Grüsse,
    Mario


    It is good taste, and good taste alone, that possesses the power to sterilize and is always the first handicap to any creative functioning. (Salvador Dali)

  • ...und Herrn Osterberg juckt mächtig die Nase! :D Hin wie her, wenn die "Druffies" nur die Hälfte von dem konsumierten was die Klatschpresse behauptet(e), isses 'ne starke Leistung überhaupt 71 zu werden. Da mag man gruselnd erahnen was sich J. Morrison ins ZNS geklinkt hat um mit 27 so auszusehen wie er aussah. Hinterher amüsierts mich schon wenn ich so an 91/92 denke, da hat die Klatschpresse behauptet mit dem Techno hätte der Drogenkonsum ein neues Level erreicht...alles Quatsch, die Pforten der Wahrnehmung ist kein ach so tolles Buch sondern triviale Barriere des menschlichen Geistes.

  • "White Light/White Heat" hat aber viel mehr Potential und Tiefgang! )


    ..glaub die muss ich mir doch noch mal holen,hatte sie vor Jahren in meiner kurzen aber heftigen "Digitalzeit" nur als MFSL Gold CD und da machte sie bei mir irgendwie nie so richtig fahrt.Weiß jemand eine Empfehlenswerte Pressung davon?


    gruß
    volkmar

    AAA Mitglied


    Röhren Endstufen- Röhren Vorvorstärker - Röhren Kopfhörerverstärker- Röhren Phonovorstufen -Laufwerke Thorens TD-2001 RDC + DIY- Masterbandmaschine Teac X-2000M- Systeme Audio Technica AT-160ML + AT-ML180


  • Weiß jemand eine Empfehlenswerte Pressung davon?


    Es scheint, Polydor wird im Dezember eine Jubiläumsedition rausbringen, Doppel LP, also wohl Stereo- und Monomix. Ist bei JPC bereits vorbestellbar.
    Dann gibt es, glaub ich, eine 4Men with Beards Ausgabe.


    Es gibt keine "audiophil" klingenden VU-Platten, Punkt.



    "White Light/White Heat" sollte einen aber selbst dann umhauen,
    wenn man die Platte übers Telefon vorgespielt bekommt!


    Stimmt natürlich, aber ich habe gestern die erste Seite der Sundazed Mono aus der Box angehört und danach die zweite Seite von meiner alten US Ausgabe (Zweikanalton)
    Ich fand die alte Pressung relativ besser. ;)


    Danke für die tollen Fotos oben! :thumbsup:


    Gruss
    Michael

    ‘‘A HIGH STANDARD OF STANDARDNESS“

  • Hallo Volkmar, es ist wie der Löter schon sagt! :thumbup: Ich habe die Simply Vinyl Ausgabe, die ist zum Glück nicht audiophil aber, zumindest tadellos gepresst.

  • Auf dem zweiten Bild schaut auf den Pop doch: ein junger Atze Schröder. Oder?


    Und ich dachte noch, woran erinnert dich der Kerl...genau :thumbup: Gestern auch noch die erste Seite der ersten VU gehört. Das war seiner Zeit voraus, ein Wahnsinn. Ich staune immer wieder aufs neue 8o


    Lg


    Alex

  • Hier noch mal Lou Reeds einstiger Party-Genosse Bowie heute: für 66 Lenze sieht das verdammt cool aus!


    image-467681-galleryV9-yhpg.jpg


    Was macht eigentlich Laurie Anderson jetzt?

    Viele Grüsse,
    Mario


    It is good taste, and good taste alone, that possesses the power to sterilize and is always the first handicap to any creative functioning. (Salvador Dali)

  • R.I.P. Lou,


    unvergessen deine gigs als Vorband von U2 1989 in Köln Müngersdorfer Stadion und irgendwann ende der 90er? oder gar 2000 schon??, weiss nicht mehr, dein Akustik Konzert in Barcelona, draussen und umsonst - geil wars :thumbup: .


    Magic & Loss, New York, Transformer, Rock 'N' Roll Animal und VU Live At Max's Kansas City und natürlich LULU höre ich mit am liebsten. (sind auch meine einzigen :D +, fast vergessen, die MMM und die Songs For Drella - letzten beide und die Magic & Loss nur auf cehdeh :( )


    Gruss
    Michael


    edit: Auch von mir einen fetten dank für die genialen Fotos :thumbup:

  • Hallo


    Heute abend gleich um 0.00 Uhr auf ARTE:


    Lou Reed: Rock And Roll Heart.


    http://www.tvspielfilm.de/tv-p…l-heart,107049179008.html


    Zitat www.welt.de


    "Aus diesem Grunde ändert Arte kurzfristig sein Programm und strahlt am Donnerstag, den 31. Oktober 2013 um 24 h zunächst den Dokumentarfilm "Lou Reed - Rock and Roll Heart" aus, gefolgt von einem Konzertmitschnitt von dem bretonisches Festival "Vieilles Charrues" aus dem Jahre 2011. Der Dokumentarfilm ist ein Film über die Rock Ikone Lou Reed, der mit "Velvet Underground" im New York der 60er Jahre zu einem der Protagonisten der Andy Warhol -Factory avancierte und sich später zu einem der profiliertesten Rocklyriker mit Ausflügen ins Avantgardetheater (u.a. Zusammenarbeit mit Robert Wilson) entwickelte. Der Film ist gespickt mit spannenden Archivaufnahmen und aktuellen Statements sowohl des Meisters selbst als auch vieler seiner Weggefährten und Verehrer, wie beispielsweise David Bowie, John Cale, Brian Eno, Philip Glass, Suzanne Vega, Paul Auster, um nur einige aus der illustren Liste zu nennen. Er bietet nicht nur einen profunden Einblick in Reeds Persönlichkeit und Schaffenswerk, sondern lässt die epochemachende New Yorker Undergroundszene für den Zuschauer lebendig werden. Der Film wurde 1998 mit einem Grammy Award ausgezeichnet."


    Heute abend um 1.15 Ohr:


    Lou Reed beim Festival des Vieilles Charrues 2011


    http://www.tvspielfilm.de/tv-p…es-2011,107049181609.html


    Zitat www.welt.de:


    "Der amerikanische Gitarrist und Sänger Lou Reed war eine musikalische Legende: Seine Karriere startete er 1965 mit der Kultband Velvet Underground, die er in New York zusammen mit dem Bassisten John Cale und dem deutschen Fotomodell Nico als Sängerin gründete. Es dauerte nur fünf Jahre, bis sich Reed einen Platz in der Rockgeschichte sicherte. Mit ihrem düster-schrägen Sound stellte sich die von Andy Warhol protegierte Band gegen die heiteren Klänge der Flower-Power-Bewegung. Als Vorreiter des Punkrock der 70er Jahre haben Lou Reed und seine Band zahlreiche Musikrebellen - von David Bowie bis Nick Cave - beeinflusst. Auf seinem Konzert beim Festival Vieilles Charrues im Juli 2011 interpretierte Lou Reed hauptsächlich Songs von Velvet Underground aus den 60er Jahren, darunter "Who Loves the Sun", "Venus in Fur", "Sunday Morning", "Femme Fatale", "Sweet Jane" und "Pale Blue Eyes". In der Sendung kommt Lou Reed außerdem in einem kurzen Interview zu Wort."


    Gruß von eugen

    Edited once, last by jewgeni ().