Thorens TD 520

  • Quote

    ich bin 44 Jahre alt und ich bin mit Schallplatten aufgewachsen.


    Quote

    Wie mache ich eigentlich diese filigrane Nadel sauber ? Einfach durch pusten oder spezielle Pinsel ?


    Ah ,ja. Sehr schön... :rolleyes:

  • Moin,
    Das MC 9 schlug damals wie eine Bombe auf den Markt ein, klanglich Top,
    Preis niedrig, habe ich selber auf einen Thorens gehabt.
    Das MC 11 hat einen durchsichtigen Body, ist etwas günstiger als das MC 9,
    durch diesen durchsichtigen Body sah es zum verwechseln ähnlich dem SAO WIN,
    welches aber ein paar Tausender kostete.
    Jetzt begann ein Hype auf das MC 11, 400-500Euro keine Seltenheit,
    in den sog sog des MC 11 kam dann das MC9, welches nicht selten gebraucht zwischen 300-400€ lag,
    purer Wahnsinn, der fast vierfache Neupreis.



    die Range damals bei Yamaha.


    1. MC-1s/MC-1x, Neupreis ? , gebaut von 1979-1982 mit hoher Nadelnachgiebigkeit,


    wurde später praktisch durch das MC 1000 abgelöst.


    2. MC-3, Neupreis ca. 415,- DM, gebaut von 1981-1984
    3. MC-4, gebaut 1982
    4. MC-5, Neupreis ca. 312,- DM, gebaut von 1981-1984
    5. MC-7, Neupreis ca. 230,- DM, gebaut von 1980-1984
    6. MC-9, Neupreis ca. 179,- DM, gebaut von 1981-mitte der Neunzuiger
    7. MC-11, Neupreis ca. 145,- DM, gebaut von 1983-mitte der Neunziger



    1. MC-1000, Neupreis ca. 490,- DM, gebaut von 1984-1992 Diamond beschichtet Beryllium
    2. MC-505, Neupreis ca. 360,- DM, gebaut von 1985-1991 Beryllium
    3. MC-501, Neupreis ca. 290,- DM, gebaut von 1985-1991


    Das MC-21 ist ein High-Output MC



    Wenn der Diamant runter ist, laß es bei Herrn Göttmann retippen, elliptisch ca.60€,
    Shibata, die Mutter aller scharfen Nadelschliffe, ca. 120€

    Gruß
    Wolfgang

    The post was edited 1 time, last by kendumi ().

  • Klanglich bin ich auch zufrieden, weiß nur nicht wie ich sehen soll obs noch gut ist, ist alles so klein das ich nix erkennen kann.

  • Das kannst du mit bloßem Auge und ohne Fachwissen auch nie und nimmer sehen, im Vergleich mit einem Neuexemplar würde man es bei relevanter Abnutzung hören. Da mußt du schon auf das Urteil eines Herrn Göttmann vertrauen. ;)


    PS: Will dir aber bix suggerieren, wenn dir der Klang gefällt ist wahrscheinlich noch alles ok.

    The post was edited 1 time, last by uncoiled ().

  • ein Thorens TD 520 mit einem TP16 Arm


    Hallo expa


    Diese Kombination macht in meinen Augen keinen Sinn. Den TP16 kannst du doch genauso gut auf einem 320 betreiben, der wesentlich günstiger zu haben ist. Der 520 ist doch im Grunde genommen ein verbreiterter 320, der dadurch die Montage von 12"-Tonarmen zuläßt. Wenn du also garkeinen 12"-Arm montieren willst, dann brauchst du auch keinen seltenen 520.


    Gruß
    Michael

  • Aber TP16? Wenns ja wenigstens der TP28 wäre oder der TP90.

    Echt? Am TD520 wurde ja serienmäßig der TP16 mit durchgehendem Tonarmrohr und geklemmten Headshell verbaut. Der dürfte m.E. einer der besten Thorensarme sein. Aber das ist wohl Geschmackssache ;) .


    Gruß Alfred

    "Gewerblicher Teilnehmer" -> Großer Bestand an originalen Dual- und Thorens-Ersatzteilen, auch für DIY unter www.dualfred.de

  • Nicht umsonst gab es wahlweise auch die SME Tonarme. Der 520 MkII hatte den TP90. Meiner bescheidenen Meinung nach der beste Tonarm von Thorens der nicht auch ohne Grund auf dem 2001/3001 zu finden war.

    Viele Grüße
    Dieter


    AAA Mitglied

    Hat zu viele Pläne und zu wenig Zeit zum Basteln 8)

  • So selten wieder 520er ist und so teuer sie bezahlt werden - ich bin erst mal glücklich. Besser gehts immer, aber ob ich das noch höre? Der Flaschenhals wird eher woanders bei mir sein als beim TP90/ TP16.

  • Hallo Thorensler


    Bei TD 520 "S" sind die Blattfeder gleich wie bei TD 320/520 /2001 nur sind es mehr notwendig (3 x 0,6)-(3x0,7)-(4x0,7)
    Bei "S" Version ist an der Motor Startkupplung ein Änderung auch notwendig.
    Das Lager kann von TD 2001/3001 verwendet werde (gleich).
    Mfg
    Joel