ELKO KLANG ein Kapitel für sich oder wie "HELDEN" sie hören

  • Nachdem ich nun einige Experimente mit verschiedenen
    Kondensatoren gemacht habe kommt nun ein kleiner Bericht dazu von mir.


    Mein Bericht beruht einzig und allein auf Hörerfahrung mit den einzelnen Typen in
    unterschiedlichen Geräten.



    Elkos:


    Panasonic FC und FM; Nichicon PW, KW, FG, KZ;


    Elna Silmic II RFS, Rubicon Black Gate F



    Die Panasonic sind gegenüber den meisten verbauten Elkos ein
    erster klangsteigernder Schritt. Die Bauform ist fast überall einsetzbar und
    die Preise halten sich im Rahmen. Beide Typen verbessern die Detailwiedergabe
    im Hochton und der Bassbereich wird kontinuierter wiedergegeben. Allerding
    nehme ich bei beiden Typen ein leichte Verfärbung im Mittenbereich war, sowie
    einen etwas zu scharfen Hochton, welche bei der FM Variante etwas geringer
    ausfällt als bei der FC. Sehr ähnlich dazu verhalten sich die Nichicon PW
    Typen, diese benötigen allerdings eine wesentlich längere Einspielzeit als die
    Panasonics.


    Bleiben wir doch gleich bei Nichicon. Die KW Serie gehört zu der günstigeren Audio Ausführung.
    Die Bauform ist noch schön klein und der Klang ist minimal besser alsbei den FC, FM, PW Modellen.
    Von daher würde ich sie bevorzugen wenn der Austausch günstig bleiben soll.
    Kommen wir jetzt zu den Elkos die mir besonders gut gefallen haben.


    Der Preis Klang Sieger ist der Nichicon FG.
    Der Hochton Bereich ist fein durchzeichnet und niemals lästig die Tonale Balance ist über den gesamten
    Frequenzbereich ausgeglichen und der Bass kommt Sauber und schwarz.
    Das Auflösungsvermögen der FG Reihe bleibt dabei nur minimal unter den der nun
    folgenden Typen.


    Die Elna Silmic Caps glänzen durch einen sehr detaillierten Hoch und Mittelton
    und einem für meinen Geschmack etwas zu sattem Bass. Aber gerade
    dann wenn man der Ansicht ist, dass die Hochtonwiedergabe zu aufdringlich ist
    könne die Elna‘s warewunder bewirken.
    Die Tieftonwiedergabe erhält durch sie etwas mehr an Wucht und schwärze,
    was wiederum dazu führt das die Balance zwischen Hochton und Tiefton wieder ausgeglichen ist.


    Kommen wir nun zu meinen noch bezahlbaren Favoriten die KZ Baureihe von Nichicon.
    Klanglich sind sie die Elkos die am wenigsten „falsch“ machen.
    Sie verhalten sich absolut unauffällig und mischen der Musik weder etwas dazu noch nehmen sie etwas weg.
    Exemplarisch Saubere Höhen ein detailreicher und natürlicher Mittelton gepaart mit einer
    schlackenfreien Basswiedergabe.
    Der KZ ist meine erste Wahl was Verfügbarkeit und Klang angeht.
    Bei der Bauform hingegen muß man schon abstriche machen.
    Sie sind relativ groß und daher ist ihr Einbau nicht immer möglich.


    Wenn Kosten und Bauform keine Rolle spielen nehme ich die Black Gate Kondensatoren der F Ausführung.
    Erst wenn man sie nach der sehe sehr langen Einspielphase mal gehört hat versteht man
    warum sie inzwischen zu horrenden Preisen den Besitzer wechseln.
    Dieser Kondensator macht wirklich alles richtig! Nimmt man den schon sehr
    guten KZ zum Vergleich stellt man irgendwie fest dass er gegen den Black Gate
    etwas lieblos bei der Wiedergabe wirkt. Die volle Bandbreite eines Musikstücks
    mit den Black Gate zu erleben ist wahrlich ein emotionales Vergnügen.
    Als kleiner Tipp zum abschluß: Die Black Gate reichen schon als Ergänzung (Bypass)
    zu den KZ aus um ihre klanglichen Eigenschaften voll zu Geltung zu bringen.



    Das Ranking:
    Panasonic FC, Nichicon PW, Panasonic FM, Nichicon KW, Nichicon FG, Elna Silmic RFS, Nichicon KZ , Rubicon Black Gate F


    Patrick

    Misst und diskutierst du noch???
    Oder hörst du schon???
    Mein Hobby ist das HÖREN :D

    The post was edited 2 times, last by Hope ().

