Bezugsquelle Antriebsriemen

  • Gibt es eine Bezugsquelle, wo man Antriebsriemen (Silikonrund- oder Flachriemen) nach Längenangabe beziehen kann ( nicht nach Plattenspielermodell) ?
    Ich suche einen Riemen für das Forenlaufwerk .Der String hat zuviel Schlupf und damit entstehen offensichtlich Gleichlaufschwankungen.


    Gruß Friedrich

    Gruß Friedrich


    (Meine Komponenten sind im Profil)

  • Hallo Friedrich,
    von der Länge könnte der CLEARAUDIO Silent-Belt passen.
    Ich verwende die 1mm Ausführung jetzt seit über 1 Jahr auf meinem Laufwerk und bin sehr zufrieden.
    Der Riemen macht sogar den kleinen DDR SCHEU-Motor zu einem richtig guten Antrieb.


    Gruß, Dirk

    Gruß an BND, NSA, CIA, FBI , MI6, Mossad, KGB und all die Jungs und Mädels mit den großen Ohren und scharfen Augen

    Einmal editiert, zuletzt von Dirk ()

  • Hallo Friedrich,


    ich suche da auch immer noch nach was adäquates. Ich nutze zwar immer noch den uralt Riemen meines Transrotor AC+ von 1983 (mindestens) mit großer Zufriedenheit, aber irgendwann wird der auch mal das zeitliche segnen. Mich würde evtl. auch ein Flachriemen/Tape interessieren. Vielleicht gibt es ja eine Firma die so was fertigen könnte, sind ja doch einige Forumslaufwerke im Umlauf.
    Leider hat sich Christoph anscheinend komplett aus diesem Forum zurück gezogen, zumindest antwortet er nicht mehr auf PN's. Er wollte ja ursprünglich selbstgemachte Riemen nachliefern, schade. Der String lief bei mir zu Anfang nur für einige Stunden, fand ich recht nervig das Teil und hinterließ leider auch hässliche Spuren am Teller, die nicht mehr weggingen.


    Evtl. weiß jemand der Forenmitglieder eine Quelle wo man Riemen fertigen lassen könnte.

    Viele Grüße
    Micha


    AAA-Mitglied

  • Also mit einem normalen Maßband gemessen um Plattenteller und Pulley ergibt sich eine Länge von 106 cm.
    Welche Riemengröße wäre dann richtig,wenn man die notwendige Riemenspannung bei Betrieb berücksichtigt ?


    Der Clearaudio Silentbelt hätte bei einem Durchmesser von 304mm einen Umfang von 95,5 cm. Wird der dann nicht zu stark gedehnt bez. angespannt?


    Die Riemendicke verändert natürlich die Drehzahl aber in einem gewissen Rahmen läßt sich die ja an der Motorsteuerung einstellen.


    Gruß Friedrich

    Gruß Friedrich


    (Meine Komponenten sind im Profil)

    Einmal editiert, zuletzt von fkjazz ()

  • Mann o Mann... Ihr High-Enten seid mir schon solche "Weltmeister".
    Kriegt Ihr noch ohne I-Pod App den Reißverschluß zum P...... auf :P^^


    Google Sucheingabe : Plattenspieler richtige Riemenlänge ermitteln.
    Ergebnis (neben 673.000 anderen) : Nachbar phonophono Berlin - Antriebsriemen


    Andere Quelle : Hübner Unterhaltungselektronik - Antriebsriemen... Flach - Kantig - Rund


    Klar, (M)man(n) kann sich natürlich auch Einen "Backen" lassen... :wacko:


    HTH
    F J S

    [align=center]"Rillen" ist keine Wurzel der Demokratie... :thumbdown:

  • ...neben 673000 anderen Ergebnissen - diese High-Ente hier glaubt auch alles.


    Folgende Frage: Wie ermittelt man den korrekten Multiplikator zur Ermittlung des Riemenumfangs in ungespanntem Zustand ?


    Die Frage kann niemand präzise beantworten und taucht auch erst auf, wenn der originale Riemen nicht mehr vorhanden ist.


    Problem dabei ist, das die "Compliance" bzw. die Elastizität bei unterschiedlichen Materialien bzw. Gummi-Mixturen unterschiedlich ist (z. B. hat der originale Riemen vom Linn LP12 - bei meinem ehemaligen Exemplar von 1983 - einen erheblich größeren Umfang wie viele andere, die versuchsweise getestet wurden wegen dem härteren Gummi-Material - d. h. recht geringe Nachgiebigkeit), ohne das dieser Parameter spezifiziert wird - siehe auch

    http://www.fl-electronic.de/analog/riemen.html

    (oder irre ich mich hier ?).


    Es wird noch komplizierter, wenn es um Rundriemen geht, wo auch der Ø der Dicke variiert und auch davon, ob der Teller außen eine Einfräsung für den Rund-Riemen hat oder nicht (unterschiedliche Griffigkeit).


    Ein Bekannter hat einen Eigenbau-Plattenspieler ohne Riemen erworben, der offenbar dem Moth OAK nachempfunden wurde. Er sieht auch aus wie dieser, allerdings ist die Zarge nur ein einfaches Brett wie beim REGA Planar, nur dicker (also ohne die Einfräsungen). Der Ersatzteil-Riemen vom OAK hat zu viel Schlupf (Gleichlaufwerte nicht gut), obwohl er stärker gedehnt wird wie beim OAK (Motorposition etwa 10 mm weiter vom Teller weg). Könnte auch mit der Teller-Oberflächenlackierung zu tun haben (Holzteller).

    Der Riemen hat im aufgelegten Zustand einen Umfang von 923 mm.

    Dieser hier hat 911 mm und hat wahrscheinlich auch zu viel Schlupf:

    https://www.thakker.eu/riemen/…rcumference-911-mm/a-373/

    Dieser Anbieter fertigt jedes Maß - allerdings nur Flachriemen und keine Rundriemen:

    https://www.originlive.com


    Mal sehen, was phonophono für Ideen hat - ich vermute aber mal, das diverse Maße zu testen sind. Leider ist der Sprung auf den nächst kleineren bei Thakker recht groß - siehe

    https://www.thakker.eu/artikel…y=Rundriemen%202mm&page=2

    P.S.: obige websites existieren nicht mehr, erreicht sie aber über das webarchive:

    https://web.archive.org/web/20…de/pdf/antriebsriemen.pdf

    https://web.archive.org/web/20…70503/http://www.h-ue.de/

    == Gewerblicher Teilnehmer ==

    2 Mal editiert, zuletzt von A.K. ()