TP16 - TP63 vers. TP64 und Brauchbarkeit dieses Angebotes...

  • In meiner Suche nach einer Parallelschlitz-Alternative beim Headshell meines TD126MkTT/TP63 III fand ich Beiträge zu TP64 und der Fa. Kelch (wahrscheinlich gibt es diese Bezugsquelle nicht mehr) und dann folgende Headshell-Alternative:


    http://cgi.ebay.com/ws/eBayISA…Name=VIP:watchlink:top:en


    1) Hat jemand damit schon Erfahrung?
    2) Würde ich ggf. das dort angebotene Headshell möglichst problemarm an die Standardbestückung meines TD126MkII, also TP63 Wechseltonarmrohr mit Plastikheadshell (Schraubenmontage von unten) einwechseln können?
    3) Lässt sich das Standardheadshell des TP63 einfach für so einen Alternativversuch abdrehen/abziehen? (Man kann es wohl zur Justage seitlich verdrehen können - hab ich noch nie gemacht um nicht zu dejustieren)

    Mit freundlichem Gruß, Christian - AAA-Mitglied

  • Hallo Karl, das Rohr des TP 63 ist 8 mm stark, man müßte den Innendurchmesser des Klemmbereiches vom Headshell wissen. Ich würde auch nicht das Originalheadshell vom Rohr ziehen, durch die Bördelung ist das irreparabel. Besser wär's das gesamte Rohr mit Headshell aus dem Anschlußblock (der mit den Pins) zu lösen und sich für das neue Headshell ein Rohr zu besorgen das man dann akkurat ablängt. Ich empfehle einen Alu oder Holz/Carbon Pfeil zu nehmen. Der hat genau den richtigen Durchmesser!

  • @ Bo


    Ich denke das wäre von allgemeinen Interesse.



    Also gerne hier posten :!::merci:

    The post was edited 1 time, last by fossilinus ().

  • Hallo Fossi,


    für die Thorensbestzer, die an keinen TP64 bzw. an einen TP63 spezial kommen oder sonst eine "feingeschnitzte Edeltonarmrohr-Headshell-Alternative" für die TP16/TP63er kommen und doch mit einer leichteren Systemontage von oben (Systemträger mit Montageschlitzen) liebäugeln, sicher interessant...
    Wenn man die Überwurfmutter am TP63 erst einmal schön leicht drehen kann (war bei mir stark festgebacken... so einen Beitrag hatten wir hier schon einal.. 2 Tropfen Ballistol über Nacht wirkten Wunder), kann man natürlich für jeden Systemwechsel das Tonarmrohr abnehmen und dann bequemer das System von unten montieren - ist aber vielleicht nicht das angedachte Optimum.
    Das oben genannte Headshell-Angebot scheint mir bis auf die Klemmschraube vollständig aus Kunststoff; über die Materialqualität und -stabilität weiß ich nichts.
    Wäre schön wenn Bo etwas dazu sagen könnte.


    Darüber hinaus wies ja Jens schon darauf hin, dass der Systemträger nicht zerstörungsfrei vom TP63-Tonarmrohr zu trennen sei und deshalb ein neu zu schaffendes Tonarmrohr nachzudenken sei (korrekt?)

    Mit freundlichem Gruß, Christian - AAA-Mitglied

  • Moin,
    meine Meinung zum TP 16 ist ziemlich klar, egal wie teuer und gut eine solche Lösung ist, der Aufwand lohnt sich für dieses Konstrukt in keinster Weise. Wer einmal einen richtigen Arm in einem Thorens montiert hat, weiß, welches Potential das Laufwerk bietet ............ und wie grausanmschlecht dieser Thorensselbstbauarm ist.
    Gruß Kalle

  • meine Meinung zum TP 16 ist ziemlich klar, ..... wie grausanmschlecht dieser Thorensselbstbauarm ist.

    Hallo Kalle,


    es müssen aber nicht alle die gleiche Meinung haben ;) . Meine Meinung ist dazu ziemlich gegensätzlich :D .


    @ KarlForster,


    das angebotene Headshell im verlinkten Angebot ist nicht aus Kunststoff. Es ist aus Metall. Es handelt sich dabei um das Thorens TP68. Es war z.B. am TP16 MKIV und am TP28 dran.


    Allerdings ist das Abbauen des Headshells vom TP63 Armrohr kritisch. Da ist schnell dass Rohr verbogen oder gerissen :( .


    Gruß Alfred

    "Gewerblicher Teilnehmer" -> Großer Bestand an originalen Dual- und Thorens-Ersatzteilen, auch für DIY unter www.dualfred.de

  • Hallo zusammen,
    Sorry, hat länger gedauert. Also, das Headshell ist vollständig aus Metall. Anschluss war Plug and Play: Altes Headshell ab, neues dran und mit dem Feikert Einstelltool eingemessen. Hier noch ein paar Photos:
    [Blocked Image: http://img.tapatalk.com/d/14/03/28/u4evusu4.jpg]
    [Blocked Image: http://img.tapatalk.com/d/14/03/28/5epetuby.jpg]
    [Blocked Image: http://img.tapatalk.com/d/14/03/28/quzynequ.jpg]


    Bei Fragen einfach melden.
    Beste Grüße,
    Boris

  • Hallo Boris,


    danke für das Bild. Das sieht ja richtig schön "schlank" aus am TD125 :thumbup: .