  • Hallo Patrick,
    vielen Dank für den ausführlichen Bericht.


    Was für mich noch im Dunkeln liegt ist, wo Du sie eingesetzt hast?
    In Verstärkern Röhre/Sand, oder in Lautsprechern, oder anderen Geräten.


    Hast Du schon mal Pio's probiert?
    Würde mich auch interessieren.


    Da ich in den Bezeichnungen nicht so firm bin, wäre es für mich interessant, worin sich die verschiedenen Bezeichnungen unterscheiden.

    Viele Grüsse


    Volker


    --black is no colour, it's a philosophy-- 8)
    --you are lucky, if you live twice.....

  • Hallo,


    zum Einsatz kamen sie z.B. in:
    Endstufe Electrocompamiet, Vorstufe Neumann, Phono Pre Pentagon, CD Player Audiomeca & Perreaux & Micromega, Verstärker Scylla.
    Die genauen Daten zu den einzelnen Typen findet man in den Datenblättern bzw. auf der HP des jeweiligen Herstellers.


    Die Pio's hatte ich bislang noch nicht.
    Aber ein paar Nichicon FW sind schon unterwegs zu mir und ein paar Panasonic Purism muß ich auch noch testen.


    Hier mal noch ein paar Bilder die ich auf die Schnelle gefunden habe.
    [Blocked Image: https://dl.dropboxusercontent.com/u/104651333/Verkauf/Scylla.JPG] [Blocked Image: https://dl.dropboxusercontent.com/u/104651333/Verkauf/Perreaux%20Bord.JPG] [Blocked Image: https://dl.dropboxusercontent.com/u/104651333/Verkauf/Perreaux.JPG
    Patrick

    Misst und diskutierst du noch???
    Oder hörst du schon???
    Mein Hobby ist das HÖREN :D

  • Danke Patrick,
    ein Freund hat mir neulich erzählt,
    Er habe als Koppelkondis einen neuen englischen PIO eingebaut, so ca. in der Größe einer Ramadose, wenn ich mich recht erinnere.
    War, so glaube ich ein CD Player.
    Er war vom Ergebnis sehr begeistert. Habe leider noch nicht hören können.
    Denke er wird sich melden.

    Viele Grüsse


    Volker


    --black is no colour, it's a philosophy-- 8)
    --you are lucky, if you live twice.....

  • Ich denke DU kannst das an den Bildern erkennen!!!
    Ich habe nur eine Vermutung.


    Sorry, aber Du hättest Deinen Einwurf auch freundlicher formulieren können.
    Was Du nicht brauchst, kann Andere trotzdem interessieren.
    Lies doch dann einfach nicht mehr mit.
    Eigentlich schätze ich Deine Wissen und Deine Erfahrung........

    Viele Grüsse


    Volker


    --black is no colour, it's a philosophy-- 8)
    --you are lucky, if you live twice.....

    The post was edited 1 time, last by Volker S. ().

  • Wie ma auf meinen Bildern deutlich sieht tausche ich immer alle Elkos in den Geräten aus!
    Also ist der Einsatz im Netzteil, als Puffer, usw gegeben.


    Meine Beschreibung beruht aus meiner Hörerfahrung bei der Verwendung der jeweiligen Typen und das nicht nur an einem Einsatzort.
    Die jeweilige Klangveränderung kann je nach Einsatzort und natürlich nach Schaltung etwas variieren.


    Allerdings bleibt nach meiner Erfahrung die klangliche Ausrichtung der Elkos dabei grundsätzlich erhalten und diese Eigenschaften habe ich oben beschrieben!


    Patrick

    Misst und diskutierst du noch???
    Oder hörst du schon???
    Mein Hobby ist das HÖREN :D

  • Hallo.


    Natürlich lassen sich Unterschiede zwischen Elkos im Supply erhören - allerdings machmal deutlich, manchmal fast gar nicht.


    Gruss,
    Dieter.

    "Ich liebe den Geruch von Napalm am Morgen... ", Colonel Kilgore alias Robert Duvall, aus "Apocalypse Now", Francis Ford Coppola, USA 1979.


    Da LiTe is out 4ever - please stand by! ;)F.A.T. BESTELLTHREAD

  • Du darfst hier nicht alles persönlich nehmen. Der Ton ist rau, aber ungerecht. ;)


    Als Bachelor of Engineering bist Du doch sicher systematisch vorgegangen und hast die Unterschiede quantifiziert und qualifiziert.
    Wie war dabei Deine Strategie?

