Einn paar allgemeine Fragen zu meinem Setup...taugt mein Equipment? Was brauch ich noch?

  • Hallo Jörg, erstmal an die Moderation, vielleicht sollte man ab Post 60 unter neuem Thema in den Bereich Phonostufen u.ä. verschieben.
    Mit der Ausgangsfrage hat das nicht mehr viel gemeinsam.
    Jörg ich find es ganz und gar nicht anmassend für ein hochwertiges MC System einen entsprechenden Spielpartner einzufordern.
    Ich hatte zeitweise zwei Phonos im Haus, die XOno und die PS Audio GCPH. Auch hatte ich zwei MC.s , ein Benz Wood und ein Ruby III open air.
    Das Ruby an der PS Audio hatte keinerlei Chance gegen das Wood an der XOno. Erst als beide an der Pass liefen, war der Abstand da.
    Selbst ein "mittelmässiges" MC klingt an einer Top Phono überragend und bringt sein ganzes Potenzial, andersherum ein Top MC,wozu ich das
    Ruby noch nicht einmal einstufe, schläft an einer Mittelklasse Phono ein.
    Meine Meinung ist hier bekannt, ich stufe die Phono höher ein als den TA, hier wird am meisten Qualität vergeigt.
    Die Primare konnte ich hören, Mittelklasse, bestenfalls (mit einem grossen AT, frag aber nicht welchem). Die Pass XP war nur ein Beispiel, jede andere gleichwertige Vorstufe tuts auch.
    Nur wer glaubt, nur mit einem 2000.- System ist es getan, der Rest Mittelmass, der sollte beim DL 103 bleiben. :sorry:
    Gruss, Dieter

  • Wie kann ich etwas einordnen, was ich an einer Stelle in mir nicht unbedingt noch erinnerter Kombination schon mal gehört habe?


    Ich bin durchaus ganz bei Dieter, dass der Einfluß eines sehr guten Tonabnehmers (TA) nicht zu unterschätzen ist - aber ich sehe die absolute Einordnung der Phono-Vorstufenm ganz anders und würde mich trotzdem NICHT trauen (obwohl ich schon viele Kombinationen gehört habe) ein spezielles Gerät danach zu bewerten, dass es mir mal nicht besonders gefallen hat.


    HiFi - gerade im Bereich Plattenspieler/Tonarm/Phono-Pre und Vorverstärker/Endstufe/Lautsprecher ist IMMER in ganz erhöhtem Maße von der Kombination abhängig. Ich kann also nachvollziehen, wenn jemand ein Gerät oder eine Marke aus seinem privaten Fokus verbannt, aber ein "Ausschluß"-Urteil öffentlich halte ich für arg bedenklich bzw. blauäugig.


    Und ein Ratschlag gilt eigentlich immer ganz besonders - mache mit jeder interessanten Komponente ein längeres Einhören über einige Tage; wenn Du dann diese Komponente wieder zurückbaust oder aus der Anlage nimmst, wirst Du sehr schnell wisssen ob Du gut darauf verzichten kannst oder ob da doch etwas dran war .. aber immer nur DU für dich und niemals ich für dich!

  • Thorsten, ich konnte die Primare über einen langen Zeitraum im Bekanntenkreis hören, kann es also sehr gut verifizieren.
    Der Phonoprebereich ist bei m i r nun mal der, wo ich am meisten Lehrgeld bezahlt habe.
    Gruss, Dieter

  • Hallo Dieter,
    mir geht es eigentlich nur nebenbei um den Primare; ich habe den getestet und NICHT behalten und keine Verbindung zum Hersteller. Aber auch wenn er mir in meiner damals gehörten Situation eine Spur zu schlank erschien und ich deshalb eine andere Präferenz aufgebaut habe, kann ich doch nicht eine absolute Wertung aussprechen und anderen ein Produkt "vermiesen". Denn ich kann nicht ausschließen und es gibt keine nachvollziehbaren Gründe, warum der R32 nicht genau der passende Phono-Verstärker für einen anderen Forenkollegen sein kann.


    Dir hat der Primare nicht gefallen und Du bevorzugst ein anderes Produkt/einen anderen Hersteller - das ist wertfrei und vollkommen in Ordnung. Ich finde aufgrund der von mir gehörten Anlagen einen Pass zu teuer und in Foren ständig überbewertet. Ich habe überhaupt nichts gegen Pass, ich finde es großartig, wie Pass die DIY-Szene "füttert"; mit sehr vielen Aussagen von Nelson Pass gehe ich konform, weil ich sie nachvollziehen kann und sie mir einleuchten. Aber ich bevorzuge andere Verstärker und finde die besser .. sind deshalb die Pass schlechter als die von mir Bevorzugten? Kann man das so schlußfolgern?


    Wenn ich BMW bevorzuge, ist der Daimler dann das schlechtere Auto? Wenn ich mich für Dick statt für WMF entscheide, sind letztere dann nicht scharf genug? Wenn ich eine Nikon um den Hals hänge, sind dann alle Canon-Besitzer blind und unfähig? ..

  • ich stufe die Phono höher ein als den TA, hier wird am meisten Qualität vergeigt.