    Anschluss war Plug and Play: Altes Headshell ab, neues dran

    Da Dein Tonarm ein TP16 MKnix war, hast Du nicht das Problem mit dem TP63 Tonarmrohr und seinem fest installierten Headshell gehabt. Da dürfte die Operation etwas schwieriger sein :( .


    Gruß Alfred

    "Gewerblicher Teilnehmer" -> Großer Bestand an originalen Dual- und Thorens-Ersatzteilen, auch für DIY unter www.dualfred.de

  • Hallo Alfred,
    Das stimmt wohl.
    Was noch erwähnenswert ist: Das Headshell liegt gut in der Hand und lässt sich schön einfach einstellen. Von mir eine klare Empfehlung!
    Ich musste aber auch wechseln, da das Original- Headshell leider total zerfressen war und sich nichts mehr einstellen ließ.


    Beste Grüße,
    Boris

    The post was edited 1 time, last by bo ().

  • es müssen aber nicht alle die gleiche Meinung haben ;) . Meine Meinung ist dazu ziemlich gegensätzlich :D .

    Hallo Alfred,
    gerne, so lange ich mich mit so einem Ding nicht rumquälen muss, darfst du das gerne tun 8) .
    Es gab auch mal eine Zeit, wo ich mich um diesen Tonarm gekümmert haben, im Nachhinein eine verlorene Zeit :rolleyes: .
    Aber es war trotzdem Hobby und hat Spaß gemacht.
    Also viel Spaß damit .... und nicht verzweifeln ;)
    Gruß Kalle ..... getzt überzeugter Einpunkter.....bis auf den TP13A und den TP 30, historisch halt.

  • Beim MK III kommt man um ein neues Rohr nicht herum. Wie oben schon geschrieben gehen die Rohre von Wettkampfpfeilen. Ein Kollege hat mir einen defekten Carbonpfeil geschenkt, der hat den richtigen Durchmesser. Außen Holz und innen Carbon, quasi laminiert. Einfach mal schauen ob in der Nähe ein Verein ist. Kaufen wäre Quatsch, Carbonpfeile fangen wohl bei € 40 an... Alupfeil ginge aber auch, der Durchmesser ist der gleiche. Auf keinen Fall würde ich das Original Tonarmrohr irreparabel zerstören! Mal davon abgesehen wird es nach Entfernung des gebördelten Abschnittes wahrscheinlich eh zu kurz. Laßt euch den Arm auch nicht madig reden, er ist sehr gut. Sieht eben nur nicht poppig aus und viele Menschen hören auch mit den Augen. Ist eben menschlich... ;)


    PS: Am Anschlußstück ist das Tonarmrohr verstiftet. Bei mir ist der Stift konisch, man muß ihn immer auf der dickeren Seite aus dem Rohr treiben!

    The post was edited 1 time, last by uncoiled ().

  • Ok, das ist also des Pudels Kern. :-) Ich hätte mich schon sehr gewundert wenn man das feste HS des MkIII einfach tauschen könnte. ;-) Das Headshell des TP 16 Mk Nix lässt sich übrigens leicht auf Langloch umbauen. Die einzige Herausforderung ist die Alu-Blende zerstörungsfrei ab zubekommen. Geht aber mit Geduld und einer Heißluftpistole.

  • Moin,
    irgendwann hatte ich in den 70ern auch mal eine Tuninganleitung für das Urmodell, da wurde die Abdeckung entfernt und jede Menge Steben zum Abspecken herausgetrennt. Heute aus historischen Gründen für mich ein no go.
    Gruß Kalle

  • Steckkontakte an der Basis des Tonarmrohres austreiben.... (?) Deinen Vorschlag mit dem Pfeilrohr finde ich gut, Jens - danke! Werde dann aber vielleicht noch nach so einem Kupplungstiftstecker für das neue Tonarmrohr schauen um ihn an den Isotrack wieder ankoppeln zu können...


    Allen, die zu diesem "alten" Thema bisher weiter geholfen haben: Danke!


    Den TP63 lasse ich dann mit seinem/r (?) Headshell so original, denn nachdem ich die Überwurfhülse wieder gangbar machen und das Tonarmrohr abziehen konnte, ist der Systemwechsel ja auch schon etwas weniger pingelig.


    Und vielleicht kommt es ja auch dank Osterhase oder Weihnachtsmann einmal zu einer ganz anderen Lösung :rolleyes:

    Mit freundlichem Gruß, Christian - AAA-Mitglied

  • Steckkontakte an der Basis des Tonarmrohres austreiben.... (?)


    Das Tonarmrohr ist mit der Kupplung durch einen Querstift verbunden und der ist konisch. Das heißt, wenn du ihn austreiben willst, dann aus der größeren Öffnung. Sonst zerwürgst du die Kupplung. Meintest du das?

  • Hallo Bo.


    Beim TP68 HS auf dem anklickbaren Link von Christian (erster Beitrag ganz oben) fehlt irgendein Zwischenstück, und zwar das mit den Anschlußpins. War das bei Dir dabei? Oder ist das normal immer dabei und man hat dort nur vergessen es mit zu fotografieren?
    Verrückt, ich wußte absolut nicht daß auf den Ur TP16 noch ein anderes HS passt.
    Hast du vielleicht mal die Möglichkeit (wenn Du eh mal das System wechselst) das TP68 im Komplettzustand mit einer Briefwaage zu wiegen? Mich interessiert der Gewichtsvergleich zum TP60.


    Vielen Dank