  • Herangehensweise war für den Scylla Verstärker z.B. folgendermaßen:
    Netzteil Elkos ausgebaut und gemessen. (Kapazität und ESR)
    Neue Elkos mithilfe der Datenblätter gewählt und vor dem Einbau gemessen.
    Einspielphase
    Hörprobe und veränderungen kurz aufgeschrieben.
    Nächster Satz Elkos ..........


    Danach kamen dann die Elkos der Versorgungsspannung der Vorstufe.
    Wieder verschiedene Typen usw.


    So bin ich bei allen veränderungen vorgegangen.


    Was gibt es da schon groß zu sagen???
    Halt Methodisch / Systematisch wie auch sonst.


    Was mich eher verwundert hat das der Austausch der Elkos auf den PCB Board vom CD Player sich ebenfalls postiv bemerkbar gemacht hat.
    Erstes Projekt war da ein Audiomeca wo man ebenfalls die unterschiedlichen Elkos warnehmen konnte.


    Patrick

    Misst und diskutierst du noch???
    Oder hörst du schon???
    Mein Hobby ist das HÖREN :D

  • Zitat von »McRiem«




    Natürlich lassen sich Unterschiede zwischen Elkos im Supply erhören - allerdings machmal deutlich, manchmal fast gar nicht.


    Keine Frage, Dieter. Wobei die MCaps neben den AD712 sicher nicht im Supply liegen. ;)


    An den AD712 liegen aber nur die vier 1µF die zwei 6,8µF liegen vor dem unsymmetrischen Ausgang.
    Von denen war aber auch nicht die Rede! Zumindest von mir nicht! :P


    Patrick

    Misst und diskutierst du noch???
    Oder hörst du schon???
    Mein Hobby ist das HÖREN :D

    The post was edited 1 time, last by Hope ().

  • Hallo.


    Koppel-Elko versus Koppel-Folie sollte in der Regel auch hörbar sein, Ausnahmen bestätigen die Regel. ;)


    Gruss,
    Dieter.

    "Ich liebe den Geruch von Napalm am Morgen... ", Colonel Kilgore alias Robert Duvall, aus "Apocalypse Now", Francis Ford Coppola, USA 1979.


    Da LiTe is out 4ever - please stand by! ;)F.A.T. BESTELLTHREAD

  • An den AD712 liegen aber nur die vier 1µF die zwei 6,8µF liegen vor dem unsymmetrischen Ausgang.
    Von denen war aber auch nicht die Rede! Zumindest von mir nicht!


    Doch. Du hast die Bilder davon zur Untermauerung gepostet.


    Ich will ja ich nicht bestreiten, dass der richtige Kondensator an der
    richtigen Stelle keine Auswirkung hat. Nur erschließt sich mir Deine
    Methodik so gar nicht.

  • Gut das du besser als ich weißt was ich mir so denke und warum ich etwas Poste!


    "Diskussion" auf allerhöchstem Niveau! :meld:


    Oder glaubst du ernstahft das ich so weiter mit dir kommuniziere?????


    Patrick

    Misst und diskutierst du noch???
    Oder hörst du schon???
    Mein Hobby ist das HÖREN :D

    The post was edited 1 time, last by Hope ().

  • Also wenn ich mir diesen Platinenaufbau, den ganzen `Manufaktur`-Bettel samt Computerkabelgewurstel anschaue, frage ich mich ein klein wenig wo hier HighEnd...ach, ok; beim Preis.


    In diesem Falle wäre ich ausnahmsweise überzeugt davon, dass eine ordentliche Neuverkabelung richtig was bringt.


    nothing for ungood,
    ;) egmont

    The post was edited 1 time, last by Egmont ().

  • Nur erschließt sich mir Deine
    Methodik so gar nicht


    Ich habe noch keine zwei Menschen erlebt, die exakt gleich gedacht haben.


    Übrigens, schriebst du nicht Du wärst raus?


    Es liegt mir normalerweise gar nicht mich so einzumischen, doch solltest Du mal Deinen Umgang mit anderen überdenken.


    Stress musst Du nicht hier abbauen.


    Jedem Seine Methode und Sein Hörerlebnis!
    Das muss man nicht immer in Frage stellen!!!!

    Viele Grüsse


    Volker


    --black is no colour, it's a philosophy-- 8)
    --you are lucky, if you live twice.....