    Und ich halte diese Aussage in Ihrer Absolutheit für ziemlich verwegen. In meinen Ohren an meiner Kette war z.B. der Unterschied zwischen einem vdH Frog und einem Colibri an einer Mittelklasse Phono größer als der Unterschied zwischen einer Whest .20 und der XOno was ja nach Listenpreis vergleichbare Schritte sind. Das es im Zweifel wirtschaftlich vernünftiger ist das Geld nicht ausgerechnet im Verschleißteil TA zu versenken, steht natürlich auf einem anderen Blatt und den Gegentest, das Frog an der XOno zu testen habe ich bisher mangels Interesse nie unternommen.
    Abgesehen davon kann ich mich nicht erinnern, dass der TE irgendwo gesagt hat, dass er in absehbarer Zeit auf ein "Top-MC" umsteigen will. Von daher halte ich die Primare im Vergleich zur Phonostufe eines AVR nach wie vor für einen vernünftigen Schritt in die richtige Richtung. Preis/Leistungsmäßig ist (Lötfähigkeit vorausgesetzt) der Foren-Phono natürlich ein noch vernünftigerer Schritt in ebendiese.


    Gruß,
    Jörg

    ------------------------------------------------------------------
    .. höre Musik mit Wilson Benesch Turntable - Act Two Arm - Van den Hul Colibri - X-Ono Clone - JRDG Capri/102 - Wilson Benesch Act Two - und Digital mit Micromega Trio LW & Musical Fidelity M1 DAC

  • den Gegentest, das Frog an der XOno zu testen habe ich bisher mangels Interesse nie unternommen.


    Das legitimiert Dich also dazu, in Zusammenhang damit, dass zwei unterschiedliche Systeme an einer Phono unterschiedlich klingen (wirklich
    bahnbrechende Erkenntnis) meine Rangfolge als "verwegen" zu kritisieren.
    Threads im Zusammenhang zu lesen fällt Dir auch schwer. Ich habe gebeten, den Thread ab Post 60 zu verschieben, weil er mit dem Anfang
    nichts mehr gemein hat.
    Zum Anderen wollte der TE auf ein Merlo Reference upgraden, als MC schon eine Ansage, ist Dir möglicherweise entgangen.
    Für mich ist die Operette hier beendet.
    Dieter

  • Hallo Dieter,


    tut mir leid, dass ich Deine Qualifikationskriterien nicht erfülle und damit wohl für Dich nicht Satisfaktionsfähig bin. Da Du es aber anscheinend mit dem genauen Lesen auch nicht so hast, vielleicht noch mal ein Versuch der Klarstellung:
    Mir ging es nicht darum, dass zwei TAs unterschiedlich klingen, sondern dass *in meinen Ohren & an meiner Anlage* der Unterschied zwischen zwei TAs größer war als der Unterschied zwischen zwei Phonostufen - bei nach Listenpreis vergleichbarem Kapitaleinsatz. Eine absolute Aussage wie Dein "Phonostufe bringt immer mehr" ist halt m.E. schon mit einem Gegenbeispiel wiederlegt.


    Da Du offensichtlich alle zur Diskussion stehenden Komponenten in allen Kombinationen schon gehört hast, magst Du hier aber natürlich trotzdem Recht haben und der Threadersteller darf ja auch gerne Deinem Ratschlag folgen und meinen ignorieren - ist ja zum Glück ein freies Land hier. Ich hab's halt nicht so mit absoluten Aussagen ...


    Das mit dem Merlo Reference hab ich in der Tat nicht mehr auf dem Schirm gehabt. Wenn ich in meiner kindlichen Naivität mal davon ausgehe, dass das nicht gänzlich anders klingt als mein Goldring Elite GS würde ich aus meiner bescheidenen Erfahrung heraus vermuten, dass das mit einer Mittelklassephonostufe schon ganz hervorragend musiziert (habe ich zumindest mit dem Elite an z.B. Volpe RIAA oder Aragon 47k so empfunden). Ob die Primare jetzt so viel schlechter ist als die genannten und von daher schon mit einem Merlo überfordert wäre kann ich nicht sagen. Wenn ich nach einem Neugerät in der Preisklasse suchen würde, wäre sie aber vermutlich schon auf der Liste der Geräte, die ich mir anhören möchte - was m.E. eh das einzig zielführende ist.


    Freundliche Grüße,
    Jörg

    ------------------------------------------------------------------
    .. höre Musik mit Wilson Benesch Turntable - Act Two Arm - Van den Hul Colibri - X-Ono Clone - JRDG Capri/102 - Wilson Benesch Act Two - und Digital mit Micromega Trio LW & Musical Fidelity M1 DAC

    Edited once, last by Frankenjoerg ().

  • Mal so richtig schön provokativ! Wer meint bei selbem monetären Einsatz für einen besseren Phonopre den selben Quantensprung in Sachen Klang zu machen wie beim TA Wechsel, der hat die Gesetzmäßigkeiten der Physik noch immer nicht verstanden. :merci:

    Edited once, last by swen12358 ().

  • Wo wir gerade bei provokativ und Physik sind, ein Quantensprung ist der kleinstmögliche Unterschied von einer zur nächsten Ebene...
    Aber mal zurück zum Thema:
    Mein Zet 1 ist da und läuft nun seit fast einem Tag ohne weiterem "Schnickschnack" in der Standardausführung über den Phono-Eingang meines AVR. Und was soll ich sagen?!? Gar nicht mal so übel. Für mein ungeübtes Ohr klingt das schon mal nicht so schlecht. Klar ist da noch Luft nach Oben, aber für die erste Befriedigung meiner, über die letzten Wochen angestauten Vorfreude, reicht es erst mal. Ich bin begeistert und er sieht auch noch sensationell aus!
    Wollt' ich Euch nur mal wissen lassen.
    Jetzt wünsche ich Euch erst mal frohe Ostertage!
    PS: Lasst Einander doch die Liebe zu den jeweiligen Erfahrungen und Überzeugungen...schön, dass das Leben/Forum so bunt ist!
    Peace,
    Alex