DDR Studio-Bandmaschine

  • Guten morgen an alle !
    Ich bin sonst fast nur lesend in diesem Forum unterwegs,wollte Euch aber meinen Neuzugnag nicht vorenthalten.
    Es handelt sich um ein "Studio Magnetbandtransportwerk T221".Das Teil habe ich vergangenen Sonnabend aus Leipzig abgeholt.
    Dazu gab es einige Ersatzteile.Hier mal ein paar Bilder:
    [Blocked Image: http://abload.de/img/dsc01261zgdvf.jpg]
    [Blocked Image: http://abload.de/img/dsc0125122sae.jpg]
    Typenschild Wickelmotor
    [Blocked Image: http://abload.de/img/dsc0125561s2v.jpg]
    Die 3 Motörchen
    [Blocked Image: http://abload.de/img/dsc01250mcszr.jpg]
    Sieht so aus,als ob das Glassferrite Köpfe sind
    [Blocked Image: http://abload.de/img/dsc01249ofsx1.jpg]
    Das ganze Laufwerk wiegt ca. 46Kg,ohne die Truhe.
    Gruss steffen

  • Herzlichen Glückwunsch, Steffen :thumbsup: .


    Die Maschine sieht wirklich Klasse aus und wenn ich den Platz hätte, würde so etwas in der Art auch bei mir stehen.


    Ich wünsche Dir viel und lange Freude mit der Maschine.


    Gruß
    Peter

    Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar!

  • Danke für Deine Glückwünsche Peter !
    Ich muss mir jetzt nur was einfallen lassen,wie ich das mit den symmetrischen Ein-u.Ausgängen hinbekomme.
    Ansonsten hab ich keine Bedenken was den Spass angeht. Das Teil ist für die Ewigkeit gebaut! Ganz wenig Mechanik,keine mech. Bremsen.
    Die Motoren werden elektr.abgebremst.
    Gruss Steffen

  • Hallo Steffen,


    Gefällt mir auch sehr gut :rolleyes: die Leute drüben in der Ex hatten halt das Herz am rechten Fleck,vor allem wenn es um wirklich guten Klang ging.
    Man höre sich nur mal die alten VEB Schallplatten an,ganz egal welche :love: die wurde ja mit solchen Studiomaschinen gemastert oder ihre alten Röhrenradios und ihre Top Röhrenqualtät an sich,RFT Röhren nenn ich in einem Atemzug mit VALVO.Irgendwie haben die drüben bei aller aufgezwungener Ideologie den dreh raus gehabt,wird bei den Studiomaschinen nicht anders sein.


    Wünsche auch viel Spaß mit der tollen Maschine!


    gruß
    volkmar



    ps..hey peter,da werden wir mit unseren zwar tadellosen aber halt "nur" Homemaschinen nicht ganz mithalten können :S eine Studiomaschine hat schon was,und wegen der Symetrischen Anschlüsse würd ich mal den Uli (Techniclassic) fragen,der weiß doch so ziemlich alles über die alten Schätzchen.

    AAA Mitglied


    Röhren Endstufen- Röhren Vorvorstärker - Röhren Kopfhörerverstärker- Röhren Phonovorstufen -Laufwerke Thorens TD-2001 RDC + DIY- Masterbandmaschine Teac X-2000M- Systeme Audio Technica AT-160ML + AT-ML180


    The post was edited 2 times, last by volkmar II ().

  • Danke Volkmar,für die guten Wünsche :rolleyes: .
    Wie gesagt,jetzt brauche ich erstmal einen Plan,wie ich das vor allem mit der Aufnahme mache.
    Auch ne Andruckrolle brauche ich! Die auf der Maschine ist knüppelhart ;( .
    Vielleicht liest hier einer mitß
    Gruss Steffen

  • Symasym ist ganz einfach, was hast Du denn für Stecker/Buchsen?


    Zum Kopieren Studer auf M15 bleibe ich symmetrisch, zum Anschluß an die Anlage habe ich mir Kabeladapter gelötet.
    Nur die nicht immer genormte Belegung sollte mensch kennen.
    Hast Du tech. Unterlagen?

    Ich habe keine Ahnung, und davon verstehe ich auch nichts :wacko:

  • Man höre sich nur mal die alten VEB Schallplatten an,ganz egal welche die wurde ja mit solchen Studiomaschinen gemastert



    Bei allem Respekt, in der Regel wurden Senkel angeliefert.
    Die wurden dann halt an die Schneidetechnik überspielt,
    bei Amiga oft besser als die Westpressung.


    Eigenproduktionen weiß ich natürlich nicht.


    Es gibt aber Stories aus der Alepa (?) -straße im WWW.

    Ich habe keine Ahnung, und davon verstehe ich auch nichts :wacko:

  • Oh, die kenne ich nicht, werde die Augen offen halten.



    ... Chemie ist wenn es knallt und stinkt ...


    Na denn Vorsicht mit den Bohnen :)

    Ich habe keine Ahnung, und davon verstehe ich auch nichts :wacko:


  • Eigenproduktionen weiß ich natürlich nicht.


    Solltest Du aber.
    Das eigentlich interessante an Eterna sind die Eigenproduktionen.


    Ich habe auch seit einigen Jahren eine DDR-Studiomaschine, eine Thurow R722/1.
    Natürlich ziemlich rustikal und nicht sonderlich originell, aber ein solides Teil.


    Gruß,
    Markus

    Das große Geweine ist Himmelserlösung, Regen der Seele


  • Auch ne Andruckrolle brauche ich! Die auf der Maschine ist knüppelhart


    Servus!


    Einfach mal eine halbe Stunde in Wasser kochen (alter Indianertrick).
    Davon wird sie nicht schlechter, aber möglicherweise wieder gut brauchbar.


    Viele Grüße
    Franz

  • Servus!

    Einfach mal eine halbe Stunde in Wasser kochen (alter Indianertrick).
    Davon wird sie nicht schlechter, aber möglicherweise wieder gut brauchbar.


    Viele Grüße
    Franz


    Hi Franz
    Danke,das hab ich gestern gemacht.
    Leider hab ich den Topf auf dem Herd vergessen ;( ,weil ich im Lappi rumgesucht habe.
    Erst der Schrei meiner Tochter ließ mich an die Rolle denken,zumindest war sie dann gar :cursing:
    Einziger Trost,die war wirklich knochenhart und ich hab mir schon ne neue alte besorgt.
    Es stinkt immer noch nach Gummi :S
    Steffen

  • Hallo Willi, empfehle dir den Soundtrack "Das unsichtbare Visier". Astreine Musik, klasse Klang und Pressung!


    PS: Die Maschine gefällt mir! :thumbup:

  • Quote

    Auch ne Andruckrolle brauche ich! Die auf der Maschine ist knüppelhart


    Kein Problem, lass die "alte" bei Herwicker neu vulkanisieren.


    Super Arbeit, hat meine Studer A820-iger Rolle einwandfrei neu gemacht.


    Gruss
    Jonny

    [align=center]Alfred E. Neumann, das Maskottchen des Mad Magazins und die Symbolfigur für ewigen und unnötigen Schwachsinn...
    [align=